Fondant-Schoko-Torte – und eine Premiere

Die ultimativ schokoladigste Fondant-Schoko-Torte der Welt ist genau richtig für absolute Chocoholics. Versprochen. Schokoteig, Schokoganache, wieder Schokoteig, noch mehr Schokoganache und dann nochmal Schokoteig. Alles umhüllt von… Überraschung: Schokoganache und außen rum mit zartem Fondant hübsch verziert. Na, wie klingt das? Gut? Dann bitte weiterlesen. Und wer zwar nicht so ein Schokojunkie ist, sich aber für feine Törtchen mit Fondant interessiert, sollte auch noch etwas bleiben. Rezepte kann man ja abwandeln.

Schnin's Kitchen: Mein 1. Tortenkurs

Ich habe nämlich ganz spontan einen Fondant-Torten-Kurs gemacht, zum 1. Mal in meinem Leben einen Bisquitboden gebacken und diesen dann auch noch in dreifacher Ausführung, zusammengeklebt mit leckerer Ganache.

War risikobehaftet, auch mal wieder auf den letzten Drücker, aber so bin ich. Und ich hab Glück gehabt. Die Böden sind super geworden, ich hab sie gut gestapelt bekommen und sie waren eh schon schön flach. Aber nachdem sie noch über Nacht mit Küchenbrett und großem Topf beschwert waren, hatte mein Kuchen-Rohling genau die Größe/Höhe meiner Springform. Glück gehabt. Denn wenn man schon zu einem Torten-Kurs geht, um das gute Stück hübsch anzuziehen, dann soll das Kunstwerk hinterher auch lecker schmecken. Ich liebe die Herausforderung…und das Risiko.

Ich habe ja schon länger mit einem Tortenkurs geliebäugelt, aber entweder zu teuer oder zu weit weg oder zu….was auch immer. Als ich dann zufällig las, daß bei Sabine von Tortenwelt Viersen noch ein Platz im Fondant-Basis-Kurs frei ist, quasi fast um die Ecke und in weniger als 2 Wochen, habe ich spontan zugeschlagen. Ich ganz allein, völlig untypisch für mich. Aber ich habe es nicht eine Sekunde bereut.

Schnin's Kitchen: Mein 1. Tortenkurs

Wir waren fünf Lernwillige und bis auf eine alles totale Anfänger. Ich hatte ja noch nichtmal wirklich einen Plan, wie meine Torte überhaupt aussehen sollte. Als Neuling kann man ja auch schlecht einschätzen was man in der Zeit schaffen kann. Man konnte mit Sabine aber auch vorher schon alles absprechen, was man so an Ideen hatte und mit ihr deren Umsetzbarkeit klären.

Nun stand ich da am Samstag Morgen mit meinem Kuchen in der Hand, keine Ahnung, ob er schmecken würde, keine Ahnung ob das mit dem Böden Stapeln richtig war, keine Ahnung, was da auf mich zukommen würde, aber dafür mit viel Vorfreude im Gepäck. Und eine kleine Idee in meinem Hinterkopf nahm zudem immer mehr Form an. Eine Torte mit Blümchen-Dekor. Wie ein Wasserfall über die Torte fließend von Groß nach Klein und mit dezentem Farbverlauf, am besten in meinen Lieblingsfarben: Flieder und Mint.

Und tadaaaa…es hat geklappt. Die liebe Sabine war sehr geduldig, hat uns alles Wichtige gezeigt, offene Fragen geklärt und Tips und Tricks verraten. Erst hat jeder seine individuelle Dekoration vorbereitet, denn sie braucht ja noch Zeit zum Trocknen. Danach ging es endlich an die Torten. Es wurde hier und da etwas zurecht geschnitten und dann wurden die Tortenböden mit vorbereiteter Ganache (1 Teil Schokolade: 1 Teil Sahne) verkleidet, inklusive Streichtechniken, damit es schön glatt wird. (Merke: ich muß noch üben!)

Danach ging es dann endlich ans Fondant. Naja, besser gesagt nochmal gefühlte drei Stunden später, denn das gute Zeug will ja auch erstmal weich geknetet werden. Daß einen diese Kneterei dermaßen ins Schwitzen bringen kann, hätte ich nicht gedacht, aber auch dieser Punkt gehört ja zum Lernprozess. Verschiedene Färbetechniken kenne ich jetzt auch, weiß, worauf ich beim Ausrollen achten muß, wie ich Luftblasen bekämpfe und vor allem, wie ich das gute Stück Fondant dann heil und glatt auf die Torte bekomme. Davor graute es mir nämlich am meisten. Glätten, abschneiden, Deko festkleben und noch einen hübschen Rand für untenrum zaubern… All das klappte prima mit Sabine’s Anleitung und Hilfe. Ich hatte einen Heidenrespekt vor diesen Torten, war zwar gewillt zu Lernen, aber ich hätte nicht gedacht, daß ich selber sowas Tolles zaubern kann.

Schnin's Kitchen: Mein 1. Tortenkurs

Klar, meine Torte könnte glatter sein, hier und da sind mir auch kleine Fehler unterlaufen, aber nur so lernt man. Und eine Torte kann man ja schließlich auch einfach mit der schönen Seite nach vorn drehen. Sie ist lange nicht perfekt, aber ich bin total in diese Fondant-Schoko-Torte verliebt. Sie ist so, wie ich sie mir vorgestellt hatte. Nein, noch schöner sogar. Jemand, der öfter solche Torten macht, denkt vielleicht, naja ganz okay für den Anfang. Vielleicht findet sie auch jemand total doof. Aber erinnert Euch bitte an Eure Freude und Euren Stolz über Euer erstes Werk zurück und Ihr werdet mich vielleicht verstehen. Am liebsten hätte ich sie ja in den Schrank gestellt und nur angeguckt, aber ich bin ja ein praktischer Mensch und eine Torte will gegessen werden.

Also ab nach Hause mit meinem kleinen Schatz, eine schnelle Foto-Session und dann kam das große Messer. Und ich kann Euch sagen: sie sieht nicht nur hübsch aus, sie schmeckt auch lecker. Das Bisquit-Rezept war eine gute Wahl. Meinem Mit-Esser war’s zu schokoladig, aber daran kann man ja noch tüfteln für’s nächste Mal.

Erwähnt werden sollten auch die Werke der anderen Mädels/Damen aus meinem Kurs. Es sind fünf ganz verschiedene Torten geworden, noch zwei weitere mit Blümchen und zwei andere mit Figuren. Jede für sich toll umgesetzt und jede war individuell. Wir haben alle etwas Schönes gezaubert und all unser Herzblut hinein gesteckt. Danke an Euch und an Sabine für den tollen Tag. Ich hab viel gelernt und komme gerne wieder.

Schnin's Kitchen: Mein 1. Tortenkurs

Fondant-Schoko-Torte

Das Bisquit-Rezept stammt aus der „Torten dekorieren“ Heft 1 S.21:

für die 3 Böden nehmt Ihr jeweils(!):
112g weiche Butter
112g Puderzucker
2 Eier
88g Mehl
1,5TL Backpulver
25g Backkakao
(0,5EL warmes Wasser)

Ofen auf 170Grad Umluft vorheizen.
Die Butter & den Puderzucker mit dem Mixer schaumig rühren.
Die 2 Eier einzeln dazugeben & gut verrühren.
Mehl, Kakao und Backpulver mischen, dazugeben und gut verrühren.
Wenn der Teig zu trocken erscheint noch 1/2 EL warmes Wasser unterrühren. Ich habe es mit Wasser probiert.
In eine gefettete Springform (26er) füllen, gut glatt streichen & 15-25 Minuten backen. Ich bin mit der goldenen Mitte von 20 Minuten prima gefahren, aber das hängt ja vom Ofen ab.
Auf diese Art jetzt nacheinander 3 Böden backen. Die Springform bitte zwischendurch abwaschen & neu einfetten, sonst bleibt Euch der nächste Boden kleben. Die Böden komplett auskühlen lassen.

Schokoladen-Ganache für die Böden:

200g Sahne erhitzen, vom Herd nehmen & 200g Zartbitter-Kuvertüre in kleinen Stücken in die Sahne geben & schmelzen lassen. Immer wieder umrühren & abkühlen lassen. Dann kurz mit dem Mixer oder Rührbesen aufschlagen & dann 1. Boden, 1/2 der Ganache, den 2. Boden, andere 1/2 der Ganache & den 3. Boden stapeln. Ich hab die Böden aus Transport-Gründen in der Springform gestapelt & über Nacht noch beschwert, damit sie schön flach werden.

Zum Einstreichen der Torte braucht Ihr nochmal extra Ganache, ca. 400-500g je nach Größe, wieder im Mischverhältnis 1:1.

Bei Anfängern rechnet man zum Eindecken der Torte ca. 750g Fondant. Es bleibt natürlich etwas übrig, aber man muß ja groß genug ausrollen. Und der Verschnitt kann aufbewahrt & wiederverwendet werden, solang er nicht mit der Ganache in Berührung gekommen ist. Wieviel Fondant man für die Deko zusätzlich braucht? Hängt davon ab, was man machen will. Eine große Figur braucht natürlich mehr Masse als ein paar zarte Blümchen.

Schnin's Kitchen: Mein 1. Tortenkurs

Und jetzt traut Euch & laßt es Euch schmecken. 🙂

Print Friendly
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

65 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Wow ist das köstlich bei dir!!!
    wahnsinn!!! du solltest allerdings einen warnhinweis in deinen header einbauen: bitte nicht hungrig vor der mittagspause lesen! extreme speichelflussgefahr!

    danke! 😉

    allerliebste grüße und danke für deinen besuch und giveaway-teilen bei mir… da hätte der sweet paul wirklich ein tolles zu hause gefunden… 🙁
    vielleicht beim nächsten mal…
    jules

    • Liebe Jule,

      generell gilt bei mir: Lesen auf eigene Gefahr. 😉
      Daß man vor dem Mittagessen keine Foodblogs gucken sollte, ist ja klar. Genau wie hungrig Einkaufen. Mach ich aber auch immer wieder.

      Und zum Thema Paul: der wird trotzdem ab jetzt bei mir wohnen. Ich hatte schon beschlossen, wenn ich kein Glück habe, schenk ich mir das Abo selbst. Irgend ein Anlaß fällt mir schon ein.

      Liebe Grüße, Schnin

    • Liebe Mel,
      ich habe eine 26er Springform benutzt. Hab es jetzt auch im Rezept dazugeschrieben. Wenn Du das Rezept testest, freu ich mich natürlich über ein Foto des fertigen Kunstwerks.
      Lg Schnin

    • Die Böden können ruhig 3 Tage vorher gebacken werden, sollten aber dann luftdicht verpackt aufbewahrt werden. Auch kann sie schon mit Ganache gestapelt & eingestrichen werden, dann aber kühl aufbewahren. Mit Fondant eindecken sollte man allerdings nicht schon mehrere Tage vorher.

  2. huhu also ich hab heute deine torte versucht nachzumachen. mirist es nur leider nicht gelungen. ich hab alles so gemahct wie beschrieben, aber mein boden is beim backen nicht hochgegangen. der war platt wie ne flunder 🙁 Keine Ahnung, was ich falsch gemacht haben soll

    • Liebe Allaya,

      hast Du einen oder 3 Böden gebacken? Das Rezept beinhaltet ja 3 einzelne, dünne Böden, getrennt gebacken & dann mit Ganache gestapelt. Die einzelnen Böden sind deshalb jeweils nicht sehr dick (siehe Foto), aber trotzdem fluffig.

      Falls hier nicht das Problem lag, fällt mir sonst als nächstes erstmal Dein Backpulver ein. Der Grund könnte sein, daß es schon zu alt/zu lang offen war, mit der Zeit seine Wirkkraft verloren hat & der Teig deshalb nicht hochgegangen ist.

      Liebe Grüße, Schnin

    • Hi,
      wie im Post geschrieben: „Für die 3 Böden nehmt Ihr jeweils(!)…“ 😉

      Also Zutaten x3 nehmen. Da ich die Böden nacheinander gebacken habe & langes Stehen dem Teig nicht so gut tut, habe ich den Teig jeweils frisch angerührt, deshalb die Zutaten-Angabe pro Boden.

      Liebe Grüße & viel Spaß beim Backen

      Schnin

  3. Hallo,

    Ich bin auf der Suche nach einem Teig den ich auch in einer rechteckigen beschichteten Auflaufform backen kann,
    da ich eine Fondanttorte in Form des Union Jack’s backen möchte. Ich hab ein wenig Angst, das mir der Teig der dann eine Fläche von 30x40cm bekommt bricht beim Stapeln und umschichten.
    Was meinst du, eignet das Rezept auch für größere Kuchen?

    Lg Steffi

    • Hallo Steffi,
      ob sich das Rezept auch für Dein Vorhaben eignet, kann ich Dir so spontan nicht beantworten, da ich es noch nie probiert habe. Beim Stapeln & Umschichten der Böden zählt ja fast Technik & Geschick noch mehr als der Kuchen selber. Bei solch einer Größe müsstest, Du die Teigmenge für die einzelnen Böden entsprechend der größeren Fläche hochrechnen & auf jeden Fall mit Hilfsmitteln die Böden stapeln.
      Da man die Böden (bis zum Gebrauch gut verpackt) schon sehr gut ein paar Tage im Voraus backen kann, probier es einfach rechtzeitig aus, so daß Du im Notfall noch genügend Zeit für einen zweiten Versuch hast, was ich sowieso immer so mache, falls etwas schief geht.

      Liebe Grüße, Schnin

  4. Hallo,

    erstmal finde ich das sehr schön geschrieben. Es war mir schon beim lesen einfach eine Freude! 🙂

    Ich möchte auch gerne eine Schokotorte backen, die ich danach mit Fondant einschlagen möchte. Jedoch stell ich mir die Kombination etwas seltsam vor.

    Zuckersüßes Fondant und herbe Schoki. Passt das wirklich so gut, oder ist das eher gescmhackssache?

    liebe Grüße,
    Caro

    • Hi Caro,

      grundsätzlich ist ja alles erst einmal Geschmackssache. 😉
      Du mußt bedenken, je heller die Schokolade, umso süßer ist sie auch & das Fondant an sich ist ja schon sehr süß. Ich hatte mich gerade deshalb für die Kombination mit dunkler Schokolade entschieden & wir fanden es lecker. Natürlich kannst Du aber auch andere Schokolade nehmen oder auch zwischen den Böden anders füllen. Ich selber würde zum Beispiel beim nächsten Mal 1 Schicht Marmelade & eine Schicht weichere Ganache zwischen die Böden geben, um das Ganze etwas aufzulockern, dann ist es nicht so mächtig. Laß mich wissen, wofür Du Dich entscheidest, bin jetzt neugierig. 😉

      Liebe Grüße, Schnin

      • Hallo Schnin,

        Also ich habe das Fondant doch noch weggelassen und eine Schicht Kuvertüre mit mit weißer Schoki aufgespritzem Motiv als Decke genommen.
        Deinen Vorschlag mit der Marmelade habe ich aber wahrgemacht und eine mäßig süße Aprikosenmarmeelade dazwischengestrichen neben einer Zartbitter- und einer Nougatganache. Das Ergebnis war eigentlich garnicht mal so schlecht. 🙂

        Vielen lieben Dank für die Anregungen!

        Und ich muss wirklich noch einmal betonen: Deine Torte sieht wirklich richtig schön aus! Daumen hoch! 🙂

        liebe Grüße,
        Caro

  5. Huhu,
    ich hab am Mittwoch Geburtstag und würde gern diesen kuchen machen. Hab schonmal Fondant versucht auf den Kuchen zu bekommen, aber das Ausrollen klappte nicht so, wie ich es wollte. Hast du da Tips? Der klebt immer so. Und wird die Schokolade mit der Sahne dann weich bleiben? Würde den Kuchen morgen backen, am nachmittag und dann bis Mittwoch nachmittag kühl lagern. Geht das?

    • Hallo Stephi,

      ja, Du kannst die Torte einen Tag eher vorbereiten, gar kein Problem.
      Die Schokoladen-Ganache wird etwas fester, wenn sie abkühlt, bleibt aber insgesamt weich, also „knackt“ nicht beim essen, wie pure Schokolade. Ich rolle Fondant auf einer Backunterlage aus, da klebt es nicht so. Zusätzlich kann man die Arbeitsfläche leicht mit Puderzucker bestäuben. Aber googele doch am besten einfach mal Fondant ausrollen, da findest Du gute Tips & Techniken, die Dir weiter helfen können.

      Liebe Grüße & hab einen schönen Geburtstag.

  6. Hallo 🙂 Erstmal möchte ich sagen, eine wundervolle Torte un richtig toll geschrieben:). Ich habe diese Seite entdeckt und möchte für den Geburtstag meiner Tochter eine Torte backen. Auch mit Biskuitboden. Jetzt meine Frage: bisher kenne ich nur diesen Standardbiskuitboden ohne Butter. Ist der Boden mit Butter fester oder eher fluffiger lockerer?

    • Hallo Piccolini,
      vielen Dank für Deine lieben Worte.
      Der Teig ist schon etwas fester als ein normaler Biskuit, würde ich sagen. Ich wünsch Dir viel Spaß beim Torte backen. Kannst mich ja mal wissen lassen, was es am Ende für ein Rezept geworden ist, dieses oder doch ein anderes. Bin immer neugierig. 🙂
      Liebe Grüße, Schnin

  7. Hallo,

    Ich habe vor deine Torte zu backen. Jedoch bin ich über die Füllung etwas verwirrt, überall lese ich das man keine Sahnefüllungen im Zusammenhang mit Fondant benutzen soll, das sich sonst der Fondant auflösen kann. Kannst du mir da weiterhelfen? LG Kathi

    • Hallo Kathi,
      mit Sahne und Fondant vertragen sich tatsächlich nicht sehr gut, aber bei der Ganache (Schokolade + Sahne) brauchst Du keine Angst zu haben. Sie ist erst streichfähig, wird dann auf der Torte fester und tut dem Fondant gar nichts. Was man allerdings nicht tun sollte, ist eine reine Sahnecreme oder geschlagene Sahne in direktem Kontakt mit dem Fondant. Will man die Torte innen mit Sahnecreme füllen, sollte man sie unbedingt erstmal außen komplett mit einer Schicht Ganache bestreichen und dann erst mit Fondant verzieren.

      Lieben Gruß, Schnin

  8. Hallo Schnin 🙂

    Die Torte ist der Wahnsinn! Meine Freundin hat sie letztes Jahr nachgebacken, dein Rezept ist der Hammer!
    Jetzt würde ich mich auch gerne ran trauen, hätte aber eine Frage:
    Wenn du die Torte mit der Ganache bestreichst, um sie dann mit Fondant einzudecken, lässt du die Torte erst antrocknen? Oder kommt die Fondantdecke direkt auf die frisch bestrichene Torte?

    Viele liebe Grüße
    Aybüke:)

    • Hallo Aybüke,
      ich freu mich riesig, daß Dir meine Torte so gut geschmeckt hat.
      Ich streiche die Torte mit der Ganache ein und lasse sie einfach ein bißchen fest werden, während ich das Fondant vorbereite, also weich knete, färbe und ausrolle. Dann kannst Du sie auch schon mit dem Fondant eindecken.
      Viel Spaß beim Backen & ich würde mich auch riesig über ein Foto von Deiner Torte freuen.

      Lieben Gruß, Schnin

    • Liebe Sandra,
      da man solche Rührteige zwischen dem Zusammenrühren & dem Backen nicht so lang stehen lassen soll, habe ich den Teig quasi 3x hintereinander neu angerührt. Steht fertig gerührter Teig zu lange, kann es sein, daß er beim Backen nicht mehr wie gewünscht hochgeht, weil das Backpulver etwas seiner Triebkraft verlieren kann.
      Hast Du 3 Backformen & kannst alle Böden gleichzeitig backen, rühre ruhig den Teig auf einmal an.
      Ansonsten geh‘ lieber auf Nummer Sicher & mach es nacheinander. Ist ja schnell gemacht & Du mußt ja auch noch nicht einmal die Rührschüssel zwischendurch abwaschen. Bei kleineren Mengen sind die Zutaten auch schneller gründlich miteinander verrührt, was auch wiederum besser für das Backergebnis ist. Man darf diese Teige ja auch nicht zu lange rühren.
      Lieben Gruß & viel Spaß beim Backen.

  9. Hallo,
    ich moechte die Torte gerne am Wochenende backen. Hoert sich richtig lecker an.
    Muss man den Puderzucker vorher sieben ?
    Liebe Gruesse

    • Liebe Merle,
      das kommt darauf an, wie „frisch“ Dein Puderzucker ist, bzw. wie Du ihn aufbewahrt hast. Wenn er recht neu ist oder absolut luftdicht aufbewahrt wurde, mußt Du ihn nicht unbedingt sieben. Steht das Päckchen schon längere Zeit im Schrank & der Puderzucker ist vielleicht mittlerweile etwas klumpig/stückig geworden, dann siebe ihn besser. Dauert ja nicht ewig.
      Viel Spaß beim Backen 🙂
      Lieben Gruß, Schnin

  10. Ist die ganache zum einstreichen notwendig oder hält das Fondant auch ohne ? Und wie wären die Mengen angaben für die ganache zum einstreichen ? ☺️

    • Liebe Nadine,
      ja, die Ganache ist notwendig, denn der Fondant hält sonst nicht auf den trockenen Tortenböden. Die Mengenangaben für die Ganache zum Einstreichen stehen auch im Rezept: ja nach Größe der Torte braucht man etwa 400-500g Ganache, also jeweils 200-250g Sahne & Schokolade.

      Lg Schnin

  11. Liebe Schnin’s Kitchen
    Ich probiere dein Rezept gerade mit einer Freundin aus und der Teig sieht und schmeckt bis jetzt auch schon sehr lecker aus😍. Leider ist uns aufgefallen, dass du zwar Backpulver in deiner Zutatenliste aufzählst, diesen allerdings in deiner Zubereitung nicht mehr erwähnst. Das haben wir leider erst bemerkt als der Kuchen schon in der Form war.☹️ Es wäre nett wenn du das noch hinzufügen könntest, sonst kann ich aber nur einen Daumen hoch geben.👍🏼
    Viele Backgrüße von Nina und Sarah

    • Ihr Lieben,
      vielen Dank für Euren Kommentar und den Hinweis. Da ist mir das Backpulver doch tatsächlich durchgerutscht 🙂
      Ich habe es jetzt im Text geändert. Tja, manchmal sieht man irgendwann den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.
      Ich hoffe, geschmeckt hat es Euch trotzdem.

      Liebe Grüße, Schnin

  12. Pingback: Backe, backe Kuchen

  13. Hallo,

    Ich bin gerade auf deinen mega Kuchen gestoßen und würde ihn gerne nachbacken.
    Ich habe mich gefragt, wie du die Blümchen und den Rand so perfekt hinbekommen hast ? Ebenso die unterschiedlichen Farben. Hast du Lebensmittelfarbe ins weiße Fondant gemischt ?

    Vielen Dank schonmal 🙂

    Liebe Grüße
    Jenny

    • Liebe Jenny,

      für die Blümchen gibt es ganz tolle Fondantausstecher (1 Set mit 3-4 verschiedenen Größen) und auch der Rand ist mit Hilfswerkzeug ausgestochen. Sieht aus wie ein Lineal und gibt es in verschiedenen Formen, aber frag mich jetzt bitte nicht, wie es hieß. 😉
      Du rollst Deinen Fondant aus, stichst die Blümchen bzw. den Rand in der benötigten Länge aus und dann muß alles nur noch festgeklebt werden.
      Eingefärbt habe ich den weißen Fondant mit Pastenfarbe, einer speziellen Lebensmittelfarbe, dann muß man nur noch kneten, kneten, kneten.

      Viel Spaß beim Backen und liebe Grüße, Schnin

  14. Hallo! Ich bin durch Zufall auf dieses Rezept gestoßen und möchte es gerne ausprobieren! Nun sagt mir meine Mutter, dass man bei einem Buiscuitboden die Eier immer trennen muss und das Eiweiß schlagen und anschließend unterheben muss. Bei dir im Rezept steht, dass man die Eier einfach dazu geben muss. Also wird das Eiweiß nicht seperat geschlagen und dazu gegeben?
    Liebe Grüße, Sabine

  15. Hallo!
    Ich habe durch Zufall dieses tolle Rezept gefunden und möchte es gerne ausprobieren. Nun sagt mir meine Mutter dass mein bei einem Bisquitboden die Eier immer trennen und das Eiweiß schlagen und anschließend unterheben muss. Hier im Rezept steht allerdings nur, dass man die Eier dazu geben muss. Wie ist es nun richtig?

    Liebe Grüße, Sabine

  16. Hallo 🙂
    Bin durch Zufall auf dieses Rezept gestoßen und habe mich sofort dafür entschieden, da es einfach nur traumhaft aussieht!!

    Meine Frage an Dich, welche Springformgröße hast Du benutzt?
    Ich hatte vor, eine 30er-Springform zu benutzen, da es so gesehen das „Erdgeschoss“ einer zweistöckigen Torte werden soll.
    So komm ich auch schon zu meiner zweiten Frage, meinst Du die Fondant-Schoko-Torte hält eine zweite Etage (26er-Springform) ohne zusätzliche Verstärkung aus? Die zweite Etage wird eine Zitronencremetorte, welche wahrscheinlich aus 3-5 Lagen bestehen wird und ich werde Sie nicht direkt mittig aufsetzen, sondern versetzt.

    Ich hoffe Du kannst mir weiterhelfen.

    Liebe Grüße, Sinah

    • Liebe Sinah,
      ich habe eine 26er Springform für meine Torte benutzt.
      Zu Deiner zweiten Frage: ich würde die obere Etage sicherheitshalber abstützen, und wenn es nur mit ein paar dickeren Strohhalmen ist. Das ist nicht viel Aufwand, schnell erledigt und Du bist auf der sicheren Seite. Bei so einer Torte bzw. obere Etage kommt ja schnell ein ordentliches Gewicht zusammen.

      Liebe Grüße, Schnin

  17. Hi meine frage: kann ich wenn ich die Torte so gestapelt habe , und mit Creme umgeben habe also auch oben drauf,darauf die Fondantdecke geben? Weicht das nicht auf ?

    LG Sarah

    • Liebe Sarah,
      wenn Du mit Creme die Ganache aus meinen Rezept meinst, dann JA. Ganache ist fondanttauglich.
      Falls Du Deine Torte mit einer anderen Creme einstreichen möchtest, kommt es darauf an, mit welcher Sorte. Es gibt z.B. Buttercremes, die dafür geeignet sind, andere eignen sich allerdings nur als innere Füllung und nicht zum Einstreichen direkt unter dem Fondant.

      Lieben Gruß, Schnin

  18. Hi,

    Wollte die Torte zum Geburtstag meiner Mutter machen und hab eine Frage….

    NAch dem man din Torte gestapelt hat mUSS sie wieder kühl gelagert werden… Dann wieder Sahne Masse fertig machen dann torte von außen auch einstreichen und darüber dann das Fondont?

    • Liebe Nicole,
      Du kannst die Ganache zum Füllen und zum Einstreichen direkt zusammen fertig machen. Füllen, dann 15-30 Minuten in den Kühlschrank, mit Ganache einstreichen, wieder in den Kühlschrank, dann mit Fondant einstreichen.

      Lieben Gruß & viel Spaß beim Backen, Schnin

  19. Der Kuchen sieht super aus, fürs 1. Mal 🙂
    Ich werde mich mal daran versuchen, weil ich Schokolade liebe und deine Tortenböden im Vergleich zu anderen schön dunkel aussehen. Jetzt wollte ich nur fragen, ob man die angegebene Teigmasse nicht x3 nehmen kann und diese dann komplett in einer 26er Springform backen kann und den Boden danach einfach mit einer Tortensäge in 3 gleiche Böden schneiden kann?

    Liebe Grüße und vielen Dank schonmal für deine Antwort

    Romina

  20. Hallo Schnin,

    möchte Deine Torte am Sonntag zum Geburtstag für meine Tochter backen. Habe aber noch zwei Fragen. Nimmst Du für den Teig echten Kakao oder den normalen Kaba? Darf die fertige Torte (mit Fondantbelag) in den Kühlschrank und sollte man sie in einer Tortenglocke in den Kühlschrank stellen oder lieber nur an einen kühlen Ort. Hoffe das ich sie auch so super hin bekomme wie Du

  21. Hallo Schnin,

    möchte am Sonntag zum Geburtstag meiner Tochter deine Torte backen die super toll aussieht, habe aber noch fragen an Dich. Nimmst Du für den Boden echten Kakao oder einfach nur Kaba z.B. Wenn die Torte fertig ist mit Fondant darf sie dann in den Kühlschrank und darf sie mit eine Tortenglocke abgedeckt sein. Oder soll ich sie lieber an einen kalten Ort stellen (abgedeckt?).

    VG Yvonne

    • Liebe Yvonne,
      mit Kakao ist der ungesüßte Backkakao gemeint, also nicht das süße Trinkzeugs für die Milch.
      Die fertig mit Fondant eingedeckte Torte sollte kühl stehen oder im Kühlschrank aufbewahrt werden. Wichtig ist dabei, sie nicht abzudecken, denn sonst fängt sie an zu Schwitzen und der Fondant wird klebrig und kann auch zerreissen. Also ohne Glasglocke oder andere Abdeckung kühlen.
      Falls Du sie offen in den Kühlschrank stellst, unbedingt alles andere vorher rausnehmen, was stark riecht, sonst kann die Torte den Geruch davon annehmen. Ich habe schon von Geburtstagstorten gehört, die leider weggeworfen werden mußten, da sie mit offener Knoblauchbutter oder Käse zusammen im Kühlschrank standen und wirklich einfach nur noch extrem danach schmeckten. Und das braucht ja keiner.
      Viel Spaß beim Backen und ich freu mich immer über Fotos vom Ergebnis.

      Lieben Gruß, Schnin

  22. Hallo,
    Ich liebe es zu backen aber heute ist es eine Herausforderung denn ich backe heute den Kuchen und er soll morgen fertig sein!
    Schaffe ich das?❤ 🍰 🎂😌😓

    • Liebe Mia,
      das hättest Du besser mal nicht erst heute gefragt, denn das ist schon ein straffes Programm. 😉
      Also wenn, dann solltest Du Dich richtig ranhalten. Hast Du morgen auch noch Zeit oder muß die Torte quasi morgen früh einsatzbereit sein?
      Laß die Böden auf jeden Fall komplett auskühlen, laß die Ganache als Füllung komplett fest werden, bevor Du die Torte außen einstreichst und laß auch die Ganache außen fest werden, bevor Du sie mit Fondant eindeckst. Die Ruhe-
      und Abkühlzeiten sind wirklich wichtig. Hast Du denn grundsätzlich Erfahrung mit Fondant-Torten?
      Die Deko sollte dann letzten Endes auch nicht mehr so super aufwändig sein, denn auch die Zeit unterschätzt man schnell. Meine Deko sieht recht einfach aus, aber auch all die kleinen Blümchen haben eine ganze Weile gebraucht.
      Ich hoffe sehr, Du bekommst das hin. 🙂

      Lieben Gruß, Schnin

  23. Hallo liebe Schnin,

    ich will Deine Torte auch nachbacken. Du schreibst, dass Du pro Boden 1,5 TL Backpulver genommen hast. Sind das gestrichene, gehäufte oder „normale“ TL?

    Danke für Deine Antwort!

    LG Liane

    • Liebe Liane,

      ich halte es so, dass es immer ein gestrichener Löffel ist, wenn nichts anderes dabei steht. Hab ich irgendwann mal so gelernt. Aber Du hast eigentlich Recht. Besser nachfragen, denn jeder macht es anders.
      Viel Spaß beim Backen und ich würde mich natürlich auch über ein Foto vom Endergebnis freuen.

      Lieben Gruß, Schnin 😀

Schreibe einen Kommentar


*

%d Bloggern gefällt das: