Gerösteter Rosenkohl mit Balsamico und Parmesan

Schnin's Kitchen: Gerösteter Rosenkohl mit Balsamico und Parmesan

Rosenkohl und ich sind dicke Freunde, schon seit ich denken kann, aber daran scheiden sich ja bekanntlich die Geister. Entweder man liebt ihn oder man hasst ihn, glaube ich. Ich mochte Rosenkohl schon immer, was ja besonders als Kind eher ungewöhnlich ist. Daran hat sich bis heute auch nix geändert, Problem ist aber: der Lieblingsmensch mag ihn nicht. Er isst ihn höchstens unter Zwang und das muß ja auch nicht sein.

Schnin's Kitchen: Gerösteter Rosenkohl mit Balsamico und Parmesan

Ich nutze daher jede Gelegenheit, die sich mir bietet, mal Rosenkohl auf meinen Teller zu bekommen. Steht er im Restaurant auf der Speisekarte, ich bestelle ihn ganz bestimmt und ansonsten nutze ich es aus, wenn ich mal nur für mich allein koche und gerade Rosenkohl-Saison ist.

Schnin's Kitchen: Gerösteter Rosenkohl mit Balsamico und Parmesan

Da ich für mich alleine aber kein Riesenmenü mit Fleisch, Beilagen und allem Drum und Dran kochen will, habe ich mich in ein tolles Gericht verliebt, nämlich gerösteter Rosenkohl. Er wird ganz unkompliziert im Backofen geröstet, mit leckerer Balsamico-Reduktion karamellisiert und ganz kurz mit frischem Parmesan überbacken. Mehr nicht.

Schnin's Kitchen: Gerösteter Rosenkohl mit Balsamico und Parmesan

Gerösteter Rosenkohl mit Balsamico und Parmesan

Zutaten für 1 Blech:
(reicht als Hauptgericht für 1 Person oder als Beilage für 2 Personen)

750g frischen Rosenkohl (ungeputzt)
2 EL Knoblauchöl (oder ein neutrales Pflanzenöl)
1 EL Limettensaft (Zitrone geht natürlich auch)
1 TL Salz
etwas frisch gemahlenen Pfeffer
4 EL Balsamico-Reduktion
1 TL brauner Zucker
50g Parmesan, frisch gerieben

Schnin's Kitchen: Gerösteter Rosenkohl mit Balsamico und Parmesan

Rezept:
Für den gerösteten Rosenkohl zuerst den Ofen auf 175°C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier (oder Alufolie) auslegen. Das Backpapier dann später nach dem Essen einfach entsorgen, so spart Ihr Euch das Abwaschen vom Backblech.

Den Rosenkohl waschen, putzen und der Länge nach halbieren. Ein 750g-Netz mit Rosenkohl hat bei mir geputzt etwa 500g Rosenkohl ergeben. In einer Schüssel oder auch direkt auf dem vorbereiteten Blech die geputzten Rosenkohlhälften mit dem Öl, Salz, Pfeffer und Limettensaft vermengen, bis alles gut verteilt ist. Den Rosenkohl nun mit den Schnittflächen nach unten gleichmäßig auf dem Blech verteilen und etwa 20 Minuten im Ofen backen, bis der Rosenkohl beginnt braun zu werden.

Schnin's Kitchen: Gerösteter Rosenkohl mit Balsamico und Parmesan

Das Blech aus dem Ofen nehmen, die Rosenkohl-Hälften alle mit einer Küchenzange mit der Schnittfläche nach oben drehen und dann die Balsamico-Reduktion und den braunen Zucker gleichmäßig darüber verteilen. Das Backblech zurück in den Ofen schieben und etwa weitere 15 Minuten backen, bis der Rosenkohl schön gebräunt ist und die Balsamico-Reduktion und der Zucker auf der Oberfläche karamellisiert sind.

Schnin's Kitchen: Gerösteter Rosenkohl mit Balsamico und Parmesan

Nun das Blech mit dem gerösteten Rosenkohl kurz aus dem Ofen ziehen, eine handvoll frisch geriebenen Parmesan darüber verteilen und den Käse etwa eine Minute im Ofen schmelzen lassen.

Gerösteter Rosenkohl schmeckt am besten frisch aus dem Ofen.

Schnin's Kitchen: Gerösteter Rosenkohl mit Balsamico und Parmesan

Ofengerösteter Rosenkohl schmeckt prima als Gemüsebeilage zu Fleisch, ist aber auch ohne alles sehr lecker, wenn man zum Beispiel vegetarisch isst oder gerade mit Low Carb Gerichten gegen den bösen Winterspeck kämpft. Oder eben, wenn man Rosenkohl liebt, so wie ich.

Wie sieht es bei Euch aus? Große Rosenkohl-Liebe oder ist Rosenkohl bäh?

Laßt es Euch schmecken.

Alles Liebe, Schnin ♡

Schnin's Kitchen: Gerösteter Rosenkohl mit Balsamico und Parmesan

Print Friendly, PDF & Email
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar


*

%d Bloggern gefällt das: