Klassischer Schokoladenkuchen – einfach, aber einfach lecker

Klassischer Schokoladenkuchen | www.schninskitchen.de

Ich habe ja ein Herz für Klassiker, für Kuchen, die schmecken wie von Oma gebacken. Wenn dann auch noch Schokolade mit im Spiel ist, bin ich eigentlich schon überzeugt. Solche Kuchen brauchen dann auch gar kein Chichi und keine Extras mehr, weder geschmacklich noch optisch. Eine klassische Kastenform, ein bißchen Puderzucker und mehr braucht der leckere Schokoladenkuchen, den ich Euch heute mitgebracht habe, auch gar nicht – denn er schmeckt einfach, nämlich einfach richtig gut.

Klassischer Schokoladenkuchen | www.schninskitchen.de

Klassischer Schokoladenkuchen

Zutaten:

200g weiche Butter
200g Zucker
4 Eier (M)

1 TL Vanilleextrakt oder das ausgekratzte Mark 1 Vanilleschote

250g Mehl

50g Backkakao
1 Prise Salz
1,5 TL Backpulver

2 EL (30ml) Milch

Puderzucker zum Bestäuben

Klassischer Schokoladenkuchen | www.schninskitchen.de

Rezept:

Für den Schokoladenkuchen sollten alle Zutaten Zimmertemperatur haben, Ihr solltet also Butter, Eier und Milch rechtzeitig aus dem Kühlschrank holen.

Zuerst den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen und eine Kastenform (Königskuchenform) von 30cm Länge mit Butter einfetten und leicht mit Mehl ausstäuben.

In einer großen Schüssel mit dem Mixer die Butter und den Zucker schaumig rühren, die Eier nach und nach einzeln zugeben, jeweils etwa 1 Minute unterrühren und zuletzt die Vanille (Vanilleextrakt oder ausgekratztes Vanilleschotenmark) zugeben.

In eine weitere Schüssel das Mehl, den Backkakao und das Backpulver sieben, 1 Prise Salz zugeben und alles miteinander mischen.

Klassischer Schokoladenkuchen | www.schninskitchen.de

Die Hälfte der Mehlmischung kurz unter die angerührte Butter-Zucker-Masse rühren, dann die Milch und den Rest der Mehlmischung zugeben und wieder zügig einrühren und vor allem nur so lange rühren, bis alles gleichmäßig vermischt ist.

Den fertigen Teig in die vorbereitete Backform geben und glatt streichen. Den Schokoladenkuchen im unteren Drittel des vorgeheizten Backofens etwa 40-45 Minuten backen. Der Kuchen ist fertig, wenn Ihr ein Holzstäbchen hineinstecht und daran keine Teigreste/Teigkrümel mehr kleben bleiben (Stäbchenprobe).

Den fertigen Schokoladenkuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen, mit Puderzucker bestäuben und genießen.

Klassischer Schokoladenkuchen | www.schninskitchen.de

Der Schokokuchen ist wirklich schnell gemacht und auch ganz prima für Backneulinge geeignet, denn er ist ganz einfach. Einfach zu backen, aber vor allem einfach lecker. Versprochen.

Klassischer Schokoladenkuchen | www.schninskitchen.de

Laßt es Euch schmecken.

Alles Liebe, Schnin  ♡

 

Auf Pinterest merken:

Klassischer Schokoladenkuchen | www.schninskitchen.de

17 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. der klingt gut, das könnte ich als Backdepp auch zusammenbringen. Ich stehe zwar immer auf Kuchen die nicht so viel Mehl enthalten, da meine Kuchen meistens immer etwas spundig werden innen, waru auch immer, trotz des wenigen rühren, mir wurde gesagt liegt am mehl, keine ahnung

  2. PERFEKT! SEHR LECKER!
    Ich habe den Schokokuchen auf weihnachtlich zubereitet.
    Hinzu kamen 2 EL Rotwein, 3 Prisen Zimt, 12 EL Kirschen aus dem Glas, 3 Prisen Anis, 50g Schokoraspeln.
    Am zweiten Tag ist der Kuchen noch leckerer, weil die Gewürze durchgezogen sind.
    Ich hatte ihn 1 Stunde auf 180° Ober-und Unterhitze im Backofen.
    Vielen herzlichen Dank für dein Rezept!
    Bleibe bitte gesund!

  3. Heute entdeckt, beinahe sofort gebacken. Hat am heutigen „Tag der Schokolade“ bei uns wunderbar geschmeckt und wird wieder gemacht!

  4. Hallo
    Ich glaube bin doch zu blöde. Ist Umluft nicht das gleiche? Habe alles so gemacht wie beschrieben, jedoch war der Kuchen noch richtig feucht drin nach 45min. Bin grad am heulen.

    • Liebe Sandra,
      ich fürchte einfach, dass dein Ofen zu wenig Temperatur hatte oder die Backform vielleicht eine andere Größe?
      Backöfen sind immer so eine Sache. Man stellt 3 Öfen auf 160Grad ein, der eine Ofen ist zu heiss, der eine zu kalt und der dritte passt. Deshalb empfehle ich ja immer die Stäbchenprobe, besonders wenn man seinen Ofen noch nicht so gut kennt. Dann weiß man, ob die Konsistenz innen richtig ist und ob der Kuchen aus dem Ofen darf.
      Mein Ofen heizt z.B. auch hinten rechts mehr und ich muss alles mehr nach vorne links schieben oder zwischendurch 1x drehen, damit es gleichmäßig backt und mir nicht die eine Ecke verbrennt.

      Liebe Grüße
      Schnin

Schreibe einen Kommentar