Adventswichteln: 1. Lebkuchen-Eichhörnchen

Na, schon langsam in Weihnachtsstimmung?

Bei mir setzt sie in den letzten Jahren irgendwie immer etwas schleppend ein. Diesmal hab ich mir gesagt, ich besorg alle Geschenke rechtzeitig (bin aktuell noch ganz gut im Rennen) & laß mich nicht so stressen, aber das wird wahrscheinlich eh wieder nichts. Dazu kommt diesmal aber vor allem, daß ab diesem Jahr wieder ein lieber Mensch mehr unter uns fehlt. Schwierig, dabei in sowas wie festliche, glückseelige Stimmung zu kommen, da bin ich ganz ehrlich. Die Weihnachtszeit wird nicht einfach, wieder mal. Aber die, die mich gut kennen (Hallo liebe Familie & Freunde, die hier mitlesen!) wissen, daß in der Küche zu stehen & Leckereien zu zaubern meine Art von Ablenkung ist, hierbei kann ich nachdenken & es geht mir besser. Es ist mir ja nicht egal, der eine geht spazieren um den Kopf frei zu bekommen, ich geh backen. So, das mußte ich mal loswerden.

Am Wochenende war ich auf 2 schönen Weihnachtsmärkten, hab die Weihnachtsdeko rausgekramt & durfte von meinem PAMK-Paket naschen. So langsam kommt ein klein bißchen so etwas wie Weihnachtsgefühl auf…

Für Post aus meiner Küche Mitte November schon Weihnachtssachen zu fabrizieren war schon irgendwie eigenartig, eindeutig zu früh für mich. Letzte Woche hab ich dann für mein Adventswichtelpaket gezaubert. Das ging mir dann schon leichter von der Hand, die Ideen sprudelten nur so. From-Snuggs-Kitchen hat zum Foodblogger-Wichteln aufgerufen: man packt 4 Geschenke (gekauft, selbstgemacht, gebastelt, wie man lieber mag) einzeln ein & der Bewichtelte darf dann an jedem Advent eins davon öffnen. Mit Spannung & so. Aufregend. Dazu kam die Herausforderung der Haltbarkeit, wenn man Selbstgemachtes verschicken möchte.

Wichteln 350x200

Als Wichtel habe ich Silvia von A Teller of Stories zugelost bekommen, also war ich direkt mal bei ihr auf dem Blog stöbern & Ideen sammeln. Prompt kam auch der erste Geistesblitz: Silvia’s Herz klopft für Eichhörnchen, ich hatte grad erst einen Eichhörnchen-Plätzchenausstecher irgendwo gesehen & wollte sowieso gerne mal Lebkuchen backen. Der Plan stand.

Schnin's Kitchen: Adventswichteln: 1. Lebkuchen

Eichhörnchen aus Lebkuchenteig

(oder jede beliebige Form)
230g dunler Zuckerrübensirup
90g brauner Zucker
80ml kaltes Wasser
40g Kokosfett
420g Mehl
1 TL Natron
1/2 TL Salz
2-3 TL Lebkuchengewürz
150-200g Schokoladenglasur 0der Kuvertüre

Schnin's Kitchen: Adventswichteln: 1. Lebkuchen

Sirup, Zucker, Wasser & weiches Fett vermischen.

Mehl, Natron, Salz & Lebkuchengewürz miteinander mischen, zur Sirupmasse geben & alles gut verkneten. Den Teig mit Folie abdecken & 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Den Backofen auf 175°C vorheizen & ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Teig auf der (bemehlten) Arbeitsfläche ausrollen, bei mir waren es etwa 8mm Dicke. In der gewünschten Form Lebkuchen ausstechen & mit etwas Abstand zueinander auf das Backblech legen. Etwa 12 Minuten backen & dann komplett abkühlen lassen.

Glasur/Kuvertüre (ich finde, es passt am Besten Zartbitter) schmelzen, in eine flache Schale geben, die Lebkuchen mit der Unterseite eintauchen, abtropfen lassen & mit der Schokoladenseite nach oben trocknen lassen.

Luftdicht aufbewahren & genießen.

(Rezept: Sweet Paul 4/2012 S.95, etwas abgeändert)

Schnin's Kitchen: Adventswichteln: 1. Lebkuchen

Gebacken, hübsch verpackt, einen (neuen) Eichhörnchen-Ausstecher mit ans Paket gehangen, damit sich Silvia auch selber Nachshub backen kann, dann zusammen mit den 3 anderen Wichtelgeschenken ins Päckchen & ab zur Post.

So sah alles aus:

Schnin's Kitchen: Adventswichteln

Außerdem gab es noch ein paar Kleinigkeiten zum Wartezeit überbrücken dazu:

Schnin's Kitchen: Adventswichteln

Obwohl ich etwas spät dran war hatte ich Glück, mein Päckchen kam noch rechtzeitig an & Silvia hat sich über die Eichhörnchen sehr gefreut. Sie hat mir geschrieben, sie hatte beim Auspacken Pipi in den Augen, weil jemand, der sie gar nicht kennt, sich solche Gedanken um’s Geschenk gemacht hat. Ich muß gestehen, als ich das las, hatte ich dann direkt selber ganz feuchte Augen.

Allerdings gab’s am 1. Advent nichts für mich selber zum Auspacken. Erstmal. Mein Paket hatte Verspätung. 🙁

Hierzu muß man jetzt wissen, dies ist kein Pärchenwichteln, wo sich zwei gegenseitig entwas schicken. Es ist ein Kreis-Wichteln, A schickt an B, B an C & C wiederum schickt an A, nur mit viel mehr Leuten. Verstanden? 😉

Ich wußte also dann am Sonntag nicht, wo mein Päckchen ist, von wem es kommt oder ob überhaupt eins kommen wird. Irgendwann kam dann allerdings die erlösende eMail. Mein Päckchen wurde von Sabine von siktwin gepackt, war schon unterwegs & hatte einfach nur etwas Verspätung, aber Montag war’s dann endlich da.

Schnin's Kitchen: Adventswichteln

Schnell ein paar Fotos gemacht & dann auch schon voller Neugier ins erste Päckchen geschaut, aus dem mir leckere Makronen entgegenpurzelten.

Schnin's Kitchen: Adventswichteln

Ich muß sagen, danach nicht weiter auspacken zu dürfen, war allerdings eine Qual. Man hat die Päckchen vor der Nase liegen & muß auf jedes jeweils eine weitere Woche warten. So viel Spannung bin ich gar nicht mehr gewöhnt. Aber meine Selbstbeherrschung & ich finden es irgendwie auch gut & sind brav. Neben den Wichtelpäckchen steht übrigens noch mein Nikolaus-Geschenk von meiner Mama, weil sie am Wochenende nicht da ist. Also doppelte Qual…

Was im nächsten Päckchen für Silvia ist & was Sabine mir zum 2. Advent eingepackt hat?

Ich werde berichten…

Alles Liebe, Eure (schon total neugierige) Schnin ♡

PS: Soll ich Euch noch meine Lieblingform für die Lebkuchen zeigen? Mein Herz klopft nämlich ganz doll für die kleinen Männchen & deshalb hab ich für uns selber noch solche gemacht:

Schnin's Kitchen: Adventswichteln: 1. Lebkuchen

Print Friendly, PDF & Email
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

7 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Da hast Du aber ein schönes Geschenk verpackt! Ich freu mich immer, wenn ich lese, dass jemand sich sehr bemüht, auf dem Blog stöbert und dann solch schön Überraschungen dabei heraus kommen!! Vielen Dank!

    Und schön auch, dass Dein Wichtelgeschenk jetzt endlich da ist! Das schaut auch schon sehr vielversprechend aus 😀

    Vielleicht sollte ich nächstes Jahr dann doch zum „Paarwichteln“ wechseln, dass ist für alle etwas einfacher…

      • Liebe Sandra,
        sich Mühe geben sollte ja auch eine Selbstverständlichkeit sein, oder? Ein guter Tip ist, finde ich, beim Planen immer zu denken, es wäre für die beste Freundin. Der schenke ich ja auch Sachen, die sie gerne mag, nicht welche, die ich jetzt mal gerne verschenken möchte. Es gibt ja wirklich nichts besseres als Blogger zu bewichteln. Wenn man sich nur mal ein paar Minuten Zeit nimmt, bekommt man durch den Blog ganz schnell Ideen, was sie mögen könnten. 🙂
        Ich war für meinen Wichtel wohl auch eine Herausforderung: sie ist eher der salzige Typ, ich eine absolute Süßschnute. Aber bis jetzt hat sie es gut getroffen. 🙂
        Dein Banner passt wirklich toll, oder? Wehe, Du änderst die Farbe nächstes Jahr. Also höchstens in flieder. 😉
        Liebe Grüße,
        Schnin

Schreibe einen Kommentar


*

%d Bloggern gefällt das: