Guacamole – mexikanischer Avocado-Dip

Schnin's Kitchen: Guacamole - mexikanischer Avocado-Dip

Was gehört zu einer richtig guten Party? Na klar, Knabberzeug. Einer meiner absoluten Favoriten sind Tortilla-Chips. Im Kino futtere ich schon seit Jahren hingebungsvoll Nachos mit Käsesauce. Ohne geht nicht. Nur Popcorn? Geht nicht. Höchstens zusätzlich. Das geht.

Mein heiß geliebter Käsedip hat allerdings starke Konkurrenz bekommen, seit ich das erste Mal Guacamole probiert habe. Selbst gemachte Guacamole meine ich, nicht das komische Fertigzeugs aus dem Glas.

Schnin's Kitchen: Guacamole - mexikanischer Avocado-Dip

Wer’s nicht kennt: Guacamole ist ein Avocado-Dip aus der mexikanischen Küche und wird zu Tortilla-Chips oder auch als Beilage zu Fleisch gegessen. Sie besteht im Grundrezept aus zerdrücktem Fruchtfleisch reifer Avocados, Limettensaft, gehacktem Korianderkraut und Salz. Darüber hinaus gibt es viele Rezeptvariationen, in denen noch Tomaten, Chili, Knoblauch oder Zwiebeln zugefügt werden.

Meine Guacamole unterscheidet sich vom klassischen Rezept allerdings in einem wesentlichen Teil. Da Koriander und ich irgendwie keine richtigen Freunde werden und ich finde, er schmeckt, als würde man an einem Stück Seife lutschen, ersetze ich ihn einfach durch frische Petersilie. Klappt auch prima und schmeckt lecker. Wer das Original möchte, nimmt Korianderkraut.

Schnin's Kitchen: Guacamole - mexikanischer Avocado-Dip

Ach ja, das Wort Guacamole bedeutet übrigens so viel wie „Avocadosauce“ und so geht’s:

Guacamole – Leckerer Avocado-Dip

Zutaten:
2 reife (Hass-)Avocados
1 kleine rote Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1/2 Bund Petersilie (und/oder Korianderkraut)
4 kleine Kirschtomaten
1 Limette
Salz
optional:
1 frische Chili

Schnin's Kitchen: Guacamole - mexikanischer Avocado-Dip

Rezept:
Für die mexikanische Guacamole zuerst die rote Zwiebel und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden.

Die Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken.

Die Limette auspressen und den aufgefangenen Saft zusammen mit den Zwiebel- und Knoblauchwürfeln und der gehackten Petersilie in einen Mörser geben, gut vermischen und mit dem Stößel etwas zerdrücken. Beiseite stellen.

Die Kirschtomaten waschen, trocken tupfen und vierteln. Die Kerne und den Strunk der Tomaten entfernen und das Fruchtfleisch würfeln.

Schnin's Kitchen: Guacamole - mexikanischer Avocado-Dip

Die Avocados der Länge nach (um den Kern herum) jeweils in zwei Hälften schneiden. Nun die beiden Hälften gegeneinander drehen, bis sich eine Seite vom Kern löst. Den Kern aus der anderen Hälfte mit einem Löffel entfernen. Den Kern könnt Ihr entweder wegwerfen oder daraus einen Avocadobaum ziehen. (Mein erster Versuch läuft, ich werde berichten.)

Das Fruchtfleisch aus den Avocado-Hälften in eine Schüssel löffeln und mit einer Gabel zerdrücken. Wer es richtig fein mag, kann es auch pürieren.

Das zerdrückte Fruchtfleisch nun mit der Limetten-Zwiebel-Mischung gründlich verrühren und dann die Tomatenwürfel untermischen. Mit Salz abschmecken. Dabei kann man ruhig großzügig sein. Guacamole braucht Salz.

Die Scharf-Esser-Fraktion darf auch gerne noch eine frische Chili entkernen, fein hacken und dazu geben. Ich bin da leider raus. Scharf ist ja so gar nicht meins, aber den Mexikanern sagt man ja schon nach, sie äßen gerne etwas „würziger“.

Schnin's Kitchen: Guacamole - mexikanischer Avocado-Dip

Die Guacamole etwas durchziehen lassen, dann aber bald auffuttern.

Sie hält sich zwar, wird allerdings nicht unbedingt hübscher, wenn sie länger steht. Durch die in Avocados enthaltene Polyphenoloxidase färbt sich Guacamole ungeschützt leider schnell braun. Der Limettensaft verlangsamt diesen Prozeß zwar, am effektivsten ist es jedoch, die Guacamole luftdicht mit Frischhaltefolie abzudecken. Oder was auch prima funktioniert: die Guacamole in eine Schüssel geben und glatt streichen. Vorsichtig mit kaltem Wasser komplett bedecken. Vor dem Essen das Wasser abgießen und die Guacamole nochmal durchrühren.

Und jetzt ran an die Tortilla-Chips. Viel Spaß beim Dippen und laßt es Euch schmecken.

Alles Liebe, Schnin ♡

 

PS: Meine Guacamole ist für die liebe Christin von Ofengeflüster. Sie hat sich nämlich zum Bloggeburtstag leckere Rezepte für ihre Party gewünscht.

Schnin's Kitchen: Guacamole - mexikanischer Avocado-Dip

Print Friendly
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo,
    ich habe mir das Rezept mal gespeichert.
    Damit die Avocado nicht braun wird, lasse ich den Kern in der übrigen Avocado, wenn ich sie aufhebe oder ich lege ich immer den Kern in die Guacamole. Bis dato hat das immer funktioniert.
    Und lange überlebt so eine Leckerei bei uns ja nie….. keine Chance 🙂

    • Liebe Fabiana,
      von dem Trick habe ich auch schon öfter gelesen. Da ich aber versuchen will, aus dem Kern eine Avocado-Pflanze zu ziehen, habe ich ihn sofort entsprechend bearbeitet und ins Wasser gesetzt.
      Aber vielen Dank für den Tip. Beim nächsten Mal werde ich es testen.

      Lieben Gruß, Schnin

Schreibe einen Kommentar


*

%d Bloggern gefällt das: