Zweifarbige Pflaumenmarmelade

Schnin's Kitchen: Zweifarbige Pflaumenmarmelade

Es ist wieder Montag, was in Schnin’s Kitchen ja bedeutet, es ist Marmeladen-Montag und dieses Mal versüße ich Euch den Wochenanfang mit einem richtigen Hingucker, nämlich einer leckeren, zweifarbigen Pflaumenmarmelade aus zwei Sorten Pflaumen.

Richtig lecker, mit einem Hauch Vanille, und sie sieht zudem noch einfach toll aus, ist aber ganz leicht gemacht. Probiert’s einfach aus…

Schnin's Kitchen: Zweifarbige Pflaumenmarmelade

Zweifarbige Pflaumenmarmelade

Zutaten für etwa 4-5 Gläser:
550-600g schwarze (dunkle) Pflaumen, mit Stein gewogen
550-600g gelbe (helle) Pflaumen, mit Stein gewogen
500g Gelierzucker 2:1

1 Vanilleschote

Schnin's Kitchen: Zweifarbige Pflaumenmarmelade

Rezept:
Für die Pflaumenmarmelade die Pflaumen zuerst gründlich waschen und abtropfen lassen. Danach die Pflaumen aufschneiden, entkernen und in kleinere Stücke schneiden, dabei die Pflaumensorten getrennt halten. Von den zerschnittenen Pflaumen nun jeweils 500g abwiegen und 250g Gelierzucker mit den dunklen Pflaumen in einen Topf, 250g Gelierzucker mit den hellen Pflaumen in einen zweiten Topf geben, jeweils gut vermischen und abgedeckt etwa 1 Stunde Saft ziehen lassen.

Eine Vanilleschote der Länge nach aufschneiden & das Mark heraus kratzen. (Tip: die ausgekratzte Schote nicht wegwerfen, sondern damit einfach Vanillezucker selber machen.) Das Vanillemark auf die zwei Töpfe mit den vorbereiteten Pflaumen aufteilen und verrühren.

Da unsere Pflaumenmarmelade ja zweifarbig werden soll, braucht Ihr nun irgend ein Hilfsmittel, um die Marmeladengläser in Schräglage zu fixieren. Dafür eignet sich zum Beispiel eine Muffinbackform oder ein Eierkarton. Setzt die ausgekochten Gläser schräg in Eure Form und stabilisiert sie gegebenenfalls noch mit etwas Küchenrolle, damit nichts verrutscht.

Schnin's Kitchen: Zweifarbige Pflaumenmarmelade

Für die erste Marmeladenschicht den einen Topf Pflaumen mit Gelierzucker auf dem Herd nun aufkochen und bei starker Hitze unter ständigem Rühren etwa 3 Minuten sprudelnd kochen lassen. Wer seine Marmelade feiner mag, kann sie vor dem Kochen noch mit dem Pürierstab bis zur gewünschten Konsistenz pürieren.

Gelierprobe: gebt nach 3 Minuten einen kleinen Klecks Marmelade auf ein Tellerchen. Wird der Klecks fest, hat die Pflaumenmarmelade die richtige Konsistenz. Geliert der Klecks noch nicht, müßt Ihr die Kochzeit noch um ein paar Sekündchen verlängern.

Die Pflaumenmarmelade mit Hilfe eines Trichters nun sofort bis zum Rand vorsichtig in Eure vorbereiteten, schrägen Gläser füllen und dabei darauf achten, daß die Ränder sauber bleiben. Die erste Marmelade ausreichend abkühlen und gelieren lassen.

Schnin's Kitchen: Zweifarbige Pflaumenmarmelade

Wenn die erste Schicht Pflaumenmarmelade richtig fest ist, könnt Ihr die Gläser wieder gerade hinstellen. Stellt nur sicher, daß Euch die Marmelade dann wirklich nicht mehr verläuft. Mit dem zweiten Topf Pflaumen verfahrt Ihr dann wie oben: pürieren (wenn Ihr möchtet), aufkochen, sprudelnd kochen lassen und nach erfolgreicher Gelierprobe die zweite Marmelade sofort auf die erste Schicht Pflaumenmarmelade geben und die Gläser bis zum Rand füllen. Die Gläser fest verschließen und erst 5 Minuten auf dem Kopf stehend, dann richtig herum komplett auskühlen lassen.

Kühl und dunkel gelagert ist Eure zweifarbige Pflaumenmarmelade nun mehrere Monate haltbar, mit der Zeit kann es allerdings sein, daß sich die zwei Marmeladen dort, wo sie in der Mitte aufeinander treffen, farblich langsam etwas miteinander vermischen.

Schnin's Kitchen: Zweifarbige Pflaumenmarmelade

Laßt es Euch schmecken & habt eine schöne Woche. Der erste Tag ist ja immerhin schon fast geschafft.

Alles Liebe, Schnin  ♡

Print Friendly, PDF & Email
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hey Schnin,

    Du hast ein neues Design!!! Gefällt mir. Wobei ich das alte auch sehr mochte. Das hier ist jetzt sehr neutral.

    Danke für das Pflaumenrezept.

    Lg Mel

    • Liebe Mel,
      schön, daß es Dir gefällt. Ja, es ist wesentlich cleaner jetzt. Das alte Theme hat zwischendurch immer mehr (technische) Probleme gemacht & irgendwann nach fast 3 Jahren mochte ich auch die Farben nicht mehr sehen & war schon sehr eingeschränkt in den Möglichkeiten. Seit 1 Jahr schon habe ich es mir ungefähr so gewünscht, wie es jetzt ist, aber es gibt schon noch die ein oder andere kleine Baustelle. Aber es wird… 🙂
      Lieben Gruß, Schnin

Schreibe einen Kommentar


*

%d Bloggern gefällt das: