{Diy} Orangen-Bade-Cupcakes selber machen


Schnin's Kitchen: DIY Orangen-Bade-Cupcakes

Geschenke, die von Herzen kommen… mache ich am liebsten selber.

Diese süßen, kleinen Orangen-Bade-Cupcakes kann man ganz prima selber machen und schon hat man eine tolle Kleinigkeit zum Verschenken. Ein bißchen Wellness und Entspannung nach anstrengenden und turbulenten Tagen schadet schließlich keinem und es macht auch noch Spaß, sie herzustellen. Sie lösen sich im Wasser leicht sprudelnd auf, wie Badebomben. Durch die enthaltene Kakaobutter und das Kokosöl wird aber auch gleich noch die Haut toll beim Baden gepflegt und der Duft nach frischen Orangen ist einfach unschlagbar und entspannend.

Schnin's Kitchen: DIY Orangen-Bade-Cupcakes

Orangen-Bade-Cupcakes

-Rezept für etwa 20 Stück-

Zutaten für die Cupcake-Böden:

200g Natron*
100g Zitronensäure* (Pulver)
50g Milchpulver*
60g Kakaobutter*
Lebensmittelfarbe „Orange“ & 2 Fl. Orangen-Backaroma
(*enthaltene Links sind Amazon-Affiliate-Links)

Zubereitung der Cupcake-Böden:

Natron, Zitronensäure und Milchpulver miteinander mischen.

Die Kakaobutter im Wasserbad schmelzen, etwas abkühlen lassen, Backaroma und Pulver-Lebensmittelfarbe in Orange einrühren und das Ganze dann vorsichtig mit den trockenen Zutaten mischen. Ich verknete alles per Hand miteinander, empfindliche Menschen sollten dazu allerdings besser dünne Gummihandschuhe überziehen. Die richtige Konsistenz hat die Masse, wenn sie sich wie feuchter Sand anfühlt. Wenn man etwas in die Hand nimmt, die Hand zusammendrückt und die Masse behält dann einigermaßen ihre Form, ist es genau richtig. Fällt alles wieder in sich zusammen, noch etwas mehr Kakaobutter zugeben. Ist die Masse zu feucht und klebrig, einfach noch etwas Milchpulver dazugeben.

Die Masse für die Cupcake-Böden bis zum oberen Rand in Mini-Cupcake-Förmchen aus Papier füllen und festdrücken. Damit man die Masse besser festdrücken kann, setze ich die Papierförmchen vorher immer in ein Mini-Muffin-Backblech, muß man aber nicht. Die Böden für die Orangen-Bade-Cupcakes sollte man nun am Besten über Nacht aushärten und richtig fest werden lassen, sonst bröseln sie Euch zu leicht auseinander.

Schnin's Kitchen: DIY Orangen-Bade-Cupcakes

Zutaten für das Frosting:

125g Kakaobutter
25g Kokosöl* (oder Palmin) (Amazon-Affiliate-Link)
80g Natron
40g Stärke (oder Vanille-Puddingpulver)
40g Zitronensäure (Pulver)
40g Milchpulver
2Fl. Orangen-Backaroma & etwas abgeriebene, getrocknete Orangenschale

 

Zubereitung des Frostings:

Am nächsten Tag für das Frosting die Kakaobutter und das Kokosöl im Wasserbad schmelzen, etwas abkühlen lassen und das Backaroma einrühren. Natron, Stärke, Zitronensäure und Milchpulver miteinander mischen, zu den geschmolzenen Zutaten geben und einmal ordentlich umrühren, bis sich alles gut vermischt hat.

Als nächstes muß die Masse mit den Rührbesen des elektrischen Mixers aufgeschlagen werden, bis sie eine Konsistenz erhält, die man schön auf einen Cupcake aufspritzen kann. Ihr müßt unter Umständen schon ein paar Minuten rühren bis die Masse anfängt fest zu werden, also bitte nicht zu früh aufgeben. Funktioniert das nicht richtig, habt Ihr schlichtweg noch nicht lang genug gerührt oder Eure Masse ist noch immer zu warm zum Aufschlagen.

Hat das Frosting die richtige Konsistenz, könnt Ihr es nun in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf die getrockneten Cupcake-Böden aufspritzen. Als Dekoration getrocknete, abgeriebene Orangenschale direkt auf die aufgespritzte Frosting-Masse streuen.

Wieder über Nacht trocknen und fest werden lassen und dann sind Eure Orangen-Bade-Cupcakes endlich fertig. Hübsch verpacken und beschriften, damit es keiner mit Schokolade verwechselt (alles schon passiert), verschenken oder ganz einfach selber baden.

Schnin's Kitchen: DIY Orangen-Bade-Cupcakes

Aufbewahrung der Orangen-Bade-Cupcakes:

Bitte die Bade-Cupcakes trocken und luftdicht verpackt aufbewahren.

Hinweis:

Die pflegenden Öle legen sich natürlich nicht nur auf die Haut, sondern hinterlassen auch einen klitzekleinen Rand in der Wanne, je nach Farbe mehr oder weniger gut sichtbar. Ich persönlich finde das nicht schlimm, denn einmal kurz am Wannenrand entlang wischen, schon erledigt. Ich wollte es nur gesagt haben.

 

Wer diese Orangen-Bade-Cupcakes mag, mag bestimmt auch meine Badebomben-Cupcakes mit ein bißchen Pink, Schoko- und Vanilleduft. Falls Euch das aber doch alles zu kompliziert ist, ich habe auch noch ein Rezept für „normale“ Badebomben auf dem Blog, welches auch mit weniger Zutaten auskommt. Allerdings sind die süßen Orangen-Bade-Cupcakes hier schon ein besonderer Hingucker und vergesst nicht, nach Ostern steht auch schon bald wieder Muttertag vor der Tür.

Traut Euch und ran an die Rührschüsseln!

Viel Spaß beim Ausprobieren und schwimmt nicht so weit raus.

Alles Liebe, Schnin ♡

 

PS:

Noch ein Tip zum Milchpulver:

Weil es immer wieder gefragt wird, hier nochmal etwas zum Thema Milchpulver: Ihr braucht ganz normales, reines Milchpulver (Magermilchpulver). Es basiert auf normaler Milch, der durch ein spezielles Trocknungsverfahren quasi nur das Wasser entzogen wird, ohne weitere Zusatzstoffe.

Kaffeeweißer besteht bei uns meist aus Glukosesirup, getrocknetem Milchfett oder gehärteten pflanzlichen Fetten wie Kokosnuss- oder Palmkernöl und Milchzucker. Außerdem werden oft noch Zucker und Aromen und zudem Trennmittel gegen das Verklumpen zugefügt. Kaffeeweißer funktioniert vielleicht auch (habe ich nie ausprobiert), hat aber unnötige Inhaltsstoffe, die das Rezept nicht braucht und würde ich daher nicht verwenden.

Milchpulver für Babys funktioniert auch für die Badebomben-Cupcakes, allerdings werden auch hier dem eigentlichen Milchpulver teilweise z.B. pflanzliche Fette und Stärke zugefügt. Zudem ist Baby-Milchpulver um Einiges teurer als das reine Milchpulver, welches ich verwende. Falls Du doch zu Baby-Milchpulver greift, nimm möglichst Pre-Milch/Anfangsmilch (hat die wenigsten Zusatzstoffe).

Meine Empfehlung daher: reines Milchpulver (findet man im Supermarkt meist neben Kaffee, Cappuccino-Pulver und Kaffeeweißer). Wenn Ihr oben in meine Zutatenliste schaut, könnt Ihr Euch anschauen, welches Milchpulver ich Euch als Empfehlung verlinkt habe.

 Schnin's Kitchen: DIY Orangen-Bade-Cupcakes

*Amazon-Affiliate-Link: Da ich immer öfter gefragt werde, welche Produkte genau ich benutze, findet Ihr auf Schnin’s Kitchen jetzt gelegentlich Links mit meinen Empfehlungen. Kauft Ihr etwas über diese Links, bekomme ich für die Empfehlung eine klitzekleine Provision, für Euch kostet der Artikel dadurch keinen Cent mehr. Dankeschön, daß Ihr damit meinen Blog unterstützt.

19 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar