{Ich backs mir} Die Geschichte von der Zimtschnecke, die mal ein Kuchen, mal ein Zupfkuchen & manchmal auch einfach nur sie selbst sein wollte…

Puh, grad noch so geschafft…

26.1.14 + 14 Tage = ich bin grad noch pünktlich.

Wofür?

Schnin's Kitchen: Zimtschnecken-Kuchen

Clara von Tastesheriff hat im Zuge ihrer neuen Aktion „Ich backs mir“ zum Zimtschnecken-Backen aufgerufen.

Passt mir super in den Kram, denn eine zeitlang war ich Zimtschneckensüchtig, genauer gesagt, süchtig nach den Kanelbullar vom großen Möbel-Schweden. Irgendwann habe ich die Reißlinie gezogen, sonst sieht man ja irgendwann selber aus wie eine Zimtschnecke. Nach jahrelanger Abstinenz bin ich in den letzten Monaten dann immer öfter Zimtschnecken-Rezepte gestolpert & hab schon vor einer Weile beschlossen: MUSS ich backen. Hab ich aber noch nicht. Deshalb kam Clara’s Aufruf jetzt genau richtig.

Nur entscheiden mußte ich mich erstmal, Zimtschnecke oldschool, am Stiel, als Keks oder was es sonst noch so alles gibt??? Und dann war er da….bei Pinterest…und er sprang mich förmlich an: ein riesen Zimtschnecken-Kuchen, der sollte es sein…unbedingt.

Schnin's Kitchen: Zimtschnecken-Kuchen

Ein bißchen habe ich das Rezept von Sally’s Baking Addiction angepasst, weil ich z.B. lieber mit frischer als mit Trockenhefe backe. Auch habe ich eine etwas kleinere Form verwendet, was den charmanten Nebeneffekt hatte, daß bei der ganzen Backerei auch noch genug Teig für zwei kleine Zucker-Zimt-Zupfbrote & ein paar große & kleine Zimtschnecken übrig blieb.

Schnin's Kitchen: Zimtschnecken & Zimt-Zupfkuchen

Zimtschnecken-Kuchen

Teig:
400g Mehl
40g Zucker
1 TL Salz
1 Würfel frische Hefe
120ml Wasser
60ml Milch
45g Butter
1 großes Ei (Zimmertemperatur)

Füllung:
45g sehr weiche Butter
10g Zimt
50g Zucker

Vanille-Glasur:
120g Puderzucker, gesiebt
20ml Milch
15ml flüssiger Sirup
5ml Vanille-Extrakt

Schnin's Kitchen: Zimtschnecken-Kuchen

In einer großen Schüssel Mehl, Zucker & Salz vermischen & in die Mitte eine Vertiefung drücken.
*
Wasser, Milch & Butter in einem kleinen Topf auf dem Herd oder alternativ kurz in der Mikrowelle erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist. Verrühren & in die Vertiefung im Mehl-Gemisch gießen.
*
Die Hefe in die Flüssigkeit zerkrümeln & diese dann leicht verrühren, dabei etwas vom Mehl drumherum mit rein rühren. (Also nicht komplett das ganze Mehl in der Schüssel damit verrühren – noch nicht.)
*
Nun die Schüssel, mit einem Küchentuch abgedeckt, für 1/2 halbe Stunde an einen warmen Ort stellen. Ich habe sie auf die leicht warme Heizung gestellt.
Die Hefe beginnt in dieser Zeit zu „arbeiten“ & die Flüssigkeit blubbert irgendwann fröhlich vor sich hin.
Schnin's Kitchen: Zimtschnecken-Kuchen
Nach der Wartezeit das Ei zugeben & alles gründlich miteinander verkneten.
In einer leicht gefetteten Schüssel den Teig nun abgedeckt noch einmal an einen warmen, nicht zugigen Ort stellen – er muß jetzt etwa 30 Minuten „gehen“, dabei verdoppelt er sich etwa.
*
Nach der Ruhezeit den Teig erneut gut durchkneten.
*
(Wer Trockenhefe verwenden möchte vermischt diese (2 1/4 TL) direkt am Anfang mit dem Mehl-Gemisch & verknetet es dann mit der Flüssigkeit & dem Ei & lässt den „Hefe-Arbeiten-lassen-Schritt“ weg. Also verkneten, 1/2 Stunde gehen lassen, nochmal kneten, dann ausrollen.)
*
Den Teig nun möglichst rechteckig ausrollen (40x30cm), mit der sehr weichen Butter bestreichen & dann mit einer Mischung aus Zucker & Zimt bestreuen. Danach den Teig in lange, etwa 2cm breite Streifen schneiden. Eine runde Backform (23cm) leicht einfetten. Einen locker zusammengerollten Streifen Teig in die Mitte der Form setzen. Nach & nach die weiteren Streifen locker außen herum wickeln, dabei die Schnittstellen immer leicht zusammendrücken.
*
Wenn die Backform voll ist, nicht zu voll, er braucht ja Platz zum Wachsen, muß der Teig dann nochmal etwa eine Stunde gehen, natürlich wieder abgedeckt, warm & nicht zugig.
Schnin's Kitchen: Zimtschnecken & Zimt-Zupfkuchen
(Ich habe eine nur 21cm große Form verwendet, aus den restlichen Teigstreifen habe ich noch 4 große & 4 kleine Zimtschnecken gerollt & in Silikon-Muffinformen gesetzt. Zwei weitere Teigstreifen habe ich in gleich große Stücke geschnitten & in ganz kleinen Kastenformen gebacken, nennt sich dann Zupfkuchen oder Pull Apart Cake, weil man beim Essen Scheibe für Scheibe davon abzupfen kann.)
Schnin's Kitchen: Zimtschnecken & Zimt-Zupfkuchen
Backofen auf 175°C Umluft vorheizen & den Kuchen dann etwa 30 Minuten backen, bis er leicht gebräunt ist. Wird er vorher schon zu dunkel, solltet Ihr ihn für die restliche Backzeit locker mit Alufolie abdecken, ich hab meinen nach 20 Minuten abgedeckt. (Backzeit für die kleinen Schnecken & Zupfkuchen ist etwa 15-20 Minuten.)
*
Während des Backens kann es passieren, daß der Teig an einigen Stellen stärker hoch bäckt, als an anderen. Ich habe die Oberfläche des Kuchens einfach (bevor die Folie drauf kam) mit einem Schneidebrett etwas heruntergedrückt, damit er wieder gleichmäßig weiter bäckt.
Schnin's Kitchen: Zimtschnecken-Kuchen
Nach Ende der Backzeit den Kuchen aus dem Ofen holen & in der Form etwa 10 Minuten abkühlen lassen. In dieser Zeit die Glasur vorbereiten: Puderzucker mit Sirup, Milch & Vanille-Extrakt glatt rühren & dann mit einem Löffel über den Kuchen träufeln. Wer keinen Sirup im Haus hat, kann ihn einfach weglassen & entsprechend mehr Milch für die Glasur verwenden.
*
Der Zimtschnecken-Kuchen (Ihr dürft auch Riiiiiieeeeesen-Zimtschnecke sagen) kann, wie ein normaler Kuchen, in Stücke geschnitten werden oder auch von Außen nach Innen Stück für Stück abgerollt, wie Ihr lieber mögt.
*
Das Rezept wirkt vielleicht auf den ersten Blick kompliziert, ist es aber gar nicht. Der Teig ist wirklich wunderbar weich & fluffig & ob zum Frühstück, zum Kaffee trinken oder einfach nur so zwischendurch, man kann einfach nicht widerstehen.
*
Laßt es Euch schmecken.
Alles Liebe, Schnin ♡
Schnin's Kitchen: Zimtschnecken-Kuchen
PS: Eine Übersicht über alle anderen tollen Zimtschnecken-Teilnehmer findet Ihr bei Clara.
ichbacksmir
Küchentuch: Butlers
kleine Herzchen-Kastenformen: dm (Danke, „Tante“ Anett ♡)
Print Friendly, PDF & Email
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Wow,sieht ja cool aus,deine Riieesen-Zimtschnecke 😎 👍! Habe ich auch noch nie gebacken (da Cupcake-süchtig 😁😁😁). Muss ich unbedingt ausprobieren. Lg,Romy !

Schreibe einen Kommentar


*

%d Bloggern gefällt das: