Bärlauch auf Vorrat: Bärlauch-Öl & Bärlauch-Salz

Schnin's Kitchen: Frühling im Paket: Bärlauch-Öl & Bärlauch-Salz

Kochen mit Bärlauch das ganze Jahr über ? Kein Problem. Vielleicht nicht direkt frisch, aber besser als gar nichts, finde ich, denn Bärlauch-Öl & Bärlauch-Salz sind so leicht selbst gemacht. Nur ein paar Handgriffe & Ihr könnt Euch das zarte Aroma bewahren & die Zeit bis ins nächste Jahr überbrücken.

Rechtzeitig vorsorgen & Vorrat anlegen.

Ich friere mir immer frischen, gewaschenen & schon geschnittenen Bärlauch ein, den kann man dann schnell über das fertige Essen streuen.

Daß ich außerdem ein Fan von selbstgemachtem Bärlauch-Pesto bin, wisst Ihr ja auch schon. Saison wieder 2-3 Wochen verlängert.

Bärlauch-Pesto im Juli geht natürlich auch, Bärlauch mit etwas neutralem Öl pürieren & portionsweise einfrieren. Auftauen & weiterverarbeiten zu Bärlauch-Butter, Bärlauch-Frischkäse oder, wie schon gesagt, Bärlauch-Pesto. Dafür müßt Ihr den aufgetauten Bärlauch-Öl-Mix nur noch einmal mit gerösteten Pinienkernen pürieren, frisch geriebenen Parmesan dazu & fertig.

Schnin's Kitchen: Frühling im Paket: Bärlauch-Öl & Bärlauch-Salz

Bärlauch-Öl & Bärlauch-Salz

Aber Ihr seid ja grad eigentlich wegen Bärlauch-Öl & Bärlauch-Salz hier, also zurück zum Thema. Es sieht hübsch aus, es duftet herrlich & mehr Frühling geht gar nicht. Jedes Jahr wird von beidem hier ein kleiner Vorrat angelegt & meist auch ein Teil verschenkt.

Schnin's Kitchen: Frühling im Paket: Bärlauch-Öl & Bärlauch-Salz

Bärlauch-Salz

100g Bärlauch
1kg grobes (Meer-) Salz

Schnin's Kitchen: Frühling im Paket: Bärlauch-Öl & Bärlauch-Salz

Bärlauch waschen & gut trocken tupfen. Den Bärlauch nun zusammen mit 100g vom Salz im Blitzhacker fein zerkleinern. Die entstandene Paste mit dem restlichen Salz vermengen & komplett trocknen lassen, dabei immer mal wieder durchrühren. Trocknen könnt Ihr es einfach 2-3 Tage an der Luft oder im Backofen mit Umluft bei ganz niedriger Temperatur. Wenn ich den Ofen sowieso in Betrieb hatte, lasse ich ihn erst fast komplett auskühlen & schiebe dann mein Salz zum Trocknen hinein, das ist dann die schnellere Variante. Klumpt Euch beim Trocknen etwas zusammen, einfach nochmal kurz in den Blitzhacker geben, je nach gewünschter Konsistenz könnt Ihr Euch recht grobes oder auch ganz feines Bärlauch-Salz zaubern.

Das Bärlauch-Salz sollte gut verschlossen & dunkel gelagert werden, dann bleicht es nicht aus & behält die schöne, grüne Farbe.

Schnin's Kitchen: Frühling im Paket: Bärlauch-Öl & Bärlauch-Salz

 

Bärlauch-Öl

 100g Bärlauch
1l neutrales Öl

Schnin's Kitchen: Frühling im Paket: Bärlauch-Öl & Bärlauch-Salz

Den Bärlauch waschen, trocken tupfen & mit etwas Öl zerkleinern (pürieren oder mörsern).

In ein gut verschließbares Gefäß geben & mit dem restlichen Öl auffüllen. Nun sollte das Öl eine Weile (mind. 4 Tage – je länger, desto besser) kühl & dunkel gelagert durchziehen & täglich einmal geschüttelt werden.

Das Bärlauch-Öl filtern (Kaffeefilter/Teefilterbeutel), in eine saubere Flasche abfüllen & dunkel lagern, so hält sich sowohl das tolle Aroma als auch die hübsche, grüne Farbe.

Schnin's Kitchen: Frühling im Paket: Bärlauch-Öl & Bärlauch-Salz

Mit dem aromatischen Bärlauch-Öl läßt sich nun jedes Gericht leicht aufpeppen, man hat einen Geschmack ähnlich dem von Knoblauch, allerdings bleibt einem selbst (und den lieben Mitmenschen) der unangenehme Geruch hinterher erspart. Das abgefilterte Bärlauch-Püree verwende ich sogar noch einmal weiter, manchmal für Bärlauch-Butter, manchmal für Pesto, denn es steckt immer noch jede Menge Aroma drin & es wäre sonst schade drum.

Schnin's Kitchen: Frühling im Paket: Bärlauch-Öl & Bärlauch-Salz

 Als Ostergeschenk aus der Küche macht sich dieses Duo übrigens auch prima.

Laßt es Euch schmecken.

Alles Liebe, Schnin ♡

Print Friendly
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar


*

%d Bloggern gefällt das: