Oster-Zucker selbst gemacht – zuckersüße Schätze

Schnin's Kitchen: Oster-Zucker selber machen

Kochbücher wälzen, Rezepte googeln, auf Blogs suchen, Gäste einladen, Einkaufen, Kochen, Backen, Tisch decken, vielleicht noch die Servietten hübsch zu Häschen falten, Tischdeko, hasige Tischwäsche (vielleicht auch selbst gemacht), frische Blümchen… Man macht sich viele Gedanken um das perfekte Osteressen, ob Osterbrunch oder Kaffeekränzchen. Ich hab heute aber noch eine klitzekleine Kleinigkeit, die Euch ganz verzückte Blicke Eurer Gäste einbringen wird – versprochen. Oster-Zucker selbst gemacht, ganz einfach, ein zuckersüßes, aber besonderes Extra auf dem Tisch, einfach Liebe zum Detail. Alles, was Ihr braucht ist die passende Silikonform, Zucker, Wasser & ein kleines bißchen Geduld & schon habt Ihr etwas Besonderes für Euren Kaffee oder Tee.

Schnin's Kitchen: Oster-Zucker selber machen

Oster-Zucker

-Rezept für etwa 17 Stück-

Zutaten:
Silikon-Pralinenform*
100g Zucker
1 TL Wasser

Schnin's Kitchen: Oster-Zucker selber machen

Den Zucker in eine kleine Schüssel geben.

Einen Teelöffel voll Wasser zum Zucker geben & alles gründlich mit einem kleinen Löffel vermischen. Am Anfang denkt man vielleicht, das Wasser wäre nicht ausreichend, ist es aber wirklich. Je mehr Wasser Ihr jetzt noch extra zugeben würdet, umso schlechter bzw. langsamer lösen sich die Zuckerstücke später im Kaffee oder Tee auf. Also 1 TL Wasser ein & rühren, rühren, rühren.

Man kann den Zucker auch mit Lebensmittelfarbe, Früchtetee 0der Saft etwas einfärben. Passend zum Frühling könnte ich mir z.B. helle Töne wie ein zartes Rosa oder Gelb vorstellen, aber das ist natürlich Geschmackssache. Ich persönlich mag es so natürlich wie möglich, würde mir beispielsweise aber wohl ungern giftgrünen Zucker in den Kaffee stecken wollen.

Schnin's Kitchen: Oster-Zucker selber machen

Wer den Zucker aromatisieren möchte, auch das ist möglich. In diesem Fall würde für meinen Geschmack Vanille gut passen. Entweder etwas Zucker durch Vanillezucker ersetzen oder etwas Vanillemark oder Vanillepulver zugeben, was dann auch noch optisch Pluspunkte mit sich bringt.

Den Zucker mit einem kleinen Löffel in die Vertiefungen der Silikonform geben & richtig fest drücken.

Schnin's Kitchen: Oster-Zucker selber machen

Die Zuckerstücke müssen nun bei Zimmertemperatur etwa 3 Tage einfach an der Luft trocknen. Bitte wirklich geduldig sein, denn sonst bleibt die Hälfte des Zuckers in der Form hängen, wenn der Oster-Zucker nicht komplett trocken ist. Wer Zuhause noch die Heizung an hat, kann man das Ganze beschleunigen, indem er die Silikonform auf einem Holzbrett zum Trocknen darauf stellt. Das verkürzt die Wartezeit auf 1-2 Tage. Die Turbo-Variante bietet sich auch noch an, falls Ihr sowieso gerade etwas backen wollt. Ich habe heute beispielsweise Cupcakes gebacken, hinterher den Backofen ausgeschaltet, die Silikonform mit meinem Oster-Zucker hineingestellt & die Restwärme ausgenutzt. Nach dem Trocknen den Oster-Zucker nur noch aus der Form drücken, fertig.

Zuckerstücke kann man in die verschiedensten Formen bringen: kleine Gugelhupfe, weihnachtliche Motive, es gibt so viele tolle Formen. Es ist immer ein hübscher Blickfang auf der Kaffeetafel, ich verschenke sie total gerne & sie kommen immer ganz toll an, werden sogar dann oft für „besondere Anlässe oder Besuch aufgehoben“. Da hüpft mein Herz.

Schnin's Kitchen: Oster-Zucker selber machen

Probiert’s aus & laßt es Euch schmecken.

Alles Liebe, Schnin ♡

 Schnin's Kitchen: Oster-Zucker selber machen

*Amazon-Affiliate-Link: Da ich immer öfter gefragt werde, wo ich bestimmte Sachen & Zutaten kaufe, findet Ihr bei mir jetzt ab & zu Links zu den Produkten, die ich benutzt habe.

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

    • Hi Anna-Karina,
      Sonne? Wo? Wenn Du Sonne hast, schick mir bitte etwas davon rüber ;-)
      Ich freu mich, daß Dir die Idee gefällt. Viel Spaß beim Ausprobieren.
      Hab ein schönes Wochenende.
      Lieben Gruß, Schnin

Schreibe einen Kommentar