Kochen, Backen, Reisen – alles, was (mich) glücklich macht

Bunte Marshmallow-Oster-Schokolade

Schnin's Kitchen: Marshmallow-Oster-Schokolade

Ostern rückt langsam immer näher & Ihr sucht noch nach einer Idee für eine süße Oster-Leckerei zum Verschenken oder für die Ostereiersuche? Ich hab’ da was Feines für Euch: bunte Marshmallow-Oster-Schokolade in hübschen Pastellfarben. Die kleinen Marshmallows liegen hier schon ein Weilchen im Schrank, denn pur esse ich die klebrigen Schaumzucker-Dinger eigentlich nicht so gern. Ich mag aber unheimlich gerne Pastellfarben & sie sahen einfach so schön aus, deshalb dachte ich mir, ich werde schon was finden, wofür ich sie gebrauchen kann. Tadaaa, kombiniert mit einem Hauch leckerer Vanille & cremiger, weißer Schokolade, hübsch in Form gebracht & schon hat man wunderhübsche Oster-Schokolade. Hübsch verpackt ist es eine süße Kleinigkeit, vor allem mal eine Abwechslung zum schnöden Standard-Süßkram, der sonst immer so im Oster-Körbchen landet & zudem noch absolut Last-Minute geeignet.

Schnin's Kitchen: Marshmallow-Oster-Schokolade

Marshmallow-Oster-Schokolade

Zutaten für ca. 8 Stück:
100g bunte Mini-Marshmallows
250g weiße Kuvertüre
1 EL (etwa 15g) Palmin
1 TL Vanille-Aroma
bunte Streusel & Zucker für die Deko

etwas Backpapier
1 rechteckige Auflaufform (meine ist etwa 18x26cm)
1 Plätzchen-Ausstecher aus Metall
Backtrennspray oder etwas neutrales Öl

Schnin's Kitchen: Marshmallow-Oster-Schokolade

Zubereitung:
Die Auflaufform komplett mit Backpapier auskleiden & an den Ecken sauber einknicken.

Die weiße Kuvertüre hacken & zusammen mit dem Palmin in eine kleine Schüssel aus Metall geben. In einem kleinen Topf Wasser erhitzen & die Schüssel mit Schokolade & Palmin darauf setzen (Wasserbad) & vorsichtig unter ständigem Rühren schmelzen lassen. Wer mutig ist, schmilzt die Schokolade in der Mikrowelle. Die funktioniert auch, wenn man immer nur in kurzen Etappen erhitzt & immer wieder umrührt.

Bei beiden Varianten zuletzt die Vanille in die geschmolzene Schokolade einrühren, diese dann kurz etwas abkühlen lassen & dann die kleinen Marshmallows mit der Schokolade zügig, aber gründlich mischen. Diese Masse wird nun in die vorbereitete Auflaufform gegeben & mit einem Teigschaber glatt gestrichen.

Schnin's Kitchen: Marshmallow-Oster-Schokolade

Sofort die Deko-Streusel und/oder farbigen Zucker über die Schokolade streuen, bei mir z.B. Streusel in Eierform & ganz feiner rosa Glitzerzucker.

Die Form mit der Schokolade nun für ca. 20 Minuten im Kühlschrank durchkühlen lassen. Aus der gekühlten (!) Schokolade nun entweder mit einem Keks-Ausstecher aus Metall kleine Schokoladen (bei mir in der Form von Eiern) ausstechen oder die Schokolade mit einem scharfen Messer in die gewünschten Stücke/Formen schneiden. Wenn Ihr Messer bzw. Ausstecher vorher mit ein klein wenig Backtrennspray fettet, ist es eine nicht ganz so klebrige Angelegenheit, sondern funktioniert ganz prima.

Die Marshmallow-Oster-Schokolade einfach sofort essen oder sonst bitte luftdicht & kühl aufbewahren.

Schnin's Kitchen: Marshmallow-Oster-Schokolade

Ran an die Rührschüssel & probiert’s mal aus.

Laßt es Euch schmecken.

Alles Liebe, Schnin ♡

Schnin's Kitchen: Marshmallow-Oster-Schokolade

Idee von hier, leicht angepasst.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Supersaftige Osterhasen-Kokos-Cupcakes

Schnin's Kitchen: Osterhasen-Kokos-Cupcakes

Liebe auf den ersten Blick beschreibt wohl am besten das, was passiert ist, als ich diese zuckersüßen Osterhasen-Kokos-Cupcakes dank Pinterest hier entdeckt habe. Die MUSSTE ich einfach ausprobieren, also Idee gemerkt, eingekauft & gebacken, allerdings mit meinem eigenem Rezept. Bei mir gibt es Kokosmilch im Teig, was ihn einfach nur unschlagbar saftig macht. Dazu der leichte Geschmack von Kokos, allerdings ohne, daß es einen gleich erschlägt; das hat sogar schon überzeugte Kokos-Verächter bekehrt.

Schnin's Kitchen: Osterhasen-Kokos-Cupcakes

Osterhasen-Kokos-Cupcakes

Zutaten für 12 Stück:
150 g weiche Butter
200 g Mehl
150 g Zucker
Salz
3 Eier
1/2 Päckchen Backpulver (8g)
70 ml ungesüßte Kokosmilch
50 g Kokosraspeln

Zutaten für das Frosting:
125 g weiche Butter
125g Puderzucker, gesiebt
60g Frischkäse (Zimmertemperatur)

Deko:
Kokosraspeln
12 Marshmallows
rosa Deko-Zucker

Schnin's Kitchen: Osterhasen-Kokos-Cupcakes

Zubereitung:

Den Backofen auf 150 °C Umluft vorheizen & 12 Papierförmchen in ein Muffin-Backblech setzen.

Butter & Zucker mit einer Prise Salz mit dem Rührbesen des Mixers 2–3 Minuten schön cremig rühren. Die Eier einzeln zugeben & jeweils 1 Minute gründlich ­unterrühren. In einer zweiten Schüssel das Mehl mit dem Backpulver mischen, dann die Mehlmischung abwechselnd mit der Kokosmilch zügig in den Teig rühren. Zum Schluß die Kokosraspeln vorsichtig unter den Teig heben & diesen dann auf die 12 Cupcake-Förmchen aufteilen, etwa bis zu 2/3 der Füllhöhe.

Im Ofen auf mittlerer Schiene etwa 25 Minuten backen. je nach Größe der Backformen backen. Macht am besten die Stäbchenprobe, dann wisst Ihr genau, wann sie fertig sind. Die Backform aus dem Ofen nehmen & die Cupcakes erst 5 Minuten in der Form, dann einzeln auf einem Kuchenrost komplett auskühlen lassen.

Schnin's Kitchen: Osterhasen-Kokos-Cupcakes

In der Zwischenzeit könnt Ihr das Frosting & die Hasenohren vorbereiten.

Für die Öhrchen Eurer Osterhasen-Kokos-Cupcakes rosa Dekozucker in eine kleine Schale geben, die Marshmallows diagonal zerschneiden & die klebrigen Schnittkanten in den Zucker tauchen. Beiseite stellen.
Für das Frosting sollten alle Zutaten unbedingt Zimmertemperatur haben, also alles rechtzeitig vorher aus dem Kühlschrank holen. Mit dem Rührbesen des Mixers die Butter cremig rühren, dann den gesiebten (!) Puderzucker & zuletzt den Frischkäse einrühren, bis Ihr eine gleichmäßige Masse habt. Das Frosting in einen Spritzbeutel mit mittlerer Lochtülle geben & es damit in Kreisbewegungen flach auf die kalten Cupcakes aufspritzen, evtl. mit einem Messer noch etwas glatt streichen.

Kokosraspeln für die Deko in eine kleine Schüssel geben, die Cupcakes kopfüber hinein tauchen & drehen, bis das Frosting komplett mit Kokosraspeln bedeckt ist. Pro Cupcake zwei Ohren in der Mitte des Cupcakes vorsichtig ins Frosting setzen.

 Die Cupcakes bis zum Verzehr kühl & trocken aufbewahren.

Da sie so gut passen, hüpfen die Häschen gleich noch rüber zu Clara’s “Ich back’s mir” Osterrezepte-Sammlung.

Schnin's Kitchen: Osterhasen-Kokos-Cupcakes

Findet Ihr sie auch so knuffig, wie ich? Ich fand sie fast zu schade zum Essen, aber zum Glück auch nur fast.

Laßt es Euch schmecken.

Alles Liebe, Schnin ♡

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Zimt-Toastbrot – Cinnamon Swirl Toast – eine große Liebe

Schnin's Kitchen: Zimt-Toastbrot - Cinnamon Swirl Toast

Eine der vielen schönen Erinnerungen, die ich immer noch ganz stark mit meinem USA-Schüleraustausch vor Jahren verbinde, ist die Erinnerung an Zimt-Toastbrot. Cinnamon (Raisin) Toast gab es jeden Morgen bei meiner lieben Gastfamilie & wenn es damals nur nach mir gegangen wäre, ich hätte mich ausschließlich davon ernährt. So unheimlich lecker zimtig & knusprig & auch noch so hübsch anzusehen mit dem Zimtwirbel innen im Brot. Hach… es braucht auch eigentlich nur noch einen Hauch Butter, mehr nicht, so lecker ist es.

Bis nach Amerika bin ich seit damals bisher leider nicht noch einmal gekommen, habe das Zimt-Toastbrot dafür aber zum Glück auch in einigen englischen Supermärkten entdeckt. So auch wieder im letzten Herbst, als es wieder mal zur Verwandtschaft nach Kent ging. Die Supermärkte wurden systematisch abgesucht & ich schwebte wieder eine Woche im Zimt-Himmel. Zurück zu Hause kam dann der kalte Entzug, weil nur noch schnöder Toast auf dem Teller. Diesmal allerdings beschloß ich, mir mein Zimt-Toastbrot endlich mal einfach selber zu backen, ein Vorhaben, das eigentlich seit Jahren schon auf meiner Liste stand. Also habe ich mich hingesetzt, ein Rezept zusammen gebastelt & es einfach mal ausprobiert.

Schnin's Kitchen: Zimt-Toastbrot - Cinnamon Swirl Toast

Zimt-Toastbrot

Zutaten für den Teig:
400g Mehl
1 Würfel frische Hefe (42g)
200ml Milch
75g Butter
1 Prise Salz
50g Zucker
1 Ei (M)
1 TL Vanilleextrakt

Zutaten für die Zimtfüllung:
60g Zucker
15g Zimt
45g Butter

Topping:
etwas Milch
etwas Zimtzucker

Schnin's Kitchen: Zimt-Toastbrot - Cinnamon Swirl Toast

Zubereitung:

In einer großen Schüssel Mehl, Zucker & Salz gründlich miteinander vermischen & in die Mitte der Mischung dann eine Vertiefung drücken. Milch & Butter zusammen in einen kleinen Topf geben & auf dem Herd auf mittlerer Stufe erhitzen. Wenn die Butter geschmolzen ist, den Topf vom Herd nehmen, alles etwas abkühlen lassen & dann in die Vertiefung im Mehl-Gemisch gießen. Die frische Hefe in die warme Flüssigkeit zerkrümeln, diese dann leicht umrühren & dabei etwas vom Mehl drumherum mit verrühren. Die Schüssel, mit einem sauberen Küchentuch abgedeckt,  für etwa 1/2 halbe Stunde an einen warmen Ort stellen. Die Hefe beginnt in dieser Zeit zu “arbeiten”.
 Schnin's Kitchen: Zimt-Toastbrot - Cinnamon Swirl Toast
Nach der Wartezeit das Ei & die Vanille dazu geben & alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine gründlich miteinander verkneten. In einer leicht gefetteten Schüssel den Teig nun, wieder abgedeckt, an einem warmen, nicht zugigen Ort etwa 1/2 Stunde gehen lassen, wobei er sich vom Volumen her verdoppelt. Nach dieser Ruhezeit den Teig mit den Händen nochmals gut durchkneten.
(Wenn man statt frischer Hefe lieber Trockenhefe verwenden möchte, vermischt man davon 2 1/4 TL direkt am Anfang mit dem Mehl-Gemisch & verknetet das Ganze dann mit der Flüssigkeit, dem Ei & der Vanille. Danach 1/2 Stunde gehen lassen, nochmal kneten, dann ausrollen.)
Schnin's Kitchen: Zimt-Toastbrot - Cinnamon Swirl Toast
Den Teig nun möglichst rechteckig ausrollen, mit der sehr weichen Butter bestreichen & dann mit dem Zimt & dem Zucker bestreuen. Eine normale Kastenform leicht einfetten. Den Teig von der kurzen Seite her einrollen & mit der “Naht” nach unten in die Backform setzen. Nun muß der Teig für Euer Zimt-Toastbrot ein letztes Mal gehen, und zwar etwa eine Stunde, natürlich wieder abgedeckt, warm & nicht zugig.
Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen.
Die Oberfläche des Zimt-Toastbrot nun mit Hilfe eines Küchenpinsels mit etwas Milch bestreichen & leicht mit Zimtzucker bestreuen. Das Toastbrot auf mittlerer Schiene etwa 40-45 Minuten backen, die Backform sollte aber nach 30 Minuten der Backzeit mit Alufolie abgedeckt werden, sonst wird die Oberfläche zu dunkel. Nach Ende der Backzeit das Zimt-Toastbrot aus dem Ofen holen, in der Form etwa 10 Minuten abkühlen lassen & danach vorsichtig aus der Form nehmen.
Schnin's Kitchen: Zimt-Toastbrot - Cinnamon Swirl Toast
Ich toaste die Scheiben vom Zimt-Toastbrot am liebsten leicht an, man kann es aber auch ganz prima ungetoastet essen. Noch etwas Butter & leckere Marmelade drauf, natürlich auch selbst gemacht, und schon habt Ihr das perfekte (Oster-)Sonntags-Frühstück, versprochen.
Schnin's Kitchen: Zimt-Toastbrot - Cinnamon Swirl Toast

Was gehört bei Euch zum gemütlichen Frühstück am Wochenende auf den Tisch? Nur süß oder darf’s auch mal herzhaft sein?

Laßt es Euch schmecken.

Alles Liebe, Schnin  ♡

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

{Keks-Liebe} Osterhasen-Kekse mit Fondant

Schnin's Kitchen: Osterhasen-Kekse mit Fondant

Hop, hop, hop… hört Ihr ihn schon? Der Osterhase kommt so langsam immer näher gehoppelt. Weil ich aber auf gar keinen Fall noch eine ganze Woche warten kann, hab ich mir jetzt schon ein paar kleine Häschen ins Haus geholt, die ihn solang vertreten. Vorausgesetzt wenigstens einer der Osterhasen-Kekse  überlebt bis der echte Osterhase nächsten Sonntag endlich da ist.

Osterhasen-Kekse

Zutaten:
(für ca. 85 Stück)
300g Mehl
200g weiche Butter
125g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei (M)
200g Fondant

rosa Lebensmittelfarbe & Zuckerperlen

Schnin's Kitchen: Osterhasen-Kekse mit Fondant

Zubereitung:
Für den Teig der Osterhasen-Kekse die Butter & den Zucker mit dem Mixer schaumig schlagen, dann das Ei & Salz zugeben. Zuletzt das Mehl zugeben & kurz weiter rühren, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Den Teig, in Frischhaltefolie gewickelt, für etwa eine Stunde in den Kühlschrank geben.

Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen.

Meine Arbeitsfläche & das Nudelholz mehle ich immer ganz leicht ein, sonst klebt der Teig zu sehr. Den Hasen-Ausstecher auch zwischendurch immer mal wieder in Mehl tauchen & abklopfen.

Schnin's Kitchen: Osterhasen-Kekse mit Fondant

Ich verarbeite den Teig immer nach & nach. Jeweils ein Stückchen abzupfen & kneten, bis es sich ausrollen läßt. Mit Hilfe meiner Abstandshalter rolle ich den Teig dann auf 8mm Dicke aus. Nun werden aus dem Teig die Osterhasen-Kekse ausgestochen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech gelegt & auf mittlerer Schiene ca. 8 Minuten gebacken. Mein Ausstecher* ist ein Stempel-Ausstecher, das heißt er sticht aus & prägt beim Herausdrücken direkt noch den Teig bzw. das Fondant. Man kann aber natürlich auch einen ganz normalen Ausstecher benutzen. Die Häschen aus dem Ofen nehmen, erst etwas auf dem Blech & dann auf einem Kuchenrost komplett auskühlen lassen.

Schnin's Kitchen: Osterhasen-Kekse mit Fondant

Vor der Verzierung der Kekse den Ausstecher einmal kurz abwaschen & abtrocknen.

Das Fondant weich kneten & mit Pastenfarbe in Rosa einfärben. Nun das Fondant dünn ausrollen & Fondant-Hasen in der Anzahl der Osterhasen-Kekse ausstechen.

Mit einer hauchdünnen Schicht Gelee (Marmelade ohne Stückchen) die Fondant-Hasen auf die Osterhasen-Kekse kleben. Weil die Kekse beim Backen etwas auseinander gegangen sind, sind die Fondant-Hasen jetzt ein bißchen zu klein für sie. Deswegen das Fondant einfach mit dem Fondant-Ausroller auf den Keksen an den Rändern noch etwas zurecht rollen, bis es von der Größe besser passt.

Als Augen jeweils eine kleine Zuckerperle &  für den Hasenpo eine große Zuckerperle auf die Fondant-Hasen setzen & etwas andrücken.

Die Osterhasen-Kekse am besten in einer gut schließenden Keksdose aufbewahren.

Laßt es Euch schmecken.

Alles Liebe, Schnin  ♡

Schnin's Kitchen: Osterhasen-Kekse mit Fondant

*Amazon-Affiliate-Link: Da ich immer öfter gefragt werde, wo ich bestimmte Sachen & Zutaten kaufe, findet Ihr bei mir jetzt ab & zu Links zu den Produkten, die ich benutzt habe.
facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Oster-Zucker selbst gemacht – zuckersüße Schätze

Schnin's Kitchen: Oster-Zucker selber machen

Kochbücher wälzen, Rezepte googeln, auf Blogs suchen, Gäste einladen, Einkaufen, Kochen, Backen, Tisch decken, vielleicht noch die Servietten hübsch zu Häschen falten, Tischdeko, hasige Tischwäsche (vielleicht auch selbst gemacht), frische Blümchen… Man macht sich viele Gedanken um das perfekte Osteressen, ob Osterbrunch oder Kaffeekränzchen. Ich hab heute aber noch eine klitzekleine Kleinigkeit, die Euch ganz verzückte Blicke Eurer Gäste einbringen wird – versprochen. Oster-Zucker selbst gemacht, ganz einfach, ein zuckersüßes, aber besonderes Extra auf dem Tisch, einfach Liebe zum Detail. Alles, was Ihr braucht ist die passende Silikonform, Zucker, Wasser & ein kleines bißchen Geduld & schon habt Ihr etwas Besonderes für Euren Kaffee oder Tee.

 Schnin's Kitchen: Oster-Zucker selber machen

Oster-Zucker

-Rezept für etwa 17 Stück-

Zutaten:
Silikon-Pralinenform*
100g Zucker
1 TL Wasser

Schnin's Kitchen: Oster-Zucker selber machen

Den Zucker in eine kleine Schüssel geben.

Einen Teelöffel voll Wasser zum Zucker geben & alles gründlich mit einem kleinen Löffel vermischen. Am Anfang denkt man vielleicht, das Wasser wäre nicht ausreichend, ist es aber wirklich. Je mehr Wasser Ihr jetzt noch extra zugeben würdet, umso schlechter bzw. langsamer lösen sich die Zuckerstücke später im Kaffee oder Tee auf. Also 1 TL Wasser ein & rühren, rühren, rühren.

Man kann den Zucker auch mit Lebensmittelfarbe, Früchtetee 0der Saft etwas einfärben. Passend zum Frühling könnte ich mir z.B. helle Töne wie ein zartes Rosa oder Gelb vorstellen, aber das ist natürlich Geschmackssache. Ich persönlich mag es so natürlich wie möglich, würde mir beispielsweise aber wohl ungern giftgrünen Zucker in den Kaffee stecken wollen.

Schnin's Kitchen: Oster-Zucker selber machen

Wer den Zucker aromatisieren möchte, auch das ist möglich. In diesem Fall würde für meinen Geschmack Vanille gut passen. Entweder etwas Zucker durch Vanillezucker ersetzen oder etwas Vanillemark oder Vanillepulver zugeben, was dann auch noch optisch Pluspunkte mit sich bringt.

Den Zucker mit einem kleinen Löffel in die Vertiefungen der Silikonform geben & richtig fest drücken.

Schnin's Kitchen: Oster-Zucker selber machen

Die Zuckerstücke müssen nun bei Zimmertemperatur etwa 3 Tage einfach an der Luft trocknen. Bitte wirklich geduldig sein, denn sonst bleibt die Hälfte des Zuckers in der Form hängen, wenn der Oster-Zucker nicht komplett trocken ist. Wer Zuhause noch die Heizung an hat, kann man das Ganze beschleunigen, indem er die Silikonform auf einem Holzbrett zum Trocknen darauf stellt. Das verkürzt die Wartezeit auf 1-2 Tage. Die Turbo-Variante bietet sich auch noch an, falls Ihr sowieso gerade etwas backen wollt. Ich habe heute beispielsweise Cupcakes gebacken, hinterher den Backofen ausgeschaltet, die Silikonform mit meinem Oster-Zucker hineingestellt & die Restwärme ausgenutzt. Nach dem Trocknen den Oster-Zucker nur noch aus der Form drücken, fertig.

Zuckerstücke kann man in die verschiedensten Formen bringen: kleine Gugelhupfe, weihnachtliche Motive, es gibt so viele tolle Formen. Es ist immer ein hübscher Blickfang auf der Kaffeetafel, ich verschenke sie total gerne & sie kommen immer ganz toll an, werden sogar dann oft für “besondere Anlässe oder Besuch aufgehoben”. Da hüpft mein Herz.

Schnin's Kitchen: Oster-Zucker selber machen

Probiert’s aus & laßt es Euch schmecken.

Alles Liebe, Schnin ♡

 Schnin's Kitchen: Oster-Zucker selber machen

*Amazon-Affiliate-Link: Da ich immer öfter gefragt werde, wo ich bestimmte Sachen & Zutaten kaufe, findet Ihr bei mir jetzt ab & zu Links zu den Produkten, die ich benutzt habe.
facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

{DIY} Orangen-Bade-Cupcakes – toller Duft & Pflege


Schnin's Kitchen: DIY Orangen-Bade-Cupcakes

Geschenke, die von Herzen kommen… mache ich am liebsten selber.

Diese süßen, kleinen Orangen-Bade-Cupcakes kann man ganz prima selber machen & schon hat man eine tolle Kleinigkeit für’s Osterkörbchen. Ein bißchen Wellness & Entspannung nach den turbulenten Feiertagen schadet schließlich keinem & es macht auch noch Spaß, sie herzustellen. Sie lösen sich im Wasser leicht sprudelnd auf, wie Badebomben, durch die enthaltene Kakaobutter & das Kokosöl wird aber auch gleich noch die Haut toll beim Baden gepflegt & der Duft nach frischen Orangen ist einfach unschlagbar & entspannend.

Schnin's Kitchen: DIY Orangen-Bade-Cupcakes

Orangen-Bade-Cupcakes

-Rezept für etwa 20 Stück-

Zutaten für die Cupcake-Böden:
200g Natron*
100g Zitronensäure* (Pulver)
50g Milchpulver*
60g Kakaobutter*
Lebensmittelfarbe “Orange” & 2 Fl. Orangen-Backaroma

Natron, Zitronensäure & Milchpulver miteinander mischen. Die Kakaobutter im Wasserbad schmelzen, etwas abkühlen lassen, Backaroma & Pulver-Lebensmittelfarbe in Orange einrühren & das Ganze dann vorsichtig mit den trockenen Zutaten mischen. Ich verknete alles per Hand miteinander, empfindliche Menschen sollten dazu allerdings besser dünne Gummihandschuhe überziehen. Die richtige Konsistenz hat die Masse, wenn sie sich wie feuchter Sand anfühlt. Wenn man etwas in die Hand nimmt, die Hand zusammendrückt & die Masse behält dann einigermaßen ihre Form, ist es genau richtig. Fällt alles wieder in sich zusammen, noch etwas mehr Kakaobutter zugeben. Ist die Masse zu feucht & klebrig, einfach noch etwas Milchpulver dazugeben.

Die Masse für die Cupcake-Böden bis zum oberen Rand in Mini-Cupcake-Förmchen aus Papier füllen & festdrücken. Damit man die Masse besser fest drücken kann setze ich die Papierförmchen vorher immer in ein Mini-Muffin-Backblech, muß man aber nicht. Die Böden für die Orangen-Bade-Cupcakes sollte man nun am Besten über Nacht aushärten & richtig fest werden lassen, sonst bröseln sie Euch zu leicht auseinander.

Schnin's Kitchen: DIY Orangen-Bade-Cupcakes

Zutaten für das Frosting:
125g Kakaobutter
25g Kokosöl* (oder Palmin)
80g Natron
40g Stärke (oder Vanille-Puddingpulver)
40g Zitronensäure (Pulver)
40g Milchpulver
2Fl. Orangen-Backaroma & etwas abgeriebene, getrocknete Orangenschale

Am nächsten Tag für das Frosting die Kakaobutter & Kokosöl im Wasserbad schmelzen, etwas abkühlen lassen & das Backaroma einrühren. Natron, Stärke, Zitronensäure & Milchpulver miteinander mischen, zu den geschmolzenen Zutaten geben & einmal ordentlich umrühren, bis sich alles gut vermischt hat.

Als nächstes muß die Masse mit den Rührbesen des elektrischen Mixers aufgeschlagen werden, bis sie eine Konsistenz erhält, die man schön auf einen Cupcake aufspritzen kann. Ihr müßt unter Umständen schon ein paar Minuten rühren bis die Masse anfängt fest zu werden, also bitte nicht zu früh aufgeben. Funktioniert das nicht richtig, habt Ihr schlichtweg noch nicht lang genug gerührt oder Eure Masse ist noch immer zu warm zum Aufschlagen.

Hat das Frosting die richtige Konsistenz, könnt Ihr es nun in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen & auf die getrockneten Cupcake-Böden aufspritzen. Als Dekoration getrocknete, abgeriebene Orangenschale direkt auf die aufgespritzte Frosting-Masse streuen.

Wieder über Nacht trocknen & fest werden lassen & dann sind Eure Orangen-Bade-Cupcakes endlich fertig. Hübsch verpacken & beschriften, damit es keiner mit Schokolade verwechselt (alles schon passiert), verschenken oder ganz einfach selber baden.

Schnin's Kitchen: DIY Orangen-Bade-Cupcakes

Bitte die Bade-Cupcakes trocken aufbewahren.

Die pflegenden Öle legen sich natürlich nicht nur auf die Haut sondern hinterlassen auch einen klitzekleinen Rand in der Wanne, je nach Farbe mehr oder weniger sichtbar. Ich persönlich finde das nicht schlimm, denn 1x kurz am Wannenrand entlang wischen, schon erledigt. Ich wollte es nur gesagt haben.
Ein ähnliches DIY mit ein bißchen Pink, Schoko- & Vanilleduft findet Ihr hier.
Falls  Euch das doch alles zu kompliziert ist, ich hab auch noch ein Rezept für ‘normale’ Badebomben auf dem Blog, welches auch mit weniger Zutaten auskommt. Allerdings sind die süßen Orangen-Bade-Cupcakes hier schon ein besonderer Hingucker & vergesst nicht, nach Ostern steht auch schon bald wieder Muttertag vor der Tür. Traut Euch & ran an die Rührschüsseln.
 Schnin's Kitchen: DIY Orangen-Bade-Cupcakes
Viel Spaß beim Ausprobieren & schwimmt nicht so weit raus.
Alles Liebe,
Eure Schnin ♡
*Amazon-Affiliate-Link: Da ich immer öfter gefragt werde, wo ich bestimmte Sachen & Zutaten kaufe, findet Ihr bei mir jetzt Links zu den Produkten, die ich benutzt habe.
facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

{Übern Tellerrand} Donut-Löcher – Donut Holes

Schnin's Kitchen: Donut-Löcher

Habt Ihr Euch schon einmal gefragt, was aus den kleinen, ausgestochenen Resten aus der Donut-Mitte wird? Donuts kennt ja jeder & man bekommt sie ja mittlerweile auch bei uns an jeder Ecke, aber was passiert mit den Donut-Löchern? Diese werden natürlich auch gebacken & ich mag sie unheimlich gerne, denn sie sind fast noch besser als die eigentlichen Donuts, schön klein & mit einem Haps im Mund.

Schnin's Kitchen: Donut-Löcher

Damit Ihr aber jetzt nicht erst Donuts machen müßt, um an Donut-Löcher zu kommen, zeig’ ich Euch heute einfach den direkten Weg. Allerdings ausnahmsweise nicht hier, denn ich bin heute bei Betti von Homemade & Baked zu Gast & wie es sich für Besuch gehört, habe ich ihr natürlich etwas mitgebracht.

 Schnin's Kitchen: Donut-Löcher

Donut-Löcher

Das komplette Rezept für die Donut-Löcher findet Ihr heute mal nicht hier, sondern auf Betti’s Blog. Neugierig, dann hüpft schnell zu ihr rüber.

 Schnin's Kitchen: Donut-Löcher

Laßt es Euch schmecken.

Alles Liebe, Schnin  ♡


ueberntellerrand_logo_200x200px

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Kräuter-Zupfbrot – Pull Apart Bread

Schnin's Kitchen: Kräuter-Zupfbrot

Es folgt: eine offizielle Liebeserklärung. Eine Liebeserklärung an Pull Apart Bread oder auf Deutsch Zupfbrot. Ganz egal ob süß oder herzhaft, es ist megalecker & macht optisch ordentlich was her. Außerdem ist es sehr praktisch für Gäste oder auch für ein Picknick beispielsweise, denn man braucht kein Messer um sich eine Scheibe abzuschneiden. Man zupft sich beim Essen einfach Scheibe für Scheibe davon ab, daher hat es seinen Namen.

Letzte Woche habe ich dieses leckere Kräuter-Zupfbrot für eine Geburtstagsfeier gebacken, angelehnt an das Hefeteig-Rezept meiner Riesen-Zimtschnecke, die es vor etwa 1 Jahr mal hier gab, nur halt diesmal als herzhaftes Brot mit frischen Kräutern & Knoblauch.

Aus dem übrig gebliebenen Teig der Zimtschnecke habe ich damals unter anderem kleine Mini-Zucker-Zimt-Zupfkuchen gebacken, eine Idee, die ich von Pinterest hatte & weil ich das Abzupfen damals schon so toll fand, hatte ich seitdem das Kräuter-Zupfbrot im Kopf. Bis zur Umsetzung hat es dann doch irgendwie etwas länger gedauert, aber was lange währt… na Ihr wisst schon, was ich meine, nicht? ;-)

Kräuter-Zupfbrot

Teig:
400g Mehl
1 TL Zucker
1 leicht gehäuften TL Salz
1 Würfel frische Hefe
120ml Wasser
60ml Milch
45g Butter
1 großes Ei (Zimmertemperatur)

frische Kräuter, gehackt (Petersilie, Basilikum,…)
2 Zehen Knoblauch, gepresst

Füllung:
45g sehr weiche, aber nicht flüssige Butter
Kräuter, gehackt (Petersilie, …)
1/4 TL Salz
2-3 Zehen Knoblauch, gepresst

alternativ:
50g sehr weiche Kräuterbutter

 Kräuter-Zupfbrot3
Zubereitung:
Für das Kräuter-Zupfbrot in einer großen Schüssel Mehl, Zucker & Salz vermischen & in die Mitte eine Vertiefung drücken. Das Wasser, die Milch & die Butter in einen kleinen Topf geben & auf dem Herd auf mittlerer Stufe erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist. Diese Mischung leicht abkühlen lassen & dann in die Vertiefung im Mehl-Gemisch gießen. Die frische Hefe in die Flüssigkeit zerkrümeln & diese dann leicht verrühren, dabei etwas vom Mehl drumherum mit verrühren. Die Schüssel, mit einem sauberen Küchentuch abgedeckt,  für etwa 1/2 halbe Stunde an einen warmen Ort stellen. Die Hefe beginnt in dieser Zeit zu “arbeiten”.
Nach der Wartezeit das Ei, die gehackten Kräuter & optional den Knoblauch zugeben & alles gründlich miteinander verkneten. In einer leicht gefetteten Schüssel den Teig nun wieder abdecken & an einem warmen, nicht zugigen Ort etwa 1/2 Stunde gehen lassen, wobei er sich vom Volumen her verdoppelt. Nach der Ruhezeit den Teig mit den Händen erneut gut durchkneten.
(Wer statt frischer lieber Trockenhefe verwenden möchte, vermischt diese (2 1/4 TL) direkt am Anfang mit dem Mehl-Gemisch & verknetet es dann mit der Flüssigkeit, dem Ei, Kräutern & Knoblauch. Danach 1/2 Stunde gehen lassen, nochmal kneten, dann ausrollen.)
Kräuter-Zupfbrot4
-(auf dem Foto: das Kräuter-Zupfbrot nach dem Gehen lassen & vor dem Backen)-
Den Teig nun möglichst rechteckig ausrollen mit der sehr weichen Butter bestreichen & dann mit dem Salz, den Kräutern & dem Knoblauch bestreuen. Wer hat, kann auch fertige Kräuterbutter verwenden, geht dann etwas schneller. Eine normale Kastenform leicht einfetten. Den Teig erst in Streifen, diese dann in Rechtecke (ca. 6x7cm) schneiden & diese einzelnen Teigstücke nun hochkant locker nebeneinander in die Backform setzen. Wundert Euch nicht, wenn Euch die Form jetzt noch relativ leer vorkommt, denn der Hefeteig braucht ja noch Platz zum Wachsen. Er muß nämlich nun noch einmal etwa eine Stunde gehen, natürlich wieder abgedeckt, warm & nicht zugig.
Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen & das Kräuter-Zupfbrot auf mittlerer Schiene etwa 30 Minuten backen, bis es leicht gebräunt ist. Wird es vorher schon zu dunkel, solltet Ihr es für die restliche Backzeit locker mit Alufolie abdecken, bei mir beispielsweise nach etwa 20 Minuten. Nach Ende der Backzeit das Kräuter-Zupfbrot aus dem Ofen holen & in der Form etwa 10 Minuten abkühlen lassen, danach kann es aus der Form gestürzt werden.
Kräuter-Zupfbrot2

 Hmmm… und wie es duftet…

Laßt es Euch schmecken.
Alles Liebe, Schnin ♡
facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

{DIY} Erkältungs-Badesalz – hilft doppelt

Schnin's Kitchen: Erkältungs-Badesalz

Hatschiiii! Alles schnieft, niest & hustet seit Wochen nur noch in der Gegend herum, habe ich das Gefühl. Überall hört & liest man nur noch: “Krank? Ja, ich auch.” Diese Grippewelle ist wirklich einmal ordentlich durch’s Land gefegt. Auch uns hat es irgendwann erwischt & zwischendurch habe ich wirklich gedacht, es würde einfach nie mehr besser. Also “erfand” ich für uns ein Erkältungs-Badesalz.

Schnin's Kitchen: Erkältungs-Badesalz

Ich verkrieche mich bei Erkältungen gerne mal mit einem guten Buch in der heißen Badewanne & nehme ein heißes Bad. Vor ein paar Tagen war wieder so ein Abend. Ich schrumpelte in der Badewanne vor mich hin, den Duft von Eukalyptus & Minze in der Nase & plötzlich schoss mir der Gedanke durch den Kopf: warum muß ich mich eigentlich immer zwischen einem Erkältungsbad & einem Totes-Meersalz-Bad entscheiden, wenn ich eigentlich doch beides haben & die Erkältung damit direkt doppelt bekämpfen kann? Denn ein Erkältungsbad hilft mir schon immer sehr & Totes Meersalz hilft nicht nur bei Haut- sondern auch bei Atemwegserkrankungen.

Schnin's Kitchen: Erkältungs-Badesalz

Also schnell raus aus der Wanne & rein in die Küche. Zusammen gerührt & in Gläser gefüllt ist es ganz schnell & man kann den Bazillen doppelt den Kampf ansagen. Zusätzlich ist das Erkältungs-Badesalz aber auch ein schönes Gute-Besserungs-Geschenk für kränkelnde Menschen um einen herum, ob Familie, Freunde, Kollegen oder nette Nachbarn.

Jeder freut sich doch über eine kleine Aufmerksamkeit, wenn es ihm schlecht geht, aber oft genug besteht die nette Geste einfach nur aus Schokolade. Ich meine ja jetzt nicht, man soll keine Schokolade mehr verschenken. Versteht das bloß nicht falsch, denn so etwas werdet ihr nie, nie, nie von mir hören. Aber mit einem Erkältungs-Badesalz schenkt Ihr etwas, was der armen Schniefnase wirklich etwas nützt. Deshalb lautet mein Plädoyer: kranke brauchen Badesalz UND Schokolade, denn so geht es Körper UND Seele hoffentlich etwas besser.

Schnin's Kitchen: Erkältungs-Badesalz

Erkältungs-Badesalz

(für 4 Vollbäder)

man braucht:
500g totes Meersalz
Erkältungs(schaum)bad, die Menge ist Abhängig von der angegebenen Dosierung

4 kleine oder 1 großes Glas, für die Menge passend

Schnin's Kitchen: Erkältungs-Badesalz

wie es geht:
Das Salz in eine große Schüssel geben. Vom Erkältungsbad die entsprechende Menge (laut Dosierungsanweisung auf der Flasche) für 4 Vollbäder abmessen & zum Meersalz in die Schüssel geben & alles gründlich verrühren.

Das Erkältungs-Badesalz nun in ein großes, sauberes Schraubglas geben oder auf 4 kleine in entsprechender Größe aufteilen & fest verschließen.

Die Gläser hübsch verpacken & beschriften & falls das Erkältungs-Badesalz ein Geschenk sein soll, denkt an eine Angabe zur Dosierung (z.B.: “für 1 Vollbad”.)

Schnin's Kitchen: Erkältungs-Badesalz

Anwendung:
Ein Vollbad mit Erkältungs-Badesalz sollte etwa 37°C haben & idealerweise 20 Minuten dauern.
Das Erkältungs-Badesalz ins laufende Badewasser geben.

Schnin's Kitchen: Erkältungs-Badesalz

Ich hoffe, Ihr & Eure Lieben wurdet von der Grippewelle verschont, aber falls nicht: schnell ab in die Wanne.

Schnin's Kitchen: Erkältungs-Badesalz

Laßt es Euch gut gehen.

Alles Liebe, Schnin ♡

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Madeleines – ein französischer Klassiker

Schnin's Kitchen: Madeleines

Ein Backbuch geht auf Reisen kreuz & quer durch Deutschland & macht heute einen kleinen Zwischenstop in meiner Küche, bevor es weiter geht. Kommt Euch bekannt vor oder? Es gab ja hier schonmal eine Kokosmeuterei aus dem Wanderbuch von “Rehlein backt” & nachdem die liebe Susi von Love In All auch daran teilgenommen hat & die Idee so toll fand, schickte sie kurzerhand auch ein Buch auf den Weg.

Solche Blog-Aktionen finde ich ja immer ganz spannend & konnte daher nicht widerstehen daran teilzunehmen. Am Wochenende kam das Buch dann endlich hier an & ich habe mich erst einmal (sabbernd) durchgeblättert & hätte am liebsten das halbe Buch durchgebacken. Letzten Endes habe ich mir allerdings das Rezept ausgesucht, welches mich zuerst angesprungen hat: Madeleines. Hier liegt nämlich seit ein paar Wochen eine Madeleine-Backform herum, die ganz gespannt auf ihren ersten Einsatz gewartet hat.

Schnin's Kitchen: Madeleines

Madeleines sind übrigens süßes Kleingebäck aus Frankreich, gebacken aus einem sogenannten Sandteig, im 18. Jahrhundert benannt nach einer Köchin am Hofe des Herzogs von Lothringen. Kleine, wirklich fluffige Mini-Küchlein, die durch die spezielleBackform die Form einer (Jakobs-)Muschel haben. Hmmm…

Schnin's Kitchen: Madeleines

Madeleines

benötigt: Spritzbeutel mit kleiner Tülle & eine Madeleine-Backform

Zutaten:
(für 100 Stück á 4,5cm)
150g weiche Butter
3 Eier (M)
175g Zucker
2 TL Vanillezucker
1 Prise Salz

1 TL Zitronenabrieb
275g Mehl
10g Backpulver

125ml Milch

Zusätzlich:
gegebenenfalls etwas Butter & Mehl für die Form
Kuvertüre für die Verzierung, alternativ Puderzucker

Schnin's Kitchen: Madeleines

Je nachdem, was Ihr für eine Madeleine-Backform habt, müßt Ihr diese leicht mit Butter einfetten, mit Mehl ausstäuben & überschüssiges Mehl abklopfen. Da ich eine Silikonform habe, fällt dieser Schritt bei mir weg.

Die Butter in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze schmelzen & leicht bräunen lassen, dann zur Seite stellen & etwas abkühlen lassen.

Eier, Zucker, Vanillezucker, Salz & den Zitronenabrieb mit dem Mixer oder der Küchenmaschine schaumig rühren.

Das Mehl & das Backpulver gut mischen, die Milch leicht erhitzen (kurz in die Mikrowelle), dann die Mehl-Mischung zusammen mit der Milch in den Eier-Mix geben & zuletzt die Butter unterrühren.

Den Teig in einen Spritzbeutel mit Lochtülle geben & ihn dann etwa 1 Stunde ruhen lassen.

Nach der Ruhezeit den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen, die Madeleine-Backform auf ein Ofenrost stellen & den Teig in die Mulden spritzen, etwa 3/4 voll. Die Madeleines auf mittlerer Schiene etwa 11 Minuten backen, kurz in der Backform & dann auf einem Kuchenrost komplett auskühlen lassen.

Für die Dekoration etwas Kuvertüre schmelzen & in Zick-Zack-Bewegungen über die Madeleines spritzen. Soll es schnell gehen, könnt Ihr sie auch einfach mit etwas Puderzucker bestäuben.

Die Madeleines luftdicht verschlossen in einer Dose aufbewahren, sonst werden sie recht schnell trocken & hart. So aufbewahrt bleiben sie fluffig wie klitzekleine Kuchen.

Aus der angegebenen Teigmenge bekommt man laut Angabe im Buch 20 Madeleines, bei mir wurden es ganze 100 Stück. Entweder da hat sich im Buch ein kleiner Fehler eingeschlichen oder sie haben eine sehr große & ich eine sehr kleine Form verwendet. Die Backzeit passte allerdings ziemlich genau, was wohl eher gegen die zweite Theorie spricht & ich meine auch, meine Form hat eine gängige Größe für Madeleines. Beim nächsten Mal würde ich daher das Rezept entsprechend auf 2/3 runter rechnen.

Schnin's Kitchen: Madeleines

Jeder Blogger darf sich abschließend noch auf den Seiten zu seinem Rezept verewigen, damit die nachfolgenden Blogger wissen, welche Backwerke schon vergeben sind. Hier finden sich dann Visitenkarten, Anmerkungen & Verbesserungsvorschläge, was die kreative Ader halt so her gibt & ich fand es sehr spannend, durch die “verschönerten” Seiten zu blättern & zu gucken.

Habt Ihr schonmal Madeleines gegessen oder sogar schon welche gebacken? Wenn nicht, solltet Ihr sie unbedingt probieren.

Schnin's Kitchen: Madeleines

Laßt es Euch schmecken.

Alles Liebe, Schnin ♡

Rezept aus dem Buch: Backen – meine Backrezepte für jeden Tag* von Cathérine Jamin

*Amazon-Affiliate-Link: Da ich immer öfter gefragt werde, wo ich bestimmte Sachen & Zutaten kaufe, findet Ihr bei mir jetzt ab & zu Links zu den Produkten, die ich benutzt habe.
facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

%d Bloggern gefällt das: