{Ich back’s mir} Saftige Kokos-Schokoladen-Gugel

Ihr Lieben,

letzte Woche hatte eine ganz liebe Freundin Geburtstag & ich durfte endlich ein neues Rezept ausprobieren, welches ich mir extra für diese Gelegenheit vorgemerkt hatte. Sie liebt nämlich Kokos & Schokolade geht ja sowieso immer. So stand ich dann also in der Küche, in der Hoffnung, daß es zwar lecker nach Kokos, aber auch nicht zuuuuu kokosnussig schmecken wird, denn zuviel davon mag ich dann wieder nicht.

Am Wochenende vorher hab ich dann auch noch freudestrahlend entdeckt, daß Clara von Tastesheriff sich für ihre monatliche Runde „Ich back’s mir“ zum Gugel-Backen aufgerufen hat. Perfekt, also wurde gegugelt…

Schnin's Kitchen: Kokos-Schokoladen-Gugel

Kokos-Schokoladen-Gugel:


 300 g weiche Butter + etwas für die Formen
400 g Mehl + etwas für die Formen
200 g Zartbitterkuvertüre
300 g Zucker
Salz
6 Eier
1 Päckchen Backpulver
125 ml ungesüßte Kokosmilch
50 g Kokosraspeln + etwas als Deko
2 EL Backkakao
25 g Kokosfett (Palmin)

Schnin's Kitchen: Kokos-Schokoladen-Gugel

Gugelform(en) nach Wahl, eine große oder mehrere kleine, fetten & mit Mehl ausstäuben. Den Ofen auf 150 °C Umluft vorheizen.

Zuerst die Kuvertüre klein hacken & zur Seite stellen. Die Butter & den Zucker zusammen mit einer Prise Salz mit den Rührbesen des Mixers 2–3 Minuten cremig rühren. Die Eier einzeln zugeben & jeweils 1 Minute ­unterrühren. In einer anderen Schüssel das Mehl mit dem Backpulver mischen. Nun die Mehlmischung abwechselnd mit der Kokosmilch unter den Teig rühren.

Den angerührten Teig halbieren. In die eine Hälfte die Kokos­raspeln, in die andere Hälfte den Kakao & 50g der gehackten Kuvertüre einrühren. Nun erst den hellen, dann den dunklen Teig in die Backform(en) füllen, etwa bis zu 2/3 Füllhöhe. Nun für das Marmormuster eine Gabel spiralförmig durch den Teig ziehen & dann die Oberfläche glatt streichen.

Schnin's Kitchen: Kokos-Schokoladen-Gugel

Im unteren Drittel des Ofens je nach Größe der Backformen backen. Die ganz kleinen Mini-Gugel würden wahrscheinlich etwa 10-15 Minuten brauchen, für 1 große Form sind im Originalrezept 45–55 Minuten angegeben, meine mittelgroßen Gugel (Ø 12cm) brauchten ungefähr 25-30 Minuten. Macht am besten die Stäbchenprobe, dann seid Ihr auf der sicheren Seite. In der Backform etwa 20 Minuten abkühlen lassen, dann aus der Form stürzen & vollständig auskühlen lassen.
Für die Glasur die restlichen 150g der gehackten Kuvertüre mit dem Kokosfett im heißen Wasserbad schmelzen, gut verrühren, ca. 10 Minuten abkühlen lassen & dann die Gugel damit überziehen. Zügig mit Kokosraspeln bestreuen & dann die Glasur fest werden lassen.

Schnin's Kitchen: Kokos-Schokoladen-Gugel

Leeeeeeecker, sag ich Euch. Schön saftig, aber nicht matschig, genau die richtige Menge an Kokosgeschmack, gepaart mit leckeren Schokostückchen & hübsch aussehen tun sie auch noch. Dieses Rezept hüpft direkt auf meine Lieblingskuchen-Liste.

Laßt es Euch schmecken.

Alles Liebe, Schnin ♡

Schnin's Kitchen: Kokos-Schokoladen-Gugel

PS: Für die letzte Runde #ichbacksmir hab ich leider keine Zeit gefunden, aber hier geht’s zur allerersten Runde im Januar: Schnin’s Riesen-Zimtschnecke.

Schreibe einen Kommentar