Rhabarber-Sirup, schön erfrischend

Pünktlich zum Wochenende kommt mein wahrscheinlich letztes Rhabarber-Rezept für dieses Jahr. Lauft los & kauft Rhabarber solang Ihr noch könnt. 😉
Ob mit Mineralwasser aufgegossen als erfrischende Schorle oder fein in einem Sektchen – ich find ihn einfach richtig lecker.
Achtung: dezente Überleitung!!!
Das Rezept stammt ja auch von Lecker.de. Brüller, oder?
Naja, war einen Versuch wert. 😉
Schnin's Kitchen: Rhabarber-Sirup
Rhabarber-Sirup:
2 kg Rhabarber
450 g Zucker
Saft von 1 Zitrone

*
Den Rhabarber waschen, putzen & in Stücke schneiden. Den Zucker mit 2 Litern Wasser in einem GROßEN!!! Topf (5l) unter Rühren aufkochen lassen, dann den Rhabarber hineingeben & ca. 1/2 Stunde offen köcheln lassen. Achtung: Topf nicht aus den Augen lassen. Meiner wäre fast übergekocht.
*
Den Sud durch ein Sieb in einen zweiten Topf gießen & die Rhabarber-Reste im Sieb mit einer Kelle richtig gut ausdrücken. Die Reste können noch anderweitig weiterverwendet werden. Vielleicht für ein Rhabarber-Eis?! Den aufgefangenen Sud offen auf die Menge von 0,75 Liter einkochen lassen. Nach 20 Minuten Kochzeit gibt man den ausgepressten Zitronensaft dazu.
*
Den Sirup heiß in abgekochte Flaschen oder Gläser abfüllen & fest verschließen. Abkühlen lassen.
*
Mischungsverhältnis laut Rezept: ca. 1 EL auf 100ml Flüssigkeit.
Schnin’s Mischungsverhältnis: 2 EL auf 100ml. 🙂
Haltbarkeit laut Rezept: 10-12 Monate.
*
Laßt es Euch schmecken. 🙂
Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: PamK 6 – Zusammen schmeckt’s besser oder “Spielen die mit meinen Päckchen Fußball?” | schnin's kitchen

Schreibe einen Kommentar