{DIY} Zucker-Kokos-Dusch-Peeling für den Körper

Erinnert Ihr Euch an die Rhabarber-Joghurt-Cupcakes, die ich für den Geburtstag gebacken habe? Wir wußten, auf der Feier würde es wieder den leckeren Rhabarber-Schnaps geben, den wir letztes Jahr auf ihrer Hochzeit kennen- & lieben gelernt haben. Zusätzlich zum eigentlichen Geschenk wollte ich deshalb noch etwas zum Thema „Rhabarber“ zaubern & aus einer Idee heraus entstanden dann die leckeren Cupcakes. Zusätzlich dazu mischte ich ihr dann kurzfristig auch noch etwas zum Pflegen & Entspannen für den Tag nach der Party an, was ich schon länger auf meiner DIY-Probierliste hatte: Dusch-Peeling mit tollem Rhabarberduft, für wirklich streichelzarte Haut.

Schnin's Kitchen: Zucker-Kokos-Körper-Peeling mit Rhabarberduft

Zucker-Kokos-Dusch-Peeling für den Körper

175g Zucker
25g Kokosraspel
30g Milchpulver (kann im Notfall auch weggelassen werden)
75ml Mandelöl (normales Pflanzenöl geht erstzweise aber auch)
Duft
Farbe

Schnin's Kitchen: Zucker-Kokos-Körper-Peeling mit Rhabarberduft

In einer Schüssel Zucker, Kokos & Milchpulver* vermischen & dann das Mandelöl* einrühren.

Nach Wunsch mit Lebensmittelfarbe einfärben (hier leicht pink) & beduften.

Dafür könnt Ihr z.B. flüssiges Backaroma zugeben (z.B. Vanille).

Noch besser ist natürlich, man verwendet natürliches Duftöl/Parfümöl, hier hat man auch eine viel größere Auswahl an Düften. Allerdings müßt Ihr unbedingt auf die Hautverträglichkeit achten & nicht aus Versehen welches für Raumduft verwenden!!!

Schnin's Kitchen: Zucker-Kokos-Körper-Peeling mit Rhabarberduft

Ich habe, wie gesagt, diesmal einen Rhabarberduft verwendet. „Hmmm, Du riechst ja lecker.“ ist nur einer der Kommentare, die ich bekommen habe, nachdem ich das Peeling benutzt hatte. 😉

In ein sauberes, ausgekochtes, gut verschließbares Glas geben. Als Geschenk hübsch verpacken & einen Anhänger mit der „Gebrauchsanweisung“ befestigen: Unter der Dusche einmassieren & dann gründlich abspülen. Nur für den Körper, bitte nicht für’s Gesicht verwenden. Und auch hier wieder: Achtung, Rutschgefahr!

Schnin's Kitchen: Zucker-Kokos-Körper-Peeling mit Rhabarberduft

Wer kein Milchpulver bekommt oder kaufen möchte, läßt es einfach weg & gibt dafür etwas mehr Zucker dazu. Keine Kokosraspel da? Auch die könnt Ihr weglassen, dann seid Ihr im Prinzip auch schon fast bei einem anderen Rezept für Dusch-Peeling von mir angekommen. Einfach mal durchprobieren.

Viel Spaß beim Entspannen.

Alles Liebe, Schnin ♡

Schnin's Kitchen: Zucker-Kokos-Körper-Peeling mit Rhabarberduft

Eine schöne Auswahl an Parfümölen findet Ihr hier. Von der Seite stammt auch die Idee für dieses DIY-Rezept, allerdings habe ich es leicht angepasst.

*Amazon-Affiliate-Link: Da ich immer öfter gefragt werde, wo ich bestimmte Sachen & Zutaten kaufe, findet Ihr bei mir jetzt Links zu den Produkten, die ich benutzt habe.
Print Friendly
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

9 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hey,

    Das ist mal eine tolle Idee. Ich wäre bisher nie auf den Gedanken gekommen, normalen Zucker zu verwenden. Ich werde das wohl tatsächlich mal ausprobieren. Danke für die tollen Tips, die ich hier immer bekomme.

    Lg Mel

  2. Hach, wie ich diy Dinge liebe *___* vor allem solche peelings sind toll.
    Wenn du etwas pflegenderes willst, kannst du Salz aus dem toten Meer nehmen. Anstelle von Milchpulver geht auch 1-2tl Milch. Salz konserviert sehr gut, also nichts mit sauer werden oder so. 😉 probiere es mal aus 😉
    Dein Blog kommt jetzt übrigens auf meine leseliste. Bis bald 😉

    • Das mit dem Salz & richtiger Milch werde ich auf jeden Fall mal testen. Ansonsten bin ich mittlerweile bei Peelings eher der Zucker-Fan, weil Salz bei empfindlicher Haut oder kleinen Schrammen usw. leicht mal brennen kann & auch etwas gröber auf der Haut ist.
      Aber vielen Dank für den Tip, ich werd‘ es ausprobieren.
      Lg Schnin

  3. Hi,

    deine Seite ist wirklich der Hammer, ich könnte den ganzen Tag hier rumstöbern und werde definitiv zu deinen Stammlesern. Ich arbeite seit einem halben Jahr ebenfalls an eine Seite bei der es um das Thema Badezusätze selber machen geht und bin daher häufig auf Seiten unterwegs um Angebote zu vergleichen. Ein Peeling fehlt auf meiner Seite noch. Auf die Idee dies mit Zucker zu machen wäre ich allerdings nicht gekommen, meine Tendenz wäre ehr zu Salz gegangen. Hast du Erfahrungen mit Salz und Zucker sammeln können, ggf. welche Unterschiedlichen Wirkungen beides ggf. auf die Haut hat? Würd mich da wirklich sehr freuen ein Feedback zu bekommen, solltest du schon Erfahrungen gesammelt haben.

    Gruß, Carina

    • Hi Carina,
      ich hab schon alle möglichen Varianten getestet, nur Salz, nur Zucker, beides gemischt. Mein persönlicher Favorit ist eher Zucker (siehe einen Kommentar weiter oben), aber das ist Geschmackssache. Probier einfach mal verschiedene Mischungen in kleiner Menge aus & teste Dich durch. Das mach ich selber nicht anders & bevor ich etwas Neues verschenke, kommt sowieso erst einmal der Selbstversuch.
      Liebe Grüße, Schnin

      • Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort! 🙂 Bin vorhin schon los wegen der pinken Lebensmittelfarbe.
        Weder im Reformhaus,Alnatura etc. bin ich fündig geworden.Hast du einen Tipp?Wollte das Peeling gern für morgen Nachmittag als kleine Geschenke verteilen.

        • Lebensmittelfarbe bekommst Du eigentlich in jedem größeren Supermarkt. Zur Not würde ich es vielleicht mal ganz sparsam mit Rot versuchen, wenn Du kein Pink bekommst. Oder Gelb, wie in meinem Pina-Colada-Peeling, das sah auch sehr hübsch aus.

Schreibe einen Kommentar


*

%d Bloggern gefällt das: