Apfel-Rhabarber-Marmelade mit Vanille

Schnin's Kitchen: Apfel-Rhabarber-Marmelade mit Vanille

Noch ein paar Stunden, dann ist endlich wieder Wochenende und dafür habe ich Euch heute ein ganz feines Rezept mitgebracht: leckere Apfel-Rhabarber-Marmelade mit einem Hauch Vanille.

Wenn Ihr heut auf dem Heimweg noch fix die Zutaten besorgt, könnt Ihr die Marmelade schon morgen früh auf Eurem Brötchen haben. Okay, streng genommen natürlich auch schon heut Abend, aber Marmelade geht bei mir irgendwie nur morgens. Also fix geschnibbelt und gerührt, der Rest ist nur Wartezeit und da müßt Ihr ja nicht neben dran stehen, sondern könnt Euch ruhig mit anderen Dingen beschäftigen oder auch einfach mal nichts tun.

Mein absoluter Favorit zu dieser Jahreszeit ist ja eigentlich schon seit Jahren die Klassiker-Kombination Rhabarber-Erdbeer-Marmelade, bei uns mit Vanille und Minze, von der mittlerweile auch Familie und Freunde ihr alljährliches Gläschen förmlich einfordern; allerdings bekommt sie nun mit dieser Apfel-Rhabarber-Marmelade nicht zu verachtende Konkurrenz.

Aber probiert es doch einfach selbst.

Schnin's Kitchen: Apfel-Rhabarber-Marmelade mit Vanille

Apfel-Rhabarber-Marmelade

Zutaten:
500g Rhabarber (gewaschen und geputzt gewogen)
250g Apfel (entkernt gewogen, entspricht etwa 1,5 normal großen Äpfeln)
einen Schuß Zitronensaft
400ml Wasser
ca. 500g Gelierzucker 2:1

Vanille

Schnin's Kitchen: Apfel-Rhabarber-Marmelade mit Vanille

Rezept:
Für die Apfel-Rhabarber-Marmelade den geputzten Rhabarber in 1cm große Stücke schneiden und in einen Topf geben.

Apfel in Würfel schneiden und zusammen mit dem Zitronensaft zum Rhabarber in den Topf geben.

400ml Wasser zugießen, aufkochen und bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten köcheln lassen, dabei ab und zu umrühren.

Der Rhabarber zerfällt beim Kochen komplett, die Äpfel werden weich gekocht, bleiben aber stückig. Wer es feiner mag, kann sie noch mit einem Kartoffelstampfer oder, wie ich, mit einem Pürierstab bis zur gewünschten Konsistenz zerkleinern.

Gelierzucker und Vanille mit in den Topf geben, alles erneut aufkochen und etwa 4 Minuten unter Rühren sprudelnd kochen lassen. Gelierprobe: gebt nach 4 Minuten einen kleinen Klecks Marmelade auf ein Tellerchen. Wird der Klecks fest, hat die Marmelade die richtige Konsistenz. Geliert der Klecks noch nicht, müßt Ihr die Kochzeit noch um weitere 1-2 Minuten verlängern.

Die Marmelade heiß in ausgekochte Gläser füllen  und dabei darauf achten, daß die Ränder sauber bleiben. Die Gläser fest verschließen und erst 5 Minuten auf dem Kopf stehend, dann richtig herum komplett auskühlen lassen.

Schnin's Kitchen: Apfel-Rhabarber-Marmelade mit Vanille

Ich habe mir nach dem ersten Test der Apfel-Rhabarber-Marmelade direkt noch einen kleinen Vorrat davon angelegt, denn nächste Woche ist es schon wieder vorbei mit dem Rhabarber. Warum? Eine kleine Erklärung, warum man nach dem Johannistag keinen Rhabarber mehr sticht und zudem ein tolles Rezept für ein feines Rhabarber-Gelee findet Ihr gerade bei Conny.

Wie sieht es bei Euch aus? Marmelade, wie bei mir, nur zum Frühstück oder geht immer?

Schnin's Kitchen: Apfel-Rhabarber-Marmelade mit Vanille

Laßt es Euch schmecken und habt ein schönes Wochenende.

Alles Liebe, Schnin  ♡

Schnin's Kitchen: Apfel-Rhabarber-Marmelade mit Vanille

Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Janine,
    Marmelade geht immer. Auch auf dem zu trocken geratenen Kuchen oder tief Nachts wenn man schlafwandelnder Weise zum Kühlschrank wandert und sie sich löffelweise einverleibt 🙂
    Dein Rezept klingt toll! Am Wochenende hat Moritz ein ganz ähnliches gemacht – bin schon gespannt wie es schmeckt.
    Ja du hast richtig gelesen. Moritz hats gemacht 🙂
    Alles Liebe,
    Conny

Schreibe einen Kommentar