Zucker-Gugel – Würfelzucker selbst gemacht

Schnin's Kitchen: Zucker-Gugel - Würfelzucker selbst gemacht

Schnöder Würfelzucker ist Euch zu langweilig? Geht mir genauso, deshalb kommen bei uns schon seit mehreren Jahren nur noch diese zuckersüßen Zucker-Gugel auf den Tisch, bzw. in den Kaffee oder Tee. Sie sind ganz einfach gemacht und ein echter Hingucker, der meist große Begeisterungsstürme und Reaktionen wie „Oh, sind die aber süß!“ oder „Hach, wie niedlich!“ hervorruft. Und weil ich sie selber so gern mag, verschenke ich sie auch immer wieder gerne. Da gibt es dann mittlerweile auch recht regelmäßig die ein oder andere Nachbestellung, wenn die Beschenkten keine mehr übrig haben, obwohl die Zucker-Gugel von Ihnen „nur an besonderen Besuch“ verfüttert wurden. Ich weiß nicht, wie es Euch bei sowas geht, aber ich freue mich jedes Mal darüber und sorge gerne wieder für Nachschub. Ist ja schließlich schnell gemacht.

Schnin's Kitchen: Zucker-Gugel - Würfelzucker selbst gemacht

Und so einfach geht’s:

Zucker-Gugel

Zutaten:
ca. 100g Zucker
1 TL Wasser
evtl. Vanille, Zimt, Lebkuchengewürz,…

außerdem:

1 Silikon-Pralinenform (für 15 Stück)

Schnin's Kitchen: Zucker-Gugel - Würfelzucker selbst gemacht

Rezept:
Für die süßen Zucker-Gugel braucht Ihr eine Silikon-Pralinenform* mit kleinen Vertiefungen in Gugelhupf-Form, aber natürlich funktioniert es genauso prima mit jeder anderen Form, ob Herzchen, Blumen oder was auch immer Ihr da habt.

Zuerst müßt Ihr den Zucker in eine kleine Schüssel geben, 1 TL Wasser (ja, das reicht wirklich) zugeben und gründlich mit dem Zucker verrühren. Den feuchten Zucker in die Vertiefungen der Silikonform geben und festdrücken.

Schnin's Kitchen: Zucker-Gugel - Würfelzucker selbst gemacht

Zum Trocknen gibt es nun drei Möglichkeiten, je nachdem, wieviel Zeit Ihr habt und wie geduldig Ihr seid. Für Variante 1 sollte die Form mit den Zucker-Gugeln nun etwa 3-4 Tage bei Zimmertemperatur in Ruhe stehen gelassen werden. Bitte seid wirklich so geduldig und lasst sie komplett durchtrocknen, sonst brechen Euch die Zucker-Gugel und Euch bleibt die Hälfte des Zuckers in der Silikonform hängen.

Schneller geht es, wenn Ihr sowieso grad die Heizung an habt. Die Silikonform auf ein kleines Holzbrettchen legen, ab auf die Heizung damit und Eure Zuckerstückchen sind schon nach 1-2 Tagen durchgetrocknet. Für ganz, ganz Eilige gibt es dann noch die Ofen-Methode: die gefüllte Silikonform in den auf 50°C vorgeheizten Ofen stellen und etwa 30 Minuten trocknen lassen. Gerne kann man natürlich auch die Restwärme des Ofens nutzen, wenn man grad sowieso etwas gebacken hat und er noch warm ist, das spart dann auch noch Kosten. Die getrockneten Zucker-Gugel einfach aus der Silikonform drücken – fertig.

Schnin's Kitchen: Zucker-Gugel - Würfelzucker selbst gemacht

Wer seinen Zucker-Gugel lieber noch etwas Geschmack mit auf den Weg geben möchte, der kann sie natürlich auch noch etwas verfeinern. Vanille, Zimt, Lebkuchengewürz oder welches Aroma auch immer Ihr in Eurem Kaffee oder Tee noch haben möchtet, einfach vor Zugabe des Wassers mit dem Zucker verrühren.

Schnin's Kitchen: Zucker-Gugel - Würfelzucker selbst gemacht

Ob weißer oder brauner Zucker, mit oder ohne Aroma, das ist absolute Geschmackssache. Mit konzentriertem Früchtetee zum Beispiel kann man weißen Zucker auch rosa färben und auch ein Versuch mit Lebkuchengewürz und etwas Pflaumensaft war sehr hübsch und in der Adventszeit echt lecker.

Probiert es einfach mal aus.

Schnin's Kitchen: Zucker-Gugel - Würfelzucker selbst gemacht

By the way… kennt jemand von Euch die Mehrzahl von Gugelhupf?

Gugelhupfe? Gugelhüpfe? Gugel? Gugels? Diese Frage stellt sich mir irgendwie immer wieder. Wie sagt Ihr denn dazu?

Schnin's Kitchen: Zucker-Gugel - Würfelzucker selbst gemacht

Laßt es Euch schmecken.

Alles Liebe, Schnin  ♡

PS: Nach Weihnachten ist ja vor Ostern, oder? Dafür passend gibt es natürlich Oster-Zucker mit süßen Osterhäschen und so, also hoppelt mal rüber und schaut sie Euch an.

Schnin's Kitchen: Zucker-Gugel - Würfelzucker selbst gemacht

*Amazon-Affiliate-Link: Da ich immer öfter gefragt werde, wo ich bestimmte Sachen & Zutaten kaufe, findet Ihr bei mir jetzt ab und zu Links zu den Produkten, die ich benutzt habe. Das erleichtert Euch die Sucherei und ich werde zu einem klitzekleinen Teil am Erlös beteiligt, was bei mir wiederum direkt zurück in den Blog fließt. Für Euch kostet das empfohlene Produkt dadurch keinen Cent mehr.

DIY Zucker-Gugel - Würfelzucker in Gugelhupfform ganz leicht selber machen - www.schninskitchen.de

Print Friendly, PDF & Email
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

9 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Schnin’s Geschenke-Freß-Körbchen u.a. mit Mokka-Trüffeln | schnin's kitchen

  2. Guten Morgen😊

    Gugelhupfe ❤️

    Eine sehr knuffige Idee, hatte die Herzchen bis jetzt immer in HH bei OSchätzchen für viel Geld gekauft. Danke dafür!
    Liebe Grüße
    Karin

  3. Liebe Schnin, das habe ich doch dann auch gleich mal ausprobieren müssen 🙂
    Zusammen mit den Badecupcakes und den Zucker- Gugeln verschenke ich dieses Jahr an meine Lieben noch nen leckeren Tee und fertig ist die Weihnachtsüberraschung 🙂 danke wiedermal für die einfache aber tolle Idee. (Ich stell die Form bei uns auf den Steinofen/Kachelofen der ist zzt sowieso rund um die Uhr in Betrieb und nach 2 Tagen ist es ganz einfach raus zu lösen, vorher hab ich mich noch nicht getraut 🙂 ich habe Gugel aus einfachem Zucker und Zimtzucker gemacht und jetzt wo ich das mit dem Tee etc lese werde ich noch welche mit meinem selbstgemachten Holundersaft einfärben… bin mal gespannt 🙂 Liebe Grüße Mia

    • Liebe Mia,
      das klingt nach einer tollen Weihnachtsüberraschung. Gugel aus Zimtzucker mache ich auch jedes Jahr zu Weihnachten, schmeckt sehr lecker im Kaffee. Bei mir steht grad auch eine Fuhre Gugel auf der Küchenheizung, das mit Eurem Kachelofen bietet sich ja auch an.
      Lieben Gruß, Schnin

  4. Sooo ich melde mich nochmal, war jetzt mal ganz mutig 😉 und habe die Gugel nach 19 Std auf dem Ofen aus der Form geholt und jippieh alles fein!! Hab dann auch gleich die mit dem Holundersaft ausprobiert und die sehen echt sehr süß aus und schmecken schön fruchtig … also der Rest vom angerührten Zucker 😉 das wird ein schön gemischtes Gugeltütchen für alle werden… aber geht es euch auch so dass ihr es gar nicht abwarten könnt eure Werkeleien unter s Volk zu bringen?! Bin so auf die Gesichter gespannt 🙂 LG Mia

    • Liebe Mia,
      mir geht es ganz genauso. Ich bin schon eine ganze Weile in der Weihnachtsproduktion & man freut sich immer schon so über die Ergebnisse & muß dann noch warten, bis man die Sachen endlich verschenken kann. 🙂
      Liebe Grüße & sag mal Bescheid, wie sie gehuckt haben. 😉

  5. Pingback: Rosa Zucker Gugl | Lisbeths Cupcakes & Cookies

Schreibe einen Kommentar


*

%d Bloggern gefällt das: