Sprudelnde Badebomben-Fische selber machen

DIY Sprudel-Badebomben-Fische selber machen. | www.schninskitchen.de

Yeah, es hat funktioniert und wie versprochen gibt es nun für Euch ein Sprudel-Badebomben DIY, nämlich Badebomben-Fische. Welche bessere Form als Fische und Seesterne könnten Badebomben denn schon haben, oder?

Sie brauchen zwar ein Weilchen zum Trocknen, aber sie sind ganz fix angerührt und in die Formen gedrückt und hinterher wird man mit tollen Badebomben belohnt. Sie sind ganz toll zum Verschenken, zum Wichteln, zum Nikolaus, als Geschenk zu Weihnachten für Mama oder vielleicht zum Geburtstag für die beste Freundin? Geschenke aus der Küche finde ich ja immer toll und dazu gehören auch Badebomben, denn auch hierfür findet Ihr alle Zutaten im gut sortierten Supermarkt (oder Ihr folgt den Links).

DIY Sprudel-Badebomben-Fische selber machen. | www.schninskitchen.de

Und so geht’s…

Badebomben-Fische

benötigtes Material für 18 Fische/Seesterne:

100g Natron*
50g Zitronensäure*
25g Maisstärke
25g Milchpulver*
3-5 EL Mandelöl* (oder Olivenöl, Pflanzenöl)
ein paar Tropfen Parfümöl (hautverträgliches!) oder Backaroma nach Wunsch
1 Beutel (4g) Lebensmittelfarbe (Pulver)

 

(*enthaltene Links sind Amazon-Affiliate-Links)

DIY Sprudel-Badebomben-Fische selber machen. | www.schninskitchen.de

Rezept:

Für die Badebomben-Fische zuerst alle trockenen Zutaten (Natron, Zitronensäure, Stärke & Milchpulver) in eine Schüssel geben und miteinander vermischen.

Nun in einer zweiten Schüssel nach Wunsch einen Duft in das Öl rühren. Ich nehme gerne das Backaroma in den kleinen Fläschchen. Immer toll ist Vanille, im Winter Bittermandel und im Frühling und Sommer erfrischende Zitrone oder Orange. Im Internet oder in Apotheken bekommt man auch hautverträgliche Parfümöle, allerdings nicht gerade günstig.

Wer mag rührt nun noch Lebensmittelfarbe ins Öl-Duft-Gemisch, benutzt dafür am besten Pulverfarbe, nichts Flüssiges. Falls sich die Farbe nicht richtig auflöst, gebt einfach noch ein, zwei Tropfen Wasser dazu.

Nun gebt Ihr das duftende, gefärbte Öl in die Schüssel zu den trockenen Zutaten und vermischt erst alles mit einem Löffel, dann mit der Hand gründlich. Einmal richtig durchkneten. Je länger Ihr knetet, desto stabiler werden hinterher Eure Badebomben. Die Masse sollte etwa die Konsistenz von feuchtem Sand haben. Ist sie zu trocken, dann gebt noch etwas mehr Öl dazu. Ist sie zu feucht, gebt noch Stärke dazu.

Die gut geknetete Masse in eine Silikonform geben und gut festdrücken, sonst bröselt Euch nach dem Trocknen alles auseinander.

DIY Sprudel-Badebomben-Fische selber machen. | www.schninskitchen.de

Als Form habe ich recht stabile Silikon-Eiswürfel-Formen vom großen Schweden benutzt. (Danke nochmal für’s Mitbringen, Mama!)

Eure Badebomben-Fische sollten nun mindestens 2-3 Tage, besser aber noch länger, in einem trockenen Raum in der Form durchtrocknen. Haltet Euch wirklich an die Trockenzeit, sonst war alles umsonst!!! Löst die Badebomben nach der Trockenzeit vorsichtig aus den Mulden der Silikonform.

Dosierung:

1 Badebombe für ein normales Vollbad.

Sie löst sich schön sprudelnd auf und garantiert geschmeidige, duftende Haut nach einem entspannenden Bad. Extra Eincremen hinterher ist überflüssig. Nur um Missverständnissen vorzubeugen: es handelt sich um eine Art Öl-Duft-Bad, kein Schaumbad.

Aufbewahrung:

Ihr solltet die Badebomben-Fische luftdicht, somit auch feuchtigkeitsgeschützt aufbewahren und nicht gerade offen im feuchten Badezimmer, sonst quellen sie auf.

DIY Sprudel-Badebomben-Fische selber machen. | www.schninskitchen.de

Ihr seht, Kosmetik selber machen ist gar nicht so schwer, ist günstiger als fertig kaufen, nachhaltiger und man weiß, was für Inhaltsstoffe drin stecken. Und Spaß macht es auch noch.

Man kann seiner Kreativität bei Badebomben völlig freien Lauf lassen. Verschiedene Formen, Farben, Düfte, Zugabe von Blütenblättern, die dann im Wasser schwimmen, Glitzer, …

Für den Anfang empfehle ich Euch allerdings eine einfache Form, bei der nichts abbrechen kann. Später kann man dann mehr riskieren.

DIY Sprudel-Badebomben-Fische selber machen. | www.schninskitchen.de

Und jetzt entschuldigt mich bitte, ich muß in die Wanne zum Probebaden.

Viel Spaß beim Rühren, Kneten und Baden.

Alles Liebe, Schnin  ♡

 

Auf Pinterest merken:

DIY Sprudel-Badebomben-Fische selber machen. | www.schninskitchen.de DIY Sprudel-Badebomben-Fische selber machen. | www.schninskitchen.de DIY Sprudel-Badebomben-Fische selber machen. | www.schninskitchen.de

*Amazon-Affiliate-Link: Da ich immer öfter gefragt werde, welche Produkte genau ich benutze, findet Ihr auf Schnin’s Kitchen jetzt gelegentlich Links mit meinen Empfehlungen. Kauft Ihr etwas über diese Links, bekomme ich für die Empfehlung eine klitzekleine Provision, für Euch kostet der Artikel dadurch keinen Cent mehr. Dankeschön, daß Ihr damit meinen Blog unterstützt.

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: {DIY Kosmetik} Body Butter Lotion Bars alias Bodylotion am Stück | schnin's kitchen

  2. Huhu,
    Ich habe letztes Jahr zu Weihnachten Seife mit Badeöl aromatisiert, kann man nicht einfach statt dem Mandelöl aromatisiertes Badeöl nehmen und die Flavours weglassen? Das würde nette Möglichkeiten bieten^^

  3. halli hallo, deine idee find ich wirklich super. ich wollte sie gern ausprobieren um eine kleinigkeit für weihnachten zu haben, die selbstgemacht ist (neben all dem gebäck was man so anhäuft). ;)
    ich habe die bomben jetzt 3 volle tage trocknen lassen und wollte eben mal vorsichtig rauslösen…keine gute idee..hab den versuch abgebrochen weil sofort risse aufkamen und ich schon gemerkt hab dass alles auseinander bröseln wird (ich hab verschieden motiv-fürmchen verwendet). :( hattest du das auch schon mal? was hab ich falsch gemacht bzw ovon vielleicht zu wenig genommen (ich hab natürlich die anleitung beachtet..aber dennoch)?.
    lieben dank für deinen rat.
    vg sandra :)

    • Liebe Sandra,
      das klingt ganz klar nach zu wenig Öl. Aber keine Sorge, Du mußt nicht ganz von vorne anfangen. Zerbrösele Deine Bomben noch einmal und misch sie nochmal mit Öl, diesmal dann mit 1/2 bis 1 ganzen EL mehr als beim ersten Versuch. Dann wieder in die Förmchen und nochmal trocknen lassen.
      Die feuchte Masse muß beim Kneten in den Händen richtig die Form behalten, wie nasser Sand ungefähr.
      Viel Erfolg beim zweiten Anlauf und lass mich bitte wissen, ob es geklappt hat. Hast ja glücklicherweise noch genug Zeit bis Weihnachten :-)

      Lieben Gruß, Schnin

Schreibe einen Kommentar