Muttertags-Rückblick mit kleinen Erdbeer-Rhabarber-Tartelettes

Na, habt Ihr alle den Muttertag gut überstanden?

Die Überraschung für meine Oma ist geglückt. Sie hat sich sehr gefreut, nicht nur ihre Tochter, sondern auch das liebe Enkelkind zu sehen.

Und gebacken hatte ich natürlich auch etwas Feines:

Schnin's Kitchen: Erdbeer-Rhabarber-Tartelettes

Erdbeer-Rhabarber-Tartelettes mit leckeren Streuseln

Fett für die Förmchen
250g Erdbeeren, geputzt
250g Rhabarber, geputzt
300 g Mehl
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
150 g weiche Butter
1 Ei
8 EL Paniermehl
*
Sahne

Den Rhabarber in 1cm dicke Stücke schneiden, 1-2EL Zucker dazugeben & 1/2 Stunde Saft ziehen lassen. Währenddessen die Erdbeeren je nach Größe halbieren oder vierteln.

8 kleine Tartelette-Förmchen (Tchibo, 12cm Durchmesser) mit herausnehmbaren Boden einfetten. Hierfür habe ich zum ersten Mal mein neues Backtrenn-Spray aus Holland benutzt – hat super funktioniert.

Mehl, Zucker, Vanille-Zucker & 1 Prise Salz mischen. Die weiche Butter, Ei & evtl.1 EL kaltes Wasser zufügen & zuerst mit dem Knethaken des Mixers & dann mit der Hand verkneten.

Schnin's Kitchen: Erdbeer-Rhabarber-Tartelettes

Etwas mehr als die Hälfte des Teiges auf die Förmchen verteilen & mit den Händen zu einem schönen Boden mit Rand zurechtformen. Auf jedem Boden nun 1 EL Paniermehl verteilen. Darauf gebt Ihr die Erdbeeren & die Rhabarber-Srückchen (ohne den Saft).

Den übrigen Teig mit den Fingern zu Streuseln zerreiben & auf den Förmchen verteilen.

Im vorgeheizten Ofen (Umluft 175°C) 40 Minuten backen. In den Förmchen auskühlen lassen & dann erst daraus lösen. Wir haben sie lauwarm gegessen & dazu gab es etwas Rhabarber-Sahne (etwas vom ausgetretenen Rhabarbersaft mit Sahne aufschlagen).

Hmmm…die waren echt gut.

Und Mama & Oma hat es auch geschmeckt.

Schnin's Kitchen: Erdbeer-Rhabarber-Tartelettes

Was es sonst noch für die Beiden gab? Für Oma eine leckere Kuchen-Mischung (mit Erdbeerstückchen & Schokotropfen) in einem hübschen Weckglas & selbstgemachte Rhabarber-Erdbeer-Marmelade. Und für Mama auch eine Kuchen-Mischung & meine DIY Bade-Bomben. Ihr Hauptgeschenk ist leider nicht pünktlich angekommen, technische Probleme & dadurch Lieferverzögerung, was ich echt schade finde. Aber optimistisch, wie meine liebe Mutter ist, meinte sie nur: „Ach, nicht schlimm. Da kann ich mich ja dann 2x über Geschenke freuen.“ 🙂

Muttertag

Das Geschenk werde ich dann hier nachtragen, wenn es noch mal irgendwann kommt…

Also wenn es bei Euch gestern nur halb so schön war, wie bei uns, dann hattet Ihr einen wirklich schönen Tag. 🙂

Alles Liebe, Schnin

PS: abgeguckt & angepasst von diesem Rezept

Print Friendly, PDF & Email
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Janine,
    ich finde Dein Tartelette-Rezept super, habe aber leider keine entsprechenden Förmchen.
    Kann ich den Teig auch in deine Springform geben und die Obstmasse mit den Streuseln obenauf?
    LG, Ute – SCHICKinSTRICK

    • Liebe Ute,
      ich hab es noch nicht in einer großen Form probiert, aber es müßte problemlos klappen. Also von der Menge her auf jeden Fall. Die Backzeit dürfte auch etwa gleich bleiben. Sei dann nur vorsichtig, wenn Du die Tarte vom Boden löst, der war nicht der stabilste. Am besten seitlich vom Form-Boden auf die Kuchenplatte schieben & nicht so anheben. Du kannst ja mal berichten, ob’s geklappt hat. Würd mich auch interessieren. Oder Du wartest das nächste WE ab, da wollte meine Mutter das Rezept mal „in groß“ testen.
      Lieben Gruß,
      Schnin

      • Hallo Janine,
        dann werde ich mal den Versuch wagen 🙂 Ich werde berichten.
        LG, Ute – SCHICKinSTRICH

  2. Liebe Janine und liebe Besucher dieser Seite,
    ich als beglückte Mutter kann bestätigen, dass die Tartelettes sehr, sehr lecker waren.
    Es war eine toller Muttertag für uns drei!!
    Danke liebe Tochter

Schreibe einen Kommentar


*

%d Bloggern gefällt das: