Tonkabohnen-Zuckerwürfel selber machen

Tonkabohnen-Zuckerwürfel | www.schninskitchen.de

Kennt Ihr eigentlich schon meine kleinen Zucker-Gugelhupfe? Schnöder Würfelzucker war mir zu langweilig, deshalb habe ich irgendwann mal angefangen, mir Würfelzucker in schönen Formen selber zu machen. Und wenn man jetzt die Idee meiner Zucker-Gugel mit meinem selbst gemachten Tonkabohnenzucker kreuzt, dann gibt das zuckersüße Tonkabohnen-Zuckerwürfel. Dieses Mal in Herzform, denn sie sollen ganz lieben Menschen den Kaffee versüßen.

Tonkabohnen-Zuckerwürfel | www.schninskitchen.de

Glaubt mir, so ein kleines Tonkabohnen-Zuckerherz im Milchkaffee versenkt, ist einfach eine Geschmacksbombe mit seiner Mischung aus Vanille-, Marzipan- und Amarettoaroma.

Die Tonkabohnen-Zuckerwürfel passen grad super in die Adventszeit und eignen sich perfekt als Gastgeschenk, zum Wichteln, als kleines Geschenk für die Freundin oder Kollegen oder für die Nachbarn zum Nikolaus.

Ich bin ja sowieso ein großer Fan von Geschenken aus der Küche. Etwas Leckeres zaubern, hübsch verpacken und anderen damit eine Freude machen.

Tonkabohnen-Zuckerwürfel | www.schninskitchen.de

Und so wird’s gemacht…

Tonkabohnen-Zuckerwürfel

Zutaten:

100g Tonkabohnenzucker (klick zum Rezept)
1 TL Wasser
außerdem:
1 Silikon-Pralinenform (Herzform)
1 kleine Schüssel
1 Teelöffel

Tonkabohnen-Zuckerwürfel | www.schninskitchen.de

Rezept für die Tonkabohnen-Zuckerwürfel:

Für die süßen Zuckerherzen braucht Ihr Silikon-Pralinenformen* (Amazon-Affiliate-Link) mit kleinen Vertiefungen in Herzform, aber natürlich funktioniert es genauso prima mit jeder anderen Form, was auch immer Ihr da habt. Nur allzu groß sollten die Zuckerwürfel hinterher nicht sein.

Zuerst müßt Ihr den Tonkabohnenzucker in eine kleine Schüssel geben, 1 TL Wasser (ja, das reicht wirklich) zugeben und gründlich mit dem Zucker verrühren. Den feuchten Zucker in die Vertiefungen der Silikonformen geben und richtig festdrücken. Die Menge reichte bei mir für etwa 60 Herzen, also ein bißchen mehr als eine Herzform voll.

Tonkabohnen-Zuckerwürfel | www.schninskitchen.de

Zum Trocknen gibt es nun drei Möglichkeiten. Je nachdem, wieviel Zeit Ihr habt und wie geduldig Ihr seid.

Trocknen – 3 Varianten:

  1. Für Variante 1 sollte die Form mit den Zuckerstücken nun etwa 3-4 Tage bei Zimmertemperatur in Ruhe stehen gelassen werden. Bitte seid wirklich so geduldig und lasst sie komplett durchtrocknen, sonst brechen Euch die Tonkabohnen-Zuckerstücke und Euch bleibt die Hälfte des Zuckers in der Silikonform hängen.
  2. Schneller geht es, wenn Ihr sowieso grad die Heizung an habt. Die Silikonformen auf ein kleines Holzbrettchen legen, ab auf die Heizung damit und Eure Zuckerherzen sind schon nach 1-2 Tagen durchgetrocknet.
  3. Für ganz, ganz Eilige gibt es dann noch die Ofen-Methode: die gefüllten Silikonformen in den auf 50°C vorgeheizten Ofen stellen und etwa 30 Minuten trocknen lassen. Gerne kann man natürlich auch die Restwärme des Ofens nutzen. Wenn man grad sowieso etwas gebacken hat und er noch warm ist, spart es dann auch noch Kosten. Die getrockneten Zuckerherzen einfach aus der Silikonform drücken – fertig.

Tonkabohnen-Zuckerwürfel | www.schninskitchen.de

Und dann ab in den Kaffee damit… das schmeckt einfach unschlagbar lecker.

 

Wer noch mehr leckere Geschenke aus der Küche mag: die liebe Zorra von 1x Umrühren bitte aka Kochtopf und Mein wunderbares Chaos sammeln gerade bei einem Blogevent schöne Rezepte. Denn denkt dran, bald ist Weihnachten und was gibt es Schöneres als etwas liebevoll Selbstgemachtes zu verschenken?

Tonkabohnen-Zuckerwürfel | www.schninskitchen.de

Laßt es Euch schmecken.

Alles Liebe, Schnin  ♡

 

Auf Pinterest merken:

    Tonkabohnen-Zuckerwürfel | www.schninskitchen.de

 

*Amazon-Affiliate-Link: Da ich immer öfter gefragt werde, welche Produkte genau ich benutze, findet Ihr auf Schnin’s Kitchen jetzt gelegentlich Links mit meinen Empfehlungen. Kauft Ihr etwas über diese Links, bekomme ich für die Empfehlung eine klitzekleine Provision, für Euch kostet der Artikel dadurch keinen Cent mehr. Dankeschön, daß Ihr damit meinen Blog unterstützt.

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar