{Leckeres auf’s Brot} Trauben-Amaretto-Marmelade aus Mama’s Garten

Ihr Lieben,

ich weiß, es ist grad keine Weintraubenzeit, zumindest nicht aus dem eigenen Garten, aber kaufen kann man sie ja. Da wir momentan nämlich ziemlich viele kaufen & ziemlich viele essen, fiel mir ein, ich hab da noch ein Rezept, welches Ihr noch gar nicht kennt.

Schnin's Kitchen: Trauben-Amaretto-Marmelade

Letztes Jahr hatten meine Eltern ein kleines Traubenproblem: bei ihnen wachsen zwei verschiedene Sorten, mußten dann geerntet werden, bevor die Vögel drüber herfallen, aber nur eine Sorte schmeckte. Die anderen Trauben waren seeeehr süß, schmeckten irgendwie fast wie parfümiert, schwer zu beschreiben. Jedenfalls waren sie nicht so geeignet zum pur essen. Was macht man dann damit? Klar, man gibt sie dem lieben Kind (also mir) zum Marmelade kochen. Gefühlte Tonnen von Marmelade wohlgemerkt. Ich hatte dann ja zwischendurch die Befürchtung, daß die Marmelade dann genauso schmeckt, wie die Trauben pur, aber da war die halbe Arbeit schon getan. Also hab‘ ich fleißig weiter gekocht, gerührt & eingefüllt uuuuund lecker war’s!!!!!! Glück gehabt.

Die Tonnen von Marmelade wurden wieder auf die ganze Familie umverteilt & es wurde sogar mehrfach Nachschub verlangt.

Schnin's Kitchen: Trauben-Amaretto-Marmelade

Trauben-Amaretto-Marmelade


900g Weintrauben ohne Kerne

100 ml Amaretto

500g Gelierzucker 2:1

Weintrauben waschen, von der Rebe abpflücken & zusammen mit dem Amaretto & dem Gelierzucker in einen Topf geben. Alles verrühren & etwas stehen lassen, bis die Trauben Saft ziehen. Die Masse fein pürieren (Pürierstab), unter Rühren aufkochen & etwa 3 Minuten kochen lassen. Gelierprobe machen (was das ist steht auf der Gelierzucker-Packung), in ausgekochte Gläser füllen, sofort fest verschließen & dabei auf saubere Ränder achten. Die Gläser erst 5 Minuten auf dem Kopf stehend, dann richtig herum komplett auskühlen lassen.

Laßt es Euch schmecken.

Alles Liebe, Schnin ♡

Schreibe einen Kommentar