Spanische Leckereien beim Tapas-Kochkurs

Schnin's Kitchen: Tapas-Kochkurs

Eine wunderhübsche Finca auf Mallorca – so sah mein letzter Urlaub vor wenigen Wochen aus & da paßte der schon längst gebuchte Antipasti-Kochkurs, der auch kurz vorher thematisch zu reinen Tapas-Kochkurs abgewandelt wurde, einfach wie die Faust auf’s Auge. Wer hier regelmäßig mitliest, der weiß schon, daß ich immer wieder gerne an Kochkursen teilnehme. Man lernt immer wieder Neues kennen & probiert auch mal Lebensmittel & Rezepte, die man sonst vielleicht nie angerührt hätte. So auch dieses Mal: grad zwei Tage aus dem Spanien-Urlaub zu Hause & schon ging die kulinarische Reise wieder dorthin zurück.

Tapas sind kleine spanische Vorspeisen, leckere Häppchen, normalerweise in kleinen Tonschalen serviert.

Eine Tapa (span. „Deckel“, „Abdeckung“) ist ein kleines Appetithäppchen, das in Tapas-Bars üblicherweise zu Wein, jedoch auch zu Bier gereicht wird. Die Entstehung geht wohl auf den Brauch spanischer Wirte zurück, Getränke zum Schutz vor Fliegen mit einem Deckel abzudecken. Damit dieser nicht vom Wind weggeweht werden konnte, wurde er laut Erzählung zu Anfang noch einfach mit ein paar Oliven beschwert, woraus dann im Laufe der Jahre immer kreativere Tapas-Kreationen entstanden. Eine der wohl bekanntesten Tapas sind beispielsweise Gambas al ajillo, Garnelen in Olivenöl mit Chili & vieeeeeeel Knoblauch gegart oder auch Albóndigas, kleine Fleischbällchen in Tomatensauce. Unser Tapas-Kochkurs sollte uns diesmal allerdings mal ein paar der Tapas näher bringen, die vielleicht noch nicht jeder Spanien-Urlauber kennt.

Schnin's Kitchen: Tapas-Kochkurs

Tapas-Kochkurs

Als Aperitif gab es natürlich, ganz typisch, leckere Sangria, wobei ich mich an die alkoholfreie Variante gehalten habe. Diese fand ich so unheimlich lecker, daß ich das Rezept auch bald noch mit Euch teilen werde. Allerdings brauche ich dafür erst einmal ein paar Grad mehr draußen, denn mit Kuscheldecke auf der Couch ist nun wirklich nicht so die richtige Umgebung dafür.

Nach dem fruchtigen Begrüßungsgetränk ging es dann wie immer, an die Rezepte-Verteilung, wobei jeweils 2 Leute zusammen ein Rezept kochen.

Eigentlich, denn für uns zwei gab es diesmal sogar zwei spanische Leckereien, weil beide jeweils recht schnell zubereitet waren:

Chili-Oliven-Manchego-Salat

Manchego, Oliven, Chili, getrocknete Tomaten, Knoblauch & Rosmarin – lecker angemacht

Hat mir sehr gut geschmeckt & wird auch Zuhause nochmal gemacht, dann verrate ich Euch auch das komplette Rezept.

Schnin's Kitchen: Tapas-Kochkurs

Unser zweites Rezept waren:

Sherry-Zwiebelchen

kleine Schalotten mit Thymian in Sherry, Essig & Öl gegart

Schnin's Kitchen: Tapas-Kochkurs

Natürlich wurde auch an allen anderen Kochstellen fleißig geschnibbelt & gebrutzelt.

Schnin's Kitchen: Tapas-Kochkurs

Hier in der Entstehung & im unteren Bild das Endergebnis:

Tortilla-Häppchen am Spieß

Kartoffeln, Paprika, Oliven, Knoblauch, frische Kräuter & Gewürze mit gestockter Eier-Sahne

Schnin's Kitchen: Tapas-Kochkurs

Zu einem richtigen Tapas-Essen gehört natürlich auch Fisch, daher wurden auch frische Sardinen ausgenommen & für ihr Bad in heißem Öl vorbereitet.

Schnin's Kitchen: Tapas-Kochkurs

Gebackene Sardinen

Sardinen mit einer Füllung aus Rosinen, Pinienkernen, Sherry & frischer Petersilie, paniert & in Olivenöl mit Knoblauch ausgebacken

Schnin's Kitchen: Tapas-Kochkurs

Natürlich kamen auch die Fleischesser unter uns auf ihren Genuß mit:

Sherry-Hähnchen

Hähnchenbrustfilets in einer Sauce aus Mandeln, Weißbrot, Sherry, Öl & Brühe mit Knoblauch & frischer Petersilie

Schnin's Kitchen: Tapas-Kochkurs

…und zu guter Letzt noch Nachtisch für alle Süßmäuler:

Pinienkern-Bällchen

süß-klebrige Bällchen aus Pinienkernen, Mandeln, karamellisiertem Puderzucker & einem Hauch Zitrone

Schnin's Kitchen: Tapas-Kochkurs

Alle Tapas auf dem Tisch, frisches Brot & Oliven dazu, ein leckerer Wein & die Tapas-Schlemmerei in geselliger Runde kann losgehen.

Schnin's Kitchen: Tapas-Kochkurs

Lecker war’s beim Tapas-Kochkurs & es hat wieder sehr viel Spaß gemacht.

Falls Ihr aus der Nähe (also irgendwo vom Niederrhein/Rheinland) kommt, kann ich Euch diese unkonventionellen Kochabende bei Heike wirklich sehr ans Herz legen.

Die nächsten Termine stehen auch schon fest & zwar:

Fix und Feierabend, schnelle Küche am 7. Mai um 19:00 Uhr

Antipasti aus der Mittelmeerküche am 21. Mai um 19:00 Uhr (hier gibt es bei großer Nachfrage einen Zusatztermin am 28. Mai)

Habt Ihr vielleicht Interesse an einem der Rezepte? Meldet Euch einfach & ich verrate es Euch.

Alles Liebe, Schnin  ♡

Print Friendly, PDF & Email
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

7 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Wow
    Ich beneide dich wirklich, dass du immer zu Kockoursen gehst. Momentan ist es bei uns wohl eine finanzielle Sache aber wir würden so gerne auch mal in Gesellschaft kochen und ausprobieren. Das werden wir uns ganz sicher mal gönnen!

    Grüße von der Beere

    • Liebe Lisa,
      Du mußt wissen, daß diese Kochabende bei Heike bei knapp unter 20€ + ein paar Euro Einkaufsumlage liegen, also nicht mit Kochschulen oder so vergleichbar, wo man bei durchschnittlich 70€ liegt. Andernfalls könnte sich das wohl kaum einer so regelmäßig leisten.
      Googel doch mal, ob es vielleicht in Deiner Nähe Vergleichbares gibt oder schließ Dich mit anderen Kochbegeisterten zusammen. Freunde von mir z.B. kochen zusammen in kleiner Runde 1x im Monat, immer im Wechsel bei sich zu Hause. Ist aber leider eine Männerrunde, da darf ich nicht mit kochen.
      Lg Schnin

  2. Das sieht wirklich lecker aus! So ein Kochkurs scheint wirklich eine tolle Sache zu sein.
    Sollte ich selbst mal ausprobieren.
    Freu mich auf die Rezepte.
    Viele Grüße Nils

    • Hi Nils,
      ja, es macht immer riesig Spaß. Man lernt Neues kennen, lernt dazu, isst lecker, hat einfach einen netten Abend & mittlerweile kennen sich die „Wiederholungstäter“ unter den Teilnehmern schon besser & man freut sich, sich wieder zu sehen.
      Lieben Gruß, Schnin

Schreibe einen Kommentar


*

%d Bloggern gefällt das: