Zucchinicremesuppe – schnell und lecker

Schnin's Kitchen: Zucchinicremesuppe - schnell und lecker

Heute gibt es mal wieder Soulfood in Form einer leckeren Zucchinicremesuppe, denn was wärmt in der kalten Jahreszeit besser als ein warmes Süppchen im Bauch?! Cremig, lecker und auch noch blitzschnell gekocht finde ich ja immer super. Für alle, die ihre guten Vorsätze noch nicht wieder über den Haufen geworfen haben, ist sie auch noch Low Carb, läßt sich gut vorbereiten und zudem noch prima einfrieren. Außerdem bin ich ja ein kleiner Pürierfan, kochen, Zauberstab in den Topf halten, Knopf drücken, ein paar Runden drehen und fertig ist die feine Zucchinicremesuppe. Hmmm…

Schnin's Kitchen: Zucchinicremesuppe - schnell und lecker

Zucchinicremesuppe

Zutaten:
1kg Zucchini
2 große Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
2 EL Öl
600ml Gemüsebrühe
400ml Sahne
1 Spritzer Zitronensaft
Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker

Schnin's Kitchen: Zucchinicremesuppe - schnell und lecker

Rezept:
Für meine leckere Zucchinicremesuppe müßt Ihr die Zucchini waschen, abtropfen lassen und in Stücke schneiden.

Die Zwiebeln schälen und in grobe Würfel schneiden. Das Öl zusammen mit den Zwiebelwürfeln in einen großen Topf geben und bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Den Knoblauch schälen, zusammen mit den Zucchiniwürfeln zu den Zwiebeln in den Topf geben und kurz mitdünsten.

Schnin's Kitchen: Zucchinicremesuppe - schnell und lecker

Die Gemüsebrühe zusammen mit der Sahne und einem Schuß Zitronensaft zum Gemüse in den Topf gießen, aufkochen und bei mittlerer Hitze köcheln lassen bis die Zucchinistücke weich sind. Das kann je nach Größe der Zucchiniwürfel etwa 5-10 Minuten dauern.

Schnin's Kitchen: Zucchinicremesuppe - schnell und lecker

Nun den kompletten Topfinhalt mit dem Pürierstab fein pürieren, bis die Suppe eine sämige, cremige Konsistenz hat. Zuletzt noch mit Pfeffer, Salz und einer Prise Zucker abschmecken und fertig ist Eure Zucchinicremesuppe.

Schnin's Kitchen: Zucchinicremesuppe - schnell und lecker

Basilikum, Petersilie, Thymian, Croutons, gerösteter Sesam, knusprig gebratener Speck, Räucherlachsstücke mit einem Klecks Schmand, geriebener Parmesan und ein paar Streifen getrocknete Tomaten, … laßt Eurer Phantasie beim Topping freien Lauf. Und auch bei den Gewürzen kann man variieren, ein Hauch Muskat passt prima oder man ersetzt die Sahne durch Kokosmilch und schmeckt mit Curry ab.

Schnin's Kitchen: Zucchinicremesuppe - schnell und lecker

Viel Spaß beim Kochen und laßt es Euch schmecken.

Alles Liebe, Schnin ♡

Schnin's Kitchen: Zucchinicremesuppe - schnell und lecker

9 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo liebe Schnin ?! Klingt ja mal wieder sehr lecker und sieht auch gut aus. Dennoch frag ich mich,ob es wirklich 400 ml Sahne sein müssen oder ob evtl auch weniger Sahne reicht ?

    • Liebe Romy,
      müssen muß natürlich gar nichts & Rezepte sind ja auch oft ein Anhaltspunkt & man kann sie nach den eigenen Vorlieben variieren.
      Wir mögen die Suppe gerne sehr cremig, aber natürlich kann man auch einen Teil der Sahne noch durch Brühe (oder auch Milch) ersetzen, ganz wie man mag. Mit 200ml Sahne finde ich persönlich die Suppe etwas zu dünn & bei allem zwischen 200ml & 400ml hätte ich dann auch wieder eine „Sahnepfütze“ übrig, mit der man meist nicht wirklich etwas anfangen kann. Wegschütten mag ich es nicht, für ein anderes Rezept verbrauchen passt auch nicht immer & wenn ich den Rest Sahne einfriere, vergesse ich sie meistens im Tiefkühlfach.
      Einfach ausprobieren :-)

      Lg Schnin

  2. Die schreib ich mir mal auf – im Sommer krieg ich immer gefühlt hunderte Kilo Zucchini aus dem Garten meiner Mutter und mach auch ganz oft Suppe daraus. Die Variante mit Sahne gab es aber bisher nicht! Viele liebe Grüße :)

    • Liebe Jutta,
      das Rezept entstand letzten Sommer aus einem ganz ähnlichen Grund: als wir ins Kinderzeltlager fuhren, gab eine Mutter am Tag der Abfahrt nicht nur ihr Kind mit Gepäck bei uns ab, sondern hatte auch noch einen riesigen Schwung Zucchini dabei, die in ihrem Garten nur so wucherten. Wir dachten dann, prima, das gibt eine hübsche Zwischenmahlzeit, geht total schnell und einfach. Allerdings dachten wir auch, das ist ein Essen, welches die Kinder bestimmt nicht groß reizt und die Betreuer allein essen würden.
      Denkste! Die Suppe ging weg wie nix & wir mußten sogar noch zweimal Zucchini nachkaufen, weil unsere Zeltlagerkinder nochmal Zucchinicremesuppe wollten. So kann man sich irren ;-)
      Lieben Gruß, Schnin

  3. Liebe Schnin,

    vielen Dank für dieses hervorragende Zucchinicremesuppen-Rezept! Pünktlich zur Fastenzeit habe ich wieder mit Metabolic Balance angefangen und oft ist es aufgrund der eingeschränkten Lebensmittelliste gar nicht so einfach hier Abwechslung reinzubringen – vor allen Dingen, wenn man nicht pro Mahlzeit eine Stunde mit Kochen verbringen möchte.

    Da kommt mir Dein Rezept also gerade recht! Ich werde es heute Abend gleich mal austesten. Allerdings ohne Sahne und Zucker, denn die sind für mich erst einmal tabu ;-)

    Viele Grüße aus Bayern nach Ratingen,
    Manuela

    • Liebe Manuela,
      ich bewundere ja immer Leute wie Dich, die Fastenzeit & Co wirklich durchhalten. Bei mir gewinnt leider oft der innere Schweinehund, muß ich ehrlich zugeben. Seit 10 Wochen versuche ich allerdings, noch etwas bewusster zu essen, weniger Süßkram, regelmäßiger Salat,… und die Pfunde purzeln. Langsam, aber stetig und ich habe jetzt nicht das Gefühl, daß ich mich quäle oder es mir sonderlich schwer fällt.
      Ohne Sahne schmeckt die Suppe aber auch ganz prima, habe ich auch schon getestet :-)
      Lieben Gruß zurück nach Bayern.

  4. Super Rezept! Seit ein paar Wochen versuche ich wieder auf eine überwiegend basische Ernährung umzusteigen – da kommt das Rezept wie gerufen :)
    Vor allem im Winter bin ich ein riesiger Fan von Suppen!

    Liebe Grüße,
    Thomas

    • Lieber Thomas,
      ja, die kalte Jahreszeit ist auch für mich Suppenzeit. Bei mir gibt es heut zum dritten Mal in drei Wochen Möhrencremesuppe, weil ich die grad so gerne mag, aber die Zucchinicremesuppe muß ich auch mal dringend wieder kochen. Laß es Dir schmecken.

      Lieben Gruß, Schnin

Schreibe einen Kommentar