Schokoladen-Pfefferminz-Fudge

Schnin's Kitchen: Schokoladen-Pfefferminz-Fudge

Eine gefühlte Ewigkeit hab ich gewartet…auf die neue LECKER Bakery. Ich bin ehrlich, ich hab’s sogar in meinen Kalender eingespeichert, damit ich’s ja nicht vergesse. Als ob das passieren könnte. Aber es geht ums Prinzip. Bekloppt? Ja, schon…aber so bin ich eben. ;-)

Also hab ich an einem Freitag meinen Lieblings-Zeitungsladen gestürmt, der Verkäuferin mal wieder gesagt, wie toll ich den Laden finde, denn dort gibt es wirklich immer alle Zeitschriften, die man sonst kaum oder nur schwer bekommt. Und dann bin ich selig vor Glück mit meiner Ausbeute ganz schnell nach Hause. Zum Glück war Wochenende, der Geburtstag einer Freundin stand an & ich wollte ihr eh ein Überraschungspäckchen schicken.

Also ab in die Küche – Rezepte testen.

Mhhh…was nehm ich denn? Fudge…schon oft auf Fotos gesehen & darüber gelesen, aber noch nie probiert.

Also wurde aus dem Espresso-Choco-Fudge von Seite 122 bei mir spontan Schokoladen-Pfefferminz-Fudge.

für ca.50 Stück braucht Ihr:

200g Zartbitterschokolade

100g Vollmilchschokolade

1 (400g) Dose gezuckerte Kondensmilch (Milchmädchen)

Pfefferminzöl

Schnin's Kitchen: Schokoladen-Pfefferminz-Fudge

Die Schoki (Kuvertüre geht natürlich  auch) grob zerkleinern, mit der Kondensmilch in einen Topf geben & bei schwacher Hitze rühren bis die Schokolade vollständig geschmolzen ist. Mit Minzöl abschmecken. Kann man aber auch weglassen oder anderweitig ersetzen, zum Beispiel durch Zimt zur Weihnachtszeit.

Eine quadratische Form (15x15cm) mit Backpapier auslegen. Masse ca. 2cm hoch einfüllen & glattstreichen. Wer mag kann als Deko Schokoraspeln oder ähnliches darüber streuen.

Abgedeckt mindestens 8 Stunden kühl stellen. Bei mir ging es über Nacht in den Kühlschrank.

Die Masse mit Papier aus der Form nehmen, das Backpapier lösen & das(?) Fudge in 2x2cm große Stücke schneiden.

Schön verpacken & verschenken.

Oder selber essen.

Kühl gelagert hält es sich ca. 2 Wochen…theoretisch. ;-)

Das war auf keinen Fall mein letztes Fudge. Ich werde weiter experimentieren.

Laßt es Euch schmecken…ist wirklich einfach gemacht & hat so einen zarten Schmelz auf der Zunge – herrlich.

Ein schönes Geschenk aus der Küche, ob zu Ostern oder Weihnachten…oder einfach zwischendurch.

PS: Schon den 5.4. gespeichert? Dann gibt’s das nächste LECKER Sonderheft :-)

Rezept: LECKER Bakery 1/2013

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar