Amarettini mit Schokolade zum Adventswichteln

Amarettini zu einem leckeren Glas Latte Macchiato, vielleicht mit einem Hauch Weihnachtszucker – für mich ein festes Ritual an einem kalten Wintertag. Draußen ist meistens absolutes Bäh-Wetter & wenn ich nach Hause komme, gibt es dann erstmal was Warmes für den Bauch & für die Seele.

Schnin's Kitchen: Adventswichteln - 1. Amarettini mit Schokolade

Amarettini mit Schokolade

Zutaten:

200g gemahlene Mandeln
50g Zartbitterkuvertüre
130g Zucker
ausgekratztes Mark 1/2 Vanilleschote
2 Eiweiß, kalt!
1 Prise Salz & 1 Spritzer Zitronensaft
ein paar Tropfen Bittermandelaroma
Puderzucker

 

Zubereitung:

Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen.

Die Schokolade fein reiben. Kleiner Tip: habt Ihr keine Küchenmaschine, die das für Euch erledigen kann, geht es auch prima mit der Hand. Damit die Schokolade Euch hierbei nicht in den Händen wegschmilzt, gebt sie vor dem Reiben für etwa für 10 Minütchen ins Tiefkühlfach.

In einer Schüssel die gemahlenen Mandeln, den Zucker, die Vanille & die geriebene Kuvertüre miteinander vermischen.

In einer zweiten (absolut fettfreien) Schüssel nun mit den Schneebesen der Küchenmaschine das kalte Eiweiß mit der Prise Salz & einem Spritzer Zitronensaft steif schlagen, bis es schnittfest ist, zum Schluß das Bittermandelaroma zugeben. Schnittfest heißt übrigens, man kann mit einem Messer durch den Eischnee „schneiden“ & der Schnitt bleibt sichtbar. Fließt die Masse über dem Schnitt wieder zusammen, ist Euer Eischnee noch nicht steif genug & Ihr müßt weiter schlagen. Ganz Mutige können sich auch die umgedrehte Schüssel über den Kopf halten, was ich aber nur für den kleinen Spaß empfehlen würde & wenn Ihr absolut sicher seid, daß er steif genug ist. Ist eine Spielerei, aber Kinder lieben es. 

Schnin's Kitchen: Adventswichteln - 1. Amarettini mit Schokolade

Den Eischnee nun mit einem Kochlöffel unter die anderen Zutaten unterheben & alles gründlich vermischen. Einen stabilen Spritzbeutel oder einen Gefrierbeutel mit einer abgeschnittenen Ecke mit einer großen Lochtülle bestücken & den Teig einfüllen.

Ein Backblech mit Backpapier belegen & mit dem Spritzbeutel Tupfen von Eurem Teig darauf setzen. Alternativ könnt Ihr aber auch mit 2 Teelöffeln kleine Nocken abstechen & auf das Blech setzen.

Die Amarettini auf mittlerer Schiene im Ofen etwa 8-10 Minuten backen. Wie lang genau hängt vom Ofen & der Größe Eurer Tupfen bzw. Nocken ab.

Das Blech nach der Backzeit aus dem Ofen nehmen & die Amarettini darauf abkühlen lassen. Versucht nicht, sie direkt vom Blech zu nehmen, denn dann bleibt Euch wahrscheinlich der Boden am Backpapier hängen.

Die ausgekühlten Amarettini mit Puderzucker bestäuben, einen leckeren Kaffee oder eine Tasse Tee kochen, auf die Couch kuscheln & genießen.

Die Amarettini sind übrigens ein tolles Geschenk, sind schnell gemacht, (theoretisch) eine Weile haltbar & einfach nur lecker. Ich habe sie schon oft verschenkt & auch in mein Päckchen zum Adventswichteln gesteckt. Von meinem Wichtel kam auch prompt schon die Frage zum Rezept, also war das wohl wieder eine gute Wahl.

Laßt es Euch schmecken.

Alles Liebe, Schnin ♡

Print Friendly, PDF & Email
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar


*

%d Bloggern gefällt das: