Schneeflöckchen – feine Plätzchen

Schneeflöckchen zu Weihnachten backen | www.schninskitchen.de

Schneeflöckchen … ob wir die hier im Rheinland dieses Jahr mal wieder zu Gesicht bekommen werden? Richtigen Schnee finde ich ja schön, aber nicht diesen fiesen, grauen Matsch, den wir dann immer nur haben. Wenn Frau Holle uns also keine Schneeflocken schickt, machen wir uns eben selber welche.

Diese Schneeflöckchen sind mürbe wie Vanillekipferl, aber gleichzeitig so butterig zart, sie zerschmelzen fast auf der Zunge. Also genau so wie echte Schneeflocken, also der Teil mit dem Schmelzen, den meine ich. Diese Plätzchen hatte ich schon länger im Blick, schon weil mir ihr Name so gut gefällt. Aber irgendwie rannte die Zeit vor Weihnachten jedes Jahr so, daß ich kaum geschafft habe, auch nur unsere normale Plätzchen-Grundausstattung zu backen. Dieses Jahr gibt es nun endlich mal Schneeflöcken auf dem Plätzchenteller und in Zukunft auch ganz bestimmt noch öfter.

Schneeflöckchen zu Weihnachten backen | www.schninskitchen.de

Schneeflöckchen

 Zutaten für etwa 45 Schneeflöckchen:

250g Butter
100g Puderzucker
2 Päckchen Vanillezucker (oder 15g Zucker und das ausgekratzte Mark einer Vanilleschote)
1 Prise Salz
100g Mehl
250g Speisestärke (Maisstärke)
Puderzucker

Schneeflöckchen zu Weihnachten backen | www.schninskitchen.de

Rezept:

Für die Schneeflöckchen den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

Die weiche Butter, Puderzucker, Vanillezucker und Salz mit dem Schneebesen der Küchenmaschine schaumig rühren. Speisestärke und Mehl miteinander mischen, auf die Buttermischung sieben und alles noch einmal kurz verrühren.

Vom Teig jeweils 15g abstechen, zügig zu kleinen Kugeln formen und auf das vorbereitete, kalte Blech setzen. Mit einer Gabel, die zwischendurch immer wieder kurz in Mehl getaucht wird, die Kugeln etwas flach drücken, so bekommen die Schneeflöckchen auch ihr typisches Muster.

Im vorgeheizten Ofen im unteren Drittel etwa 15 Minuten backen. Die Schneeflöckchen sollen insgesamt sehr hell bleiben.

Das Blech aus dem Ofen nehmen und die Schneeflöckchen erst ein paar Minuten auf dem Blech, dann auf einem Kuchenrost komplett auskühlen lassen.

Mit Puderzucker bestäuben und genießen.

Schneeflöckchen zu Weihnachten backen | www.schninskitchen.de

Aufbewahrung:

Die Schneeflöckchen am besten in einer gut schließenden Plätzchen-Dose aufbewahren.

Tips und Tricks für Schneeflöckchen:

Mein Rezept für Schneeflöckchen wurde mittlerweile schon sehr, sehr oft nachgebacken und bei den meisten von Euch hat es wunderbar funktioniert. Ich selber hatte auch noch nie Probleme mit dem Rezept und die Plätzchen bleiben schön in Form. Allerdings gab es leider nun auch schon 2-3 Rückmeldungen, es wäre im Ofen alles ineinander gelaufen und zu einer Masse verschmolzen. Wenn das passiert, wurde vielleicht falsch abgewogen oder eine Zutat vergessen, sehr wahrscheinlich ist der Teig aber ganz schlicht und einfach zu warm geworden. Daher hier einmal ein paar gesammelte Tips und Tricks für die Schneeflöckchen:

  1. Unbedingt richtige Butter verwenden, keine Backmargarine, die schon gekühlt weich ist. Die läßt sich vielleicht leichter verarbeiten, verläuft aber im Backofen umso schneller.
  2. Wer auf Nummer sicher gehen will, der stellt den fertigen Teig nochmal für 1 Stunde kalt und verarbeitet ihn dann zügig weiter. Alternativ kann man auch die Schneeflöckchen formen, auf das kalte Blech setzen und zusammen mit dem Blech nochmal kalt (Kühlschrank, Balkon im Winter) stellen.
  3. Die Schneeflöckchen haben einen relativ hohen Butteranteil. Je wärmer Eure Hände beim Verarbeiten sind, je wärmer der Raum, in dem die Plätzchen geformt werden, je länger sie stehen, bevor sie in den Ofen wandern, desto mehr laufen sie beim Backen auseinander. Also Kühlen und zügig den Teig verarbeiten.
  4. Der Ofen sollte fertig vorgeheizt sein, wenn die Schneeflöckchen in den Ofen kommen.
  5. Und ganz wichtig, wenn man mehrere Bleche backt: die nächste Fuhre Schneeflöckchen erst auf das Blech geben, wenn es wieder erkaltet ist beziehungsweise ein zweites, kaltes Blech dafür nehmen.

Übrigens, am Niederrhein, wo ich aufgewachsen bin, nennt man sie nicht Schneeflöckchen, sondern Gabelmürbchen. Wußte ich aber auch bis heute noch nicht.

Viel Spaß beim Backen und laßt es Euch schmecken.

Alles Liebe, Schnin ♡

 

Auf Pinterest merken:

Schneeflöckchen zu Weihnachten backen | www.schninskitchen.de

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar