Kochen, backen, reisen – alles, was (mich) glücklich macht

American Pie Workshop – Backen wie die Cowboys

American Pie Workshop im wilden Westen & Schnin mittendrin, inmitten von Cowboys. Teig kneten im Freien, auf der Klappe vom Chuckwagon (Planwagen), gebacken wird im gusseisernen Dutch Oven im Lagerfeuer vor’m Saloon. Wie das alles geht, ohne vorher einen Fuß in ein Flugzeug zu setzen oder monatelang per Schiff über den großen Teich zu schippern? Im Outlawcamp reist man durch die Zeit in die Welt der Pioniere, und das mitten im Ruhrgebiet. Big Ol’Rolf hat dort etwas aufgebaut, bei dem man in jedem Eckchen sehen kann, wieviel Mühe & Liebe in diesem Traum steckt. Eine Westernstadt in klein, stilecht bis hin zur Kleidung, jedes Detail stimmt & gekocht & gebacken wird (möglichst) völlig ohne moderne Hilfsmittel…

Daß ich an einem wunderschönen Samstag überhaupt in diese spannende Welt eintauchen durfte, habe ich übrigens Gabi vom Blog USA kulinarisch zu verdanken. Sie hatte noch ein paar Plätze zu ihrem Workshop im Outlawcamp zu vergeben & ich hatte Glück & durfte mit Begleitung mitbacken, -kneten & -schlemmen.

American Pie Workshop

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 das Outlawcamp:

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 Peach Pie:

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

Teig kneten:

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 Apple Cranberry Pie:

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 Gabi von ‘USA kulinarisch':

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 Dutch Oven unter glühenden Kohlen:

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 Big Ol’Rolf an seiner Firebox:

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 the Saloon:

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 Teiggitter:

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 Gabi’s herzhafte Teig-Resteverwertung:

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 Rolf & seine (die andere) Gabi:

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 Teig vorbacken:

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 die Füllung wird vorbereitet:

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 Most Wanted:

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 herzhafte Füllung – Variante 2:

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 Speck-Gitter für den Pulled Pork Pie:

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 Pulled Pork Füllung mit BBQ-Sauce:

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 Pulled Pork – ich hätte mich reinlegen können.

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

der Chuckwagon:

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 Eindrücke vom Camp:

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 so sehen Apple Cranberry & Peach Pie gebacken aus:

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 die fertigen Bacon Cheddar Hand Pies:

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 pikante Kürbis Variante mit Pulled Pork:

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 Pulled Pork Pie im Dutch Oven:

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 kreatives Chaos:

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 Thunfisch Füllung:

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 Thunfisch Pie:

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 Einsatz für’s perfekte Foto:

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 auch bei den Damen:

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 Anschnitt von der Thunfisch Variante:

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 Schnin im Camp:

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 süßer Kürbis Pie:

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 oder auch mit Buttermilch:

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 Schnin im Saloon:

Schnin's Kitchen: American Pie Workshop - Backen wie die Cowboys

 Vielen Dank an alle, vor allem natürlich an Gabi & Rolf, für diesen tollen Tag.

Es war aufregend & spannend, es war interessant & ich habe eine Menge gelernt über Outlaw-Cooking & übers Pie-Backen, aber vor allem war es einfach nur richtig, richtig lecker.

Eine Backform & der passende Teigkneter sind mittlerweile besorgt & es werden zukünftig auch in Schnin’s Kitchen Pies gebacken, aber erstmal könnt Ihr Euch die (meisten) leckeren Rezepte von unserem Tag in Gabi’s Post zum Workshop anschauen.

Alles Liebe, Schnin

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Himbeer-Kokos-Kuchen vom Blech

 Kokos küßt Himbeere!

Blechkuchen sind altmodisch & langweilig? Immer das gleiche? Daß das nicht stimmt, zeige ich Euch heute, denn mit diesem Rezept holen wir uns den Sommer zurück. Himbeere & Kokos sind eine tolle, frische Kombi & bringen auch bei schmuddeligem Herbstwetter ganz schnell ein bißchen Sommer auf den Kaffeetisch zurück. Gönnt Euch ein Stückchen & träumt Euch weit weg… auf die einsame Insel unter Palmen…

Schnin's Kitchen: Himbeer-Kokos-Kuchen vom Blech

Himbeer-Kokos-Kuchen vom Blech

Teig:

400g Mehl
1/2 TL Backpulver
125g Zucker
1 Prise Salz
250g kalte Butter in Stückchen
2 Eier

Fruchtschicht:

750g TK-Himbeeren, angetaut
1/2 l Cranberrysaft
500g Gelierzucker 3:1

Kokosschicht:

600g Crème Fraîche
150g Zucker
400g Kokosraspeln
1 TL Vanille-Extrakt oder das ausgekratzte Mark Vanilleschote

Schnin's Kitchen: Himbeer-Kokos-Kuchen vom Blech

Zubereitung:

In einem großen Topf die Himbeeren mit Cranberrysaft & Gelierzucker unter Rühren aufkochen & unter ständigem Rühren mindestens 3 Minuten sprudelnd kochen lassen. Die Himbeermasse erst einmal etwas abkühlen lassen, dann in eine Schüssel ümfüllen & 2 Stunden kalt stellen, bis sie anfängt, fest zu werden.

Für den Teig das Mehl, Backpulver, Zucker & Salz zusammen mit der Butter, den Eiern & 1 EL kaltem Wasser in eine Schüssel geben & mit dem Knethaken der Küchenmaschine ( & eventuell zum Schluß mit den Händen) zügig zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln & im Kühlschrank etwa 30 Minuten ruhen lassen.

Den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen & ein tiefes Backblech mit Backpapier belegen. Den Teig mit einem Nudelholz passend zum Blech ausrollen & dort hineinlegen. Eventuell ein bißchen mit den Fingern nachhelfen, so daß das komplette Blech mit Teig bedeckt ist. Den Teig etwas andrücken & im Ofen etwa 10 Minuten vorbacken.

Das Blech aus dem Ofen nehmen & kurz abkühlen lassen, dann die Himbeermasse gleichmäßig darauf verteilen.

Crème Fraîche mit Zucker, Vanille & Kokosraspeln verrühren & diese Creme gleichmäßig auf der Himbeermasse verstreichen.

Den Kuchen nun weitere 35-40 Minuten backen, aus dem Ofen nehmen & komplett auskühlen lassen.

Laßt es Euch schmecken.

Alles Liebe, Eure Schnin ♡

(Rezept aus der Lecker 10/2014)
facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schoko-Cupcakes mit Blaubeeren & weltbestem Nutella-Frosting

Die Blogst Konferenz 2014 in Hamburg ist vorbei & ich bin wieder Zuhause. Mein Kopf summt nur so vor Ideen & Listen, die abgearbeitet werden wollen, aber zuerst einmal muß ich mich mal ein bißchen sortieren. Zucker hilft da prima, zumindest bei mir & deshalb gibt es heut erstmal ein Rezept für süße Nervennahrung & der Bericht über’s Wochenende kommt dann hoffentlich auch ganz bald.

Schnin's Kitchen: Schoko-Cupcakes mit Blaubeeren & weltbestem Nutella-Frosting

 

Schoko-Cupcakes mit Blaubeeren & weltbestem Nutella-Frosting

Teig für 12 Stück:
15g Backkakao
65ml heißes Wasser
150g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
115g geschmolzene Butter
160g Zucker
2 Eiern (M)
2 TL Vanille-Extrakt oder das Mark 1 Vanilleschote
80g Schmand
60g Blaubeeren
Schnin's Kitchen: Schoko-Cupcakes mit Blaubeeren & weltbestem Nutella-Frosting
Nutella-Frosting:
125g Butter
90g Nutella
1 TL Vanilleextrakt
1,5-2 TL Milch
100g Puderzucker, gesiebt
Schnin's Kitchen: Schoko-Cupcakes mit Blaubeeren & weltbestem Nutella-Frosting
Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen & ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

In einer kleinen Schüssel das Kakaopulver mit dem heißen Wasser glatt rühren.

In einer zweiten Schüssel Mehl, Backpulver & Salz vermischen.

In einem kleinen Topf die Butter schmelzen, den Zucker einrühren & rühren, bis er sich aufgelöst hat. Die Butter-Zucker-Mischung nun mit dem Mixer etwa 5 Minuten rühren, bis sie abgekühlt ist, dann einzeln die Eier einrühren & jeweils etwa 1 Minute weiter rühren.

Als nächstes die Vanille & den Kakao-Mix einrühren.

Zuletzt abwechselnd die Mehlmischung & den Schmand in drei Etappen einrühren, also 1/3 Mehl, 1/3 Schmand, 1/3 Mehl, … und so weiter. Jeweils nur so lang rühren, bis alles vermischt ist.

In jede Mulde des Bleches 1 EL Teig, darauf 3-4 Blaubeeren & zuletzt wieder 1 EL Teig geben.

Im unteren Drittel des Ofens etwa 20 Minuten backen (Stäbchenprobe!), dann erst 5 Minuten im Blech & danach auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.

Schnin's Kitchen: Schoko-Cupcakes mit Blaubeeren & weltbestem Nutella-Frosting

Während die Cupcakes abkühlen kann das Frosting vorbereitet werden.

Mit dem Mixer Butter & Nutella 3-4 Minuten cremig rühren, dann Vanille & milch zugeben & verrühren. Nun auf niedriger Stufe nach & nach den gesiebten(!) Puderzucker einrühren, bis alles gut vermischt ist.

Das Frosting in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen & auf die abgekühlten Cupcake-Böden aufspritzen.

 

Laßt es Euch schmecken.

Alles Liebe, Schnin

 

PS: Rezept von hier, allerdings etwas angepaßt

 

 

 

 

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

{Keks-Liebe} Chocolate-Chip-Cookies mit crunchy Erdnüssen

Ihr Lieben,

außen knusprig, innen weich, schokoladig & ein bißchen crunchy – genau so müssen sie für mich sein, die perfekten Cookies.

 

Schnin's Kitchen: {Keks-Liebe} Chocolate-Chip-Cookies mit crunchy Erdnüssen

 

Chocolate-Chip-Cookies mit crunchy Erdnüssen

(ergibt etwa 28 Stk.)

125g Butter
150g Zucker
1 Ei
1 Prise Salz
1 TL Vanille-Extrakt oder das ausgekratzte Mark 1/2 Vanilleschote
200g Mehl
1 TL Backpulver
2 TL Maisstärke
100g Chocolate Chips
50g gehackte Erdnüsse (diese waren noch karamellisiert, muß aber nicht)

Schnin's Kitchen: {Keks-Liebe} Chocolate-Chip-Cookies mit crunchy Erdnüssen

Zubereitung:

Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen & ein Backblech mit Backpapier belegen.

In der Küchenmaschine Butter, Zucker, Salz & Vanille schaumig rühren, dann das Ei gründlich unterrühren.

In einer zweiten Schüssel Mehl, Backpulver & Stärke miteinander vermischen, zur Ei-Mischung geben & kurz verrühren, nur bis alles gleichmäßig vermischt ist.

Zuletzt die Schokolade & die Erdnüsse unterheben.

Schnin's Kitchen: {Keks-Liebe} Chocolate-Chip-Cookies mit crunchy Erdnüssen

Den Teig in Frischhaltefolie wickeln & etwa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Schnin's Kitchen: {Keks-Liebe} Chocolate-Chip-Cookies mit crunchy Erdnüssen

Vom gekühlten Teig jeweils etwa 1 EL (25g) abstechen, zu einer Kugel rollen, auf das vorbereitete Backblech setzen & etwas andrücken. Dabei zwischen den Teigkugeln etwas Abstand lassen, da der Teig beim Backen noch zerläuft.

Im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene etwa 10 Minuten backen, bis die Cookies am Rand goldbraun sind.

Schnin's Kitchen: {Keks-Liebe} Chocolate-Chip-Cookies mit crunchy Erdnüssen

Das Blech aus dem Ofen nehmen & die Cookies erst etwa 5 Minuten auf dem Blech, danach auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.

Schnin's Kitchen: {Keks-Liebe} Chocolate-Chip-Cookies mit crunchy Erdnüssen

Hmmmm… lecker.

Und wie müssen Cookies für Euch sein? Weich oder knusprig, Schokolade, Nüsse, Früchte?

Schnin's Kitchen: {Keks-Liebe} Chocolate-Chip-Cookies mit crunchy Erdnüssen

Laßt es Euch schmecken.

Alles Liebe, Eure Schnin ♡

Let's cook together

Mit diesem Rezept nehme ich am Blogevent “Let’s cook together” von What Ina Loves teil, diesmal zum Thema: A Cookie a day…

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Pflaumenkuchen mit Zimtzuckerkruste

Ihr Lieben,

gibt es noch Pflaumen zu kaufen? Ich liege seit 1 flach & pendele nur zwischen Bett, Kühlschrank & Couch hin & her, weiß deshalb nicht, ob es noch frische Pflaumen gibt. Ich hoffe es, denn ich habe noch ein oberleckeres Rezept für Euch. Diesen Kuchen habe ich vor Kurzem für eine Veranstaltung vom Segelclub gebacken & zum Glück konnte ich auch noch etwas zum Probieren für uns abzweigen. Schmeckt mir besser als der klassische Pflaumenkuchen mit Hefeteig & die Zimtzuckerkruste ist einfach nur göttlich.

Schnin's Kitchen: Pflaumenkuchen mit Zimtzuckerkruste

 

Pflaumenkuchen mit Zimtzuckerkruste

(1 Blech)
für Teig & Belag:
2,5kg Pflaumen, gewaschen, entsteint & geviertelt
200g weiche Butter
150g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eier
250g Mehl
100g Speisestärke
1 Päckchen Backpulver
Schnin's Kitchen: Pflaumenkuchen mit Zimtzuckerkruste
für die Kruste:
2 Eigelb
200g Zucker
2 TL Zimt
Schnin's Kitchen: Pflaumenkuchen mit Zimtzuckerkruste
Den Backofen auf 150°C vorheizen & ein tiefes Blech komplett mit Backpapier auslegen oder einfetten & mit Mehl ausstäuben.
In einer Schüssel Mehl, Stärke & Backpulver mischen.
In einer zweiten Schüssel Butter, Zucker, Vanillezucker & Salz mit den Schneebesen des Mixers schaumig rühren, nach & nach einzeln die Eier zugeben & jeweils gründlich verrühren. Zuletzt die Mehlmischung zügig unterrühren, dann den Teig auf das Backblech geben & glatt streichen.
Die Pflaumen gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
Für die Kruste die Eigelbe mit Zucker & Zimt verquirlen & gleichmäßig über die Pflaumen geben.
Den Kuchen auf mittlerer Schiene etwa 50 Minuten backen, das Blech herausnehmen & abkühlen lassen.
Lecker dazu: geschlagene Sahne mit einem Hauch Zimt oder etwas Vanillesoße.
Schnin's Kitchen: Pflaumenkuchen mit Zimtzuckerkruste
Laßt es Euch schmecken.
Alles Liebe, Eure Schnin ♡

(Nach einem Rezept aus der Lecker 9/2014)

 

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Blog Umzug: Schnin zieht um

Schnin’s Kitchen zieht um

Schnin's Kitchen: Blog Umzug auf www.schninskitchen.de

Ihr Lieben,

kurz vor meinem zweiten Bloggeburtstag gönne ich Schnin’s Kitchen ein neues Zuhause. Das alte Heim wurde langsam etwas eng, das wordpress im Link & vor allem die Werbung auf dem Blog störte mich immer mehr. Man hat keinerlei Einfluß, wieviel & welche Werbeanzeigen Euch gezeigt werden & das wollte ich einfach nicht mehr. Deshalb habe ich es jetzt gewagt.

Ihr findet mich ab sofort unter: Schninskitchen.de

Ich habe einiges an Nerven gelassen & mich bekloppt gegoogelt, aber irgendwann habe ich es doch geschafft. Ihr findet im neuen Zuhause alle bisherigen Artikel, Fotos & Kommentare wieder. Irgendwann gibt es vielleicht auch noch ein neues Outfit, aber erst einmal bleibt das Layout wie es ist.

Nun brauche ich allerdings Eure Hilfe!!!

Ich versuche den Übergang möglichst einfach zu gestalten, aber bei einigen Punkten bin ich auf Euch angewiesen.

Ich habe bisher keine Möglichkeit gefunden, meine Follower (also Euch) einfach mitzunehmen.

Bei Facebook, Twitter, Instagram & Pinterest bleibt alles gleich.

Wenn Ihr mir allerdings über Bloglovin, Blog-Connect, WP selber folgt oder per eMail abonniert habt, müßt Ihr leider den neuen Blog nochmal abonnieren. Doof, ich weiß, aber anders scheint es nicht zu klappen.

Also bitte einfach noch einmal einen kleinen Klick in der Sidebar machen & das war es schon für Euch.

Ich fände es sehr schade, wenn ich nach zwei so tollen Jahren Schnin’s Kitchen durch den Umzug meine ganzen Leser verlieren würde, alle Arbeit & Herzblut umsonst wären & ich wieder bei Null anfangen müßte.

Der alte Blog bleibt übergangsweise noch eine Weile bestehen, allerdings habe ich eine Weiterleitung eingerichtet.

Liebe Blogger,

wenn jemand von Euch auf seinem Blog auf mich verlinkt hat, wäre es lieb, wenn Ihr den Link kurz auf den neuen Blog abändern könntet. Also denkt kurz nach, habt Ihr ein Rezept von mir ausprobiert, haben wir Gastposts getauscht, Blogevents oder Tauschpäckchen & Ihr habt Schnin’s Kitchen verlinkt? Es dauert ja nicht lang. ;-)

Falls Ihr noch Fragen habt oder ich etwas vergessen habe, schreibt mir einfach an Schninskitchen(ät)web(punkt)de.

Ich hoffe, Ihr bleibt mir weiterhin treu, auch im neuen Zuhause.

Alles Liebe, Schnin

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Tatort BLOG – Ein Bloggertreffen

Schnin's Kitchen: Tatort BLOG - Ein Bloggertreffen

Ihr Lieben,

“Tatort BLOG – Ein Bloggertreffen” ist jetzt schon ein Weilchen her & ich hab’ Euch hier noch nichts davon erzählt. Ja, ich weiß, ab in die Ecke und schämen. Wir können das Thema “Zeitmanagement für Blogger” für unser nächstes Treffen gerne ganz oben auf die Liste setzen. Naja, da das zweite Treffen jetzt ansteht, dachte ich mir, jetzt oder nie. Es war nämlich ein wunderbarer Abend mit tollen Gesprächen & sehr netten Menschen.

Schnin's Kitchen: Tatort BLOG - Ein Bloggertreffen

Bine von Binedoro hatte schon länger die Idee eines kleinen Bloggertreffens im Kopf & hat es einfach mal in die Hand genommen & ein paar Blogger zu sich nach Krefeld eingeladen. Bine kenne ich, seitdem wir uns im Frühjahr als Fahrgemeinschaft für das Blogst Bar Camp Köln zusammengefunden & sofort gut verstanden haben.

Schnin's Kitchen: Tatort BLOG - Ein Bloggertreffen

Neu kennenlernen durfte ich an diesem Abend die liebe Monika von MoBeads & Janine von JOs Creativ. Zwei neue Leute, eine davon heißt wie ich, puh ausatmen, denn ich muß mir nur einen neuen Namen merken. Namen & ich, das ist so eine Sache. Stell mir 5 Leute vor, ich merke mir höchstens den letzten Namen, wenn überhaupt. Vor allem, wenn ich vielleicht noch ein bißchen aufgeregt bin. Da ich außerdem mit Monika wegen der Blogst Konferenz schon vorher geschrieben hatte, mir nur noch ein Gesicht zum Namen fehlte, konnte der Abend somit für mich stressfrei beginnen. Kein Namens-Terror für Schnin. :-)

Schnin's Kitchen: Tatort BLOG - Ein Bloggertreffen

Nach kurzem Vorstellen, Beschnuppern & dem Verteilen von kleinen Mitbringseln gab es erstmal ein superleckeres Essen von Bine, gekrönt von selbstgebackener & -designter Tischdeko passend zum Abend. Ach ja, vorher tigerten natürlich noch 4 Bloggerinnen, mit Handykamera bewaffnet, um den Tisch herum & knipsten, instagramten & twitterten alles, frei nach dem Motto #wirsindbloggerwirdürfendas. Sogar einen Hashtag für dieses & zukünftige Treffen hatte Bine für uns parat: #tatortblogeinbloggertreffen

Schnin's Kitchen: Tatort BLOG - Ein Bloggertreffen

Es wurde gefuttert, allgemein geschnackt, über Bloggerthemen diskutiert & ausgetauscht bis spät in die Nacht. Direkt zu Beginn (19Uhr) hab’ ich schonmal angemeldet, ich könne leider nicht lang bleiben, weil 3Uhr wieder aufstehen & in den Urlaub fahren. Na, wann war ich Zuhause? 2Uhr, war ja klar, aber es war einfach zu schon zum Gehen.

Schnin's Kitchen: Tatort BLOG - Ein Bloggertreffen

Mädels, ich danke Euch für einen tollen Abend, es war toll Euch kennengelernt zu haben. Ganz besonderen Dank natürlich an Bine, für die Idee & Umsetzung, für das leckere Essen, deine Mühen & einfach alles.

Schnin's Kitchen: Tatort BLOG - Ein Bloggertreffen

Ich hoffe & freue mich auf noch viele weitere Tatort BLOG Treffen mit Euch.

Schnin's Kitchen: Tatort BLOG - Ein Bloggertreffen

Kommenden Samstag steht auch schon das zweite Mal “Tatort BLOG” an, diesmal schon mit ein paar mehr Bloggern & deshalb ausgelagert & nicht mehr bei Bine Zuhause. Ich bin schon total hibbelig & gespannt & freu mich riesig.

Alles Liebe, Eure Schnin ♡

Schnin's Kitchen: Tatort BLOG - Ein Bloggertreffen

PS: Falls hier Blogger aus dem Umkreis mitlesen, die gerne mal dabei wären, meldet Euch einfach bei Bine. Ich würde mich freuen.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Herbstliches Kürbiskern-Rucola-Pesto & alles übers “Kürbissen”

 Ihr Lieben,
Kürbis & ich standen ja viele, viele Jahre auf Kriegsfuß miteinander, bis zum letzten Herbst. Erinnert Ihr Euch vielleicht noch? Ich bin damals nach laaaangem Überlegen über meinen Schatten gesprungen & hab’ ihm noch eine Chance gegeben, als Kürbiscremesuppe mit geröstetem Hack. Und es war lecker. Viel weiter habe ich mich allerdings seitdem nicht aus dem Fenster gebeugt, man muß es ja nicht gleich übertreiben, oder? Was in unserer Küche aber mittlerweile einen festen Platz hat, das sind Kürbiskerne. Leicht geröstet, mit knackigem Rucola & frischem Parmesan ein traumhaftes, herbstliches Pesto.
Schnin's Kitchen: Kürbiskern-Rucola-Pesto

Herbstliches Kürbiskern-Rucola-Pesto

(1 großes oder 2 kleine Gläser voll)
75g Kürbiskerne
2 Knoblauchzehen, geschält
50g Rucola (1 Bund), gewaschen & getrocknet
100ml Olivenöl
50ml Kürbiskernöl
50g Parmesan, frisch gerieben
1 Spritzer Zitronensaft
Salz
Schnin's Kitchen: Kürbiskern-Rucola-Pesto
Die Kürbiskerne bei mittlerer Hitze in einer Pfanne ohne Öl leicht anrösten, aus der Pfanne nehmen & abkühlen lassen.
Kürbiskerne, Knoblauch, Rucola & Öl in einem elektrischen Häcksler oder mit einem Pürierstab gründlich zu einer sämigen Masse zerkleinern. Den fein geriebenen Parmesan einrühren & mit Zitronensaft & Salz abschmecken.
Schnin's Kitchen: Kürbiskern-Rucola-Pesto
 
Zur Aufbewahrung das Pesto mit einer Schicht Öl komplett bedecken & darauf achten, daß Rand & Glaswand oberhalb des Pestos sauber sind. Gut verschlossen hält es sich so im Kühlschrank mindestens 2-3 Wochen, wenn es denn überhaupt mal so lange überlebt.
Schmeckt: klassisch zu Pasta, zu Fisch & Fleisch, auf Flammkuchen, zum Verfeinern von Dips, Saucen, Salaten …
Schnin's Kitchen: Kürbiskern-Rucola-Pesto

Alles übers “Kürbissen” 

Ich muß Euch noch etwas erzählen: “Wichteln” kennt Ihr, oder? Aber kennt Ihr auch “Hühnern” & “Kürbissen”? Das hat Tina von Praliné Surprise erfunden, damit man sich nicht nur zu Weihnachten etwas schenken darf. Selbstgemachte Kleinigkeiten zaubern, verschicken & selber auch ein Überraschungpäckchen bekommen, klar bin ich dabei. Der Plan stand auch schnell; etwas Süßes & etwas Herzhaftes sollte es sein & etwas Gekauftes durfte auch noch mit ins Paket.

So durfte Melanie von Melli’s Kreative Seite dann Folgendes auspacken:

Schnin's Kitchen: Tauschpaket "Kürbissen" - ich habe verschickt: Halloween-Baiser-Geister, Kürbiskern-Rucola-Pesto & Halloween-Kerzen

Kürbiskern-Rucola-Pesto (kommt Euch bekannt vor, oder? Rezept s.o.)

Halloween-Baiser-Geister

2 gruselige Halloween-Kerzen

*

Ich selber bekam meinen “Kürbis” von Suppenhuhn’s Küchendesaster. Liebe Tina, auch auf diesem Weg nochmal vielen Dank. :-)

Schnin's Kitchen: Tauschpaket "Kürbissen" - ich habe bekommen: Pralinen & einen Halloween-Becher

Alle anderen verschickten Päckchen könnt Ihr Euch im FB-Album von Praliné Surprise & ganz bald auch auf ihrem Blog angucken.

Alles Liebe, Schnin ♡

PS: Es ist zwar nicht direkt mit Kürbis, aber ich möchte mich mit meinem Pesto-Rezept trotzdem an der Aktion “Let’s cook together” von What Ina Loves beteiligen.

Aktuelles Thema: Mein liebstes Kürbisrezept

Let's cook together

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

{Halloween-DIY} Last Minute Deko: Spinnennetz-Windlichter

Ihr Lieben,

Ihr braucht eine absolute Last Minute Deko-Idee um die klingelnden Kinder an Halloween würdig zu empfangen? Kein Problem, das einzige, was Ihr kaufen müßt, ist eine Packung Deko-Spinnweben & ein batteriebetriebenes Teelicht. Beides findet Ihr in jedem größeren Supermarkt.

Schnin's Kitchen: {Halloween-DIY} Spinnennetz-Windlichter

 

Spinnennetz-Windlichter

großes Glas oder Vase

Deko-Spinnweben

Deko-Spinnen oder schwarze Pappe/Papier

1 elektrisches Teelicht

Schnin's Kitchen: {Halloween-DIY} Spinnennetz-Windlichter

Setzt das Teelicht ins Glas & füllt dieses dann komplett mit Spinnweben.

An den Rand des Glases setzt Ihr von innen 2-3 Deko-Spinnen oder Ihr schneidet aus schwarzem Papier/Pappe ein paar Spinnen oder Fledermäuse aus & schiebt sie von innen an den Glasrand.

Schon fertig.

Schnin's Kitchen: {Halloween-DIY} Spinnennetz-Windlichter

Im Dunkeln vor der Haustür (oder auch als Deko innen) macht so ein Windlicht am Halloween-Abend eine Menge her, wenn Euer Teelicht noch eins ist, das leicht flackert, umso besser. Das Windlicht mit den Fledermäusen wäre übrigens auch super als Deko für eine Batman-Mottoparty geeignet.

Gruselige Grüße, Eure Schnin ♡

Schnin's Kitchen: {Halloween-DIY} Spinnennetz-Windlichter

PS: Auch zum Mumien-Windlicht findet Ihr übrigens bei mir ein DIY, falls Ihr es noch nicht gesehen habt.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Süßes oder Saures: Halloween-Cookies mit Royal Icing

Ihr Lieben,

der heutige Post ist nichts für zart Besaitete, denn es ist Blut geflossen. Die Mumien-Cookies sind für die Halloween-Einsteiger, für die hart Gesottenen unter Euch habe ich aber noch ein kleines Blutbad veranstaltet.

Weiterlesen & Bilder gucken auf eigene Gefahr!!!

Schnin's Kitchen: Süßes oder Saures - Halloween-Cookies mit Royal Icing

 

Halloween-Cookies mit Royal Icing

Plätzchen-Teig für 2 Bleche:

300g Mehl
200g weiche Butter
125g Zucker
1 Prise Salz
Vanille-Aroma
1 Ei
1 Lebkuchenmann-Ausstecher

Zubereitung:

Butter & Zucker mit dem Mixer schaumig schlagen, Ei, Salz & nach Geschmack Vanillearoma (Vanillezucker, Mark einer Schote, usw. geht natürlich auch) zugeben. Zum Schluß das Mehl zugeben & weiterrühren, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Den Teig, in Frischhaltefolie gewickelt, für eine Stunde in den Kühlschrank geben.
Die Arbeitsfläche, das Nudelholz & den Ausstecher mehle ich immer leicht ein, sonst klebt der Teig zu sehr. Den Teig nun Stück für Stück 8mm dick ausrollen, ausstechen & dann auf einem mit Backpapier belegten Blech im vorgeheizten Ofen bei 175°C auf mittlerer Schiene ca. 10-12 Minuten backen. Erst etwas auf dem Blech (Cookies sind anfangs noch sehr weich), dann auf einem Kuchenrost komplett auskühlen lassen.

Royal Icing (Eiweiß-Spritzglasur)

1 frisches, kaltes Eiweiß
250g Puderzucker, gesiebt
1 Prise Salz
1 EL Zitronensaft
(optional 1 Msp. Weinsteinbackpulver)

Das Eiweiß mit der Prise Salz mit dem Mixer fast steif schlagen, dann den Zitronensaft & löffelweise den Puderzucker zugeben & weiter rühren, bis die Masse steif ist. Optional zum Schluß noch etwas Weinsteinbackpulver zugeben, muß aber nicht.

Das Royal Icing nun sofort in eine verschließbare Dose geben & Deckel drauf, es trocknet nämlich schnell ein.

Schnin's Kitchen: Süßes oder Saures - Halloween-Cookies mit Royal Icing

Blutbad-Cookies

Für die Blutbad-Cookies braucht Ihr einen Spritzbeutel mit einer ganz kleinen Lochtülle. Die Keks-Männchen von 1 Blech nun gleichmäßig & nicht zu dick mit Royal Icing umranden & trocknen lassen.

Zum Auffüllen der Cookies nun etwas Royal Icing mit ein paar Tropfen Zitronensaft oder Wasser noch etwas verdünnen, dann die leicht flüssige Glasur innerhalb der getrockneten Ränder verteilen. Kleine Luftbläschen am besten sofort mit einer sauberen Nadel aufpieken. Gut trocknen lassen.

Schnin's Kitchen: Süßes oder Saures - Halloween-Cookies mit Royal Icing

Etwas Royal Icing mit Lebensmittelfarbe schwarz einfärben & den Männchen damit Augen aufmalen (mit einem spitzen Pinsel oder Spritzbeutel mit ganz kleiner Lochtülle).

Für die Blutspritzer nehmt Ihr nun einen TL Royal Icing und verdünnt es noch einmal mit ein paar Spritzern Zitronensaft, färbt es mit Lebensmittelfarbe blutrot ein & spritzt es mit Hilfe eines sauberen Borstenpinsels kreuz & quer über die Cookies.

Gut trocknen lassen!!!

Schnin's Kitchen: Süßes oder Saures - Halloween-Cookies mit Royal Icing

Mumien-Cookies

Für die Mumien-Cookies braucht Ihr einen Spritzbeutel mit einer ganz flachen Tülle. Auf die Keks-Männchen vom zweiten Blech nun mit Royal Icing kreuz & quer ganz dünne “Verbände” aufspritzen. An den Rändern der Cookies könnt ihr das Royal Icing mit einem sauberen Pinsel etwas in Form bringen & abflachen, das sieht hübscher aus. Trocknen lassen.

Etwas Royal Icing mit Lebensmittelfarbe schwarz einfärben & den Männchen damit Augen aufmalen (mit einem spitzen Pinsel oder Spritzbeutel mit ganz kleiner Lochtülle).

Gut trocknen lassen!!!

Schnin's Kitchen: Süßes oder Saures - Halloween-Cookies mit Royal Icing

Das war heute mein allererster Versuch mit Royal Icing & nach anfänglichem Kampf & etwas Herumprobieren hat es doch noch ganz gut funktioniert, wie ich finde. Nun geh’ ich mal meine Küche & mich putzen, denn irgendwie hab’ ich es geschafft, mir die Glasur beim Verzieren selber kreuz & quer durch’s Gesicht zu schmieren. ;-)

Gruselige Grüße, Eure Schnin ♡

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

%d Bloggern gefällt das: