{Salat} Wassermelonen-Feta-Salat mit frischer Minze

Ich habe ein neues Lieblings-Sommer-Rezept und es ist göttlich: Wassermelonen-Feta-Salat mit frischer Minze. Ich habe solch einen Salat mal irgendwo gesehen & war, zugegeben, etwas skeptisch… aber auch neugierig. Die Skepsis war allerdings völlig unnötig, denn ich hab mal ein bißchen herumprobiert & verrate Euch jetzt ein Rezept, bei dem ich mich am liebsten mit in die Schüssel setzen würde.

 Schnin's Kitchen: Wassermelonen-Feta-Salat mit frischer Minze

Wassermelonen-Feta-Salat mit frischer Minze


1kg Wassermelone (etwa 650g Fruchtfleisch)

200g Feta-Käse

2-3 Lauchzwiebeln

1/2 Bund Rucola

4 EL geschmacksneutrales Öl

1  EL  hellen Balsamico-Essig

1 EL Honig

2 Zweige frische Minze

Die Wassermelone (am besten eine kernarme) & den Feta in 1-2cm Würfel schneiden. Den Rucola waschen & gründlich abtropfen lassen. Genauso die Minze waschen, abtropfen lassen, die Blätter abzupfen & kleinschneiden. Die Lauchzwiebeln waschen, putzen & in feine Ringe schneiden.

Alles zusammen in eine Schüssel geben.

Aus Öl, Essig & Honig eine Vinaigrette anrühren & über den Salat geben.

Kurz ziehen lassen, schon ist Euer Wassermelonen-Feta-Salat fertig.

Weitere Gewürze braucht man meiner Meinung nach nicht, denn so ist er perfekt. Extra Salz ist auch nicht nötig, denn davon bringt der Feta schon genug mit. Experimentiert ruhig mal mit der Essig-Sorte. Ich habe das Rezept auch schon mit Granatapfel- & Himbeer-Essig gemacht & es schmeckte ganz toll.

Wenn man den Salat mit der Vinaigrette vermischt, denkt man schnell, es sei zu wenig Flüssigkeit. Laßt den Salat ein paar Minütchen stehen und Ihr seht, es reicht vollkommen, denn die Melonenwürfel ziehen noch ordentlich Saft.

Dieser Salat ist fix gemacht & schmeckt am besten leicht gekühlt. Das perfekte Essen für einen heißen Sommertag, wenn der Gedanke an warmes Essen einen schon zum Schwitzen bringt & man lieber etwas Leichtes möchte.

Laßt es Euch schmecken.

Alles Liebe, Schnin ♡

Print Friendly
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. So ähnlich gab es den bei mir neulich in der Kantine auf der Arbeit. Allerdings war da dann noch Putenfleisch dabei.
    Ich war anfangs ebenfalls ziemlich skeptisch, kann aber bestätigen, dass das eine absolut leckere Geschichte ist. Gerade, wenn es heiß ist.
    Ich wollte den auch zuhause mal machen, habe es dann aber aus den Augen verloren. Vielen Dank fürs wieder dran erinnern. Jetzt bin ich gespannt, ob ich noch irgendwo eine Melone aufgetrieben bekomme.

Schreibe einen Kommentar


*

%d Bloggern gefällt das: